Sonntag, 20. Januar 2013

Das Ende eines iPad´s

Tja, wir wissen alle wie das Ende der meisten iPad´s aussieht. Aufgrund der mittlerweile in meinen Augen zu häufigen Updates, die das iPad erfährt, werden die meisten iPad´s wohl von Ihren Besitzern einfach gegen ein neues Modell getauscht. Anbei kurz die Starttermine - soweit ich das noch im Kopf habe - der verschiedenen iPad Generationen in Deutschland:

iPad1 am 28.05.2010
iPad2 am 25.03.2011
iPad3 am 16.03.2012
iPad4 am 02.11.2012
iPad5 - meiner Vermutung nach auch wieder Mitte/Ende März 2013

Dazu kommt noch das iPad Mini - das mir sehr gut gefällt - ich jedoch mangels Auflösung (nur 1024x768 Pixel und damit kein Retina) nicht gekauft habe. Da warte ich also auf das "iPad Mini 2" das vermutlich auch zum Start des Ipad´s (fünfte Generation) irgendwann meiner Schätzung nach im März 2013 auf den Markt kommt.

Also, ich weiß nicht, Apple muss natürlich auf die wachsende (mittlerweile gute Konkurrenz - und damit meine ich nicht den Android-Mist) reagieren, aber durch die immer kürzer werdenden Abstände, frage ich mich ehrlich, ob es Apple nicht übertreibt, und die Käufer verprellt. Ehrlich gesagt wer möchte sich für 500 - 600 Euro oder mehr ein iPad kaufen, um dann nach einem halben Jahr festzustellen, dass das Modell schon wieder alt ist. So gehts mir eigentlich auch, bisher hatte ich jedes iPad, d.h. das 1er das 2er und auch das 3er . Immer gab es gute Gründe dafür, seih es die Kamera (von 1 auf 2) oder die Retina-Auflösung (von 2 auf 3). Aber ein Umstieg auf das 4er iPad sehe ich als nicht notwendig. Die etwas bessere Frontkamera, der neue Lightning-Stecker und die schnellere CPU finde ich sind keine ausreichenden Gründe.

Aber, es gibt auch ein anderes alternatives Ende das ein iPad erfahren kann, nämlich das es kaputt geht, wie das nachfolgende Bild (leider) zeigt:


Das obige iPad funktioniert zwar noch, ist aber ein guter Grund auf ein neues iPad zu wechseln. Dazu bietet Apple ja an, dass man sich für 200 Euro ein solches kaputtes Gerät einfach gegen ein neues Gerät (der gleichen Generation, sofern es die noch gibt) einzutauschen. Also einfach ein neues iPad her, das alte für 200 Euro austauschen, und auf dem Gebrachtmarkt als neues iPad verkaufen.

Warten wir also ab, wie das iPad der fünften Generation so in zwei Monaten aussieht, und was es bringen wird. Die Innovationen die Apple mittlerweile an den Tag legt, halten sich in meinen Augen in Grenzen. Dazu kommt das der Zustand von iOS mittlerweile so unübersichtlich und verfahren ist, da wünscht man sich eigentlichen einen Reboot, d.h. völlig neues Gerät, weg mit dem alten Mist und  Zöpfen und ein neues frisches, cooles und schlankes iOS 7. Wenn Apple von sich behauptet die Besten zu sein, erwarte ich auch mal  für das nächste iPad wieder das beste "Tablet on Earth" - nicht mehr oder weniger, schließlich liebäugle ich schon mit diversen Win8 Tablets, z.B. von Dell das Asus Vivo Tab Smart



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen