Freitag, 2. März 2007

Vista Alternativmedien von Systembuilder-Versionen bestellen

Heute Freitag, habe ich meine Computer-Teile-Einkäufe in der Münchner Elektronik-Meile der Schillerstrasse für den morgigen Samstag geplant, da diverse Sachen anstehen, zum Einen der Bau eines neuen PC´s für mich (mein jetziger in die Jahre gekommener Celeron, läuft trotz Speicherausbau auf 3 GB unter Vista 32-bit nicht zufriedenstellend, bzw. soll heißen nicht so flott wie unter dem ebenfalls in die Jahre bekommenen Windows XP, und da selbst ein anderer Mieter im Haus "Ey hast Du auch Pentium D" einen wohl besseren 3D-Mark Wert als ich besitzt, war es an der Zeit das zu ändern). Zum anderen musste ein weiteres halbes Terra-Byte für den Test des Windows Home Servers´s am Samstag gekauft werden.

Auf meiner Einkaufsliste stand neben anderen Zeug auch eine Core2Duo CPU, und ein spezielles Vista Board von ASRock (4CoreDual-VSTA). Damit hoffe ich meine alte AGP-Grafikkarte, meinen alten DDR1-Speicher auf einem für Vista optimierten Board zum (perfomanten) Laufen zu bringen.

Dazu benötige ich um zum eigentlichen Post zu kommen natürlich eine 64-Bit Version von Vista. Ich habe mir ja günstig eine 32-Bit Version Systembuilder Version gekauft, die natürlich kein Medium für eine 64-Bit Version beeinhaltet. Um so toller ist es, das die 64-Bit DVD bei Microsoft für ein paar Euro unter:
www.microsoft.com/windowsvista/1031/ordermedia/de-de/default.mspx

nachbestellt werden kann. Als Nachweis muss einfach der eigene Key für die 32-Bit Systembuilder Version eingegeben werden, und die Bestellung wird akzeptiert. NATÜRLICH kann mit dem Vista-Key von jeder 32-Bit Systembuilder-Version auch die 64-Bit Version installiert werden. So kann man heute noch die 32-Bit Version fahren und später im Jahr mit neuer Hardware (die für Vista auch notwendig ist) auf dei 64-Bit Version upgraden. Vielleicht sind dann (später im Jahr) auch vernünftige Treiber von Nvidia und Co. verfügbar. Einfach superschlampig was sich manche Hersteller erlauben. Es kommt mir so vor als ob die Hersteller wirklich überrrascht waren, als Microsoft Vista Ende Januar 2007 den Endkunden angeboten hat. Vielleicht dachten die Bosse von Nvidia das Vista wohl erst Ende 2007 herauskommt, aber vermutlich glauben die gleichen Leute auch an Jesus, den Weihnachtsmann oder andere Fabelwesen. Fakt ist die Treiber von Nvidia sind absoluter Bullshit !!! (Gut das ich kurz nach Erscheinen der 6600GT auf ATI umgestiegen bin. Hier gibt es wenigstens Treiber).

Sobald es erste Erfahrungen mit dem ASROCK Vista Board und der Core-2Duo CPU gibt, gibt es natürlich ein Post dazu...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen