Sonntag, 2. August 2015

Windows 10 freigegeben

Nachdem nun wieder drei Monate ohne Post von mir vergingen, möchte ich dass nun etwas nachholen. Nicht das hier nichts passiert, aber oft fehlen mir freie Tage so wie heute wo ich posten kann. 


OK, es ist soweit, dass "letzte Windows" wurde vor ein paar Tagen veröffentlicht, genauer gesagt am 29.07.2015 erblickte das finale Windows 10 das Licht der Welt und wurde ausgerollt. Da ich mich schon vor Längerem für das "Windows 10 Insider Programm" registriert hatte, um vorab einen Blick auf die Preview-Versionen von Windows 10 zu erhalten, war ich wohl einer der Ersten bzw. einer der Leute im ersten "Ring" die mit einem Update versorgt wurden. 

So habe ich also abends am 29.07.2015 einfach nur interessehalber auf den Download-Link in meinem Win 8.1 Pro geklickt, um schon mal den Download anzuwerfen. Oft war das ja bei Apple und einem neuen iOS der Fall dass das den ganzen Abend/Nacht oder länger dauert bis der Download durch war. Microsoft hat sich aber wohl vorab sehr viel Bandbreite gesichert. OK, kurz vor 20:00 Uhr den Download gestartet: 





Ca. 1 Stunde und 30 Minuten späte war der 2,7 GB große Download beendet (ja mein DSL 16 gibt nicht mehr her, aber zumindest war der Download kontinuierlich möglich).


Eigentlich wollte ich vorher noch ein Systemabbild von meinem Win 8.1 machen und das Upgrade eine Stunde später starten, aber das Systemabbild ging mal wieder nicht (das Problem ist ja bekannt, und für mich nicht nachvollziehbar, warum Microsoft hier die Systempartition so klein gewählt hat, bzw. es keine einfache Möglichkeit gibt das zu beheben.). 

Also habe ich mir gesagt, was solls, viel Produktives mache ich auf meinem Rechner nicht, ich sag ja schon lange, dass ich außer einem Browser nicht mehr viel brauche, und habe das Upgrade einfach sofort gestartet:



Nun hat es ein paar Minuten gedauert, Windows hat neu gebootet und folgenden ähnlichen Screen (die Hardcopy ist von einer Technical Preview) angezeigt, in dem das Update und die Anpassungen durchgeführt wurden.


20 Minuten später hat Windows gebootet und war fertig. Sehr unkompliziert das Ganze.

Viel habe ich an dem Abend nicht mehr ausprobiert, eigentlich habe ich mir nur den Edge angesehen und ein paar Webseiten für die ich mehr oder weniger verantwortlich bin, ob diese noch so funktionieren wie gehabt - und das taten Sie, ich habe da noch keine Webseite gefunden die mit dem Edge nicht läuft. Aus dem Stand ist der Edge ein sehr guter Browser (für Enduser) und vorallem wirklich sehr sehr schnell, das freut. Für mich fehlt noch die Möglichkeit Add-Ins von Drittanbietern zu verwenden, damit der Edge auch für Entwickler eine Alternative zum Chrome und Firefox wird. Etwas fehlt mir auch Einstellungen vorzunehmen (z.B. Proxy, das muss man über die neue Einstellungen-App machen) oder einzelne Cookies zu löschen. Sehr schön ist jetzt endlich der zeitliche Verlauf im Edge.

Was nicht sofort ging, war die Windows 10 Aktivierung. Hier gab es einen Fehler (Fehler 0xC004F034). Hat mich aber nicht weiter gestört, auf meinem Desktop-PC ist eine offizielle Win 8.1 Pro Lizenz enthalten, das mich zu einem Update berechtigt. Ich habe das auf die massive Auslastung der Aktivierungsserver von Microsoft an diesem Abend zurückgeführt.


und tatsächlich war tags darauf Win 10 korrekt aktiviert, als ich den Rechner eingeschaltet und einige Zeit später in die Aktivierung reingeschaut habe. Also alles gut.



Dass ich jetzt schon ein paar Tage mit Win10 arbeite, kann ich nicht wirklich behaupten, zuhause fehlt mir etwas die Zeit, aber alles funktioniert bei mir, d.h. die VPN-Software ins Büro geht nach wie vor, mein geliebtes Hyper-V von Win8.1 mit meinem VMs läuft tadellos, Playback meiner Videos geht. interessant ist der neue Microsoft-Player mit Zune-Kennung ;)

Mir persönlich gefällt die Möglichkeit alles in OneNote zu speichern, schnell etwas per Email über die Win10 eigene Mail-App zu versenden. Die Apps Mail, Kalender und Kontakte sind finde ich sehr gut geraten, d.h. für einen privaten Enduser ist das eine sehr gute Alternative, um seinen privaten Mail-Account zu handhaben, ein vollständiges Outlook ist hier eigentlich nicht notwendig, und den Edge benutze ich sehr gern.

Von daher, muss natürlich Jeder selbst prüfen ob ein Win10 Update für Ihn in Frage kommt oder nicht, z.B. weil die ein oder andere Anwendung nicht mehr funktioniert, oder ihn die Datenschutz-Einstellungen/Vorgaben von Win 10 nicht gefallen. z.B. dass der eigene PCs Win-Updates und Apps für andere PCs von fremden Personen zur Verfügung stellt. Wer weiß was da im Hintergrund alles für persönliche Daten an Microsoft übermittelt werden. Mir persönlich gefällt das nicht, aber für ein lokales Netz ist das sicher ok:



Windows 10 läuft aber in seinem aktuellen freigegeben "Build 10240" sehr gut. Klare Empfehlung von meiner Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen