Dienstag, 27. Februar 2007

Bild-Content-Klau bei Online-Auktionen und mod_rewrite

Wenn der sysadmin zwischendurch etwas abschalten muss, kommt es durchaus vor, das für die Kurzweil auf die Seite eines bekannten Online-Auktionshaus gesurft wird, so wie auch diese Tage. Bei all dem Stöbern zwischen neuen, gebrauchten und sonstigen Artikeln kam ich auch auf eine Auktionsseite eines dortigen "starken-Verkäufer" und war überrascht dort ein Produkt bzw. Produktbild zu sehen, was eindeutig jemand anderem gehört. Ein kurzer Blick in den Source bestätigte es, dort wurde einfach ein Produktbild von einem anderen Server/Händler in den eigenen Text ein-gelinkt.

Hmm dachte ich mir das ist ja fein für den "starten-Verkäufer", er spart sich die aufwendige Produktion von Produktdarstellungen und holt sich diesen Content einfach von einem anderen Händler. Ich würde das verstehen, wenn sich der Verkäufer die Bilder vom Hersteller holt. Das ist z.B. bei technischen Produkten durchaus üblich, und die Hersteller stört das auch nicht, da es ja schließlich deren Produkte sind, aber bei anderem Händler, der sich viel Arbeit und Zeit nimmt sein Produkt ins rechte Bild zu rücken, ich weiß nicht, das ist keine feine Art.

Nun gut wenn die Webseite unter Apache läuft (von der die Bilder geklaut werden) ist das kein Problem. In der Regel wird beim compile des Indianer das Modul mod_rewrite mit-eingebunden, sodaß es sofort zur Verfügung steht. Wenn nicht einfach beim nächsten Apache-Update dies berücksichtigen.

In die .htaccess setzen wir also folgende Zeilen:

RewriteEngine On
RewriteOptions inherit
RewriteCond %{HTTP_REFERER} ^http://cgi.server.de(.*) [NC]
RewriteRule ^(.*).jpg$ http://www.server-des-kunden.de/images/bildklau.gif [R,L]


Über die Regel werden alle Anfragen nach JPG-Bildern die von http://cgi.server.de kommen (einfach server durch das in oder bekannte Online-Auktionshaus ersetzen), durch ein Default-Bild welches unter http://www.server-des-kunden.de/images/bildklau.gif (einfach server-des-kunden durch den WebserverNamen des eigenen Kunden ersetzen) ersetzt.

Ganz lustig ist es natürlich wenn schon Gebote auf der Auktion sind und der Bilderklauer nicht mehr die Beschreibung des Artikels ändern kann. So könnte man z.B. alle möglichen Texte, Inhalte in das bildklau.gif setzen (z.B. Werbung für den Zoo, Peter North oder Dergleichen)


Wie gesagt es geht hier nicht darum, wenn die ein oder andere private Person ein Bild von einer populären Webseite für den einzelnen Verkauf eines Produktes im privaten Umfeld verwendet, sondern für den massiven Content-Klau der im Internet (leider) so üblich ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen