Donnerstag, 14. Mai 2009

Dell Mini 9 - Testbericht

Tja, mittlerweile habe ich mein Dell - Mini 9 schon gut 6 Wochen, und bin vollends begeistert und zufrieden mit dem Gerät.

Kurz nochmals die für mich wichtigsten Daten zum Dell Mini 9
  • leicht, nur 1 KG schwer
  • absolut geräuschlos ! - das finde ich mit am Coolsten !
    Da keine Lüfter (CPU oder dergleichen), bzw. keine Festplatte im Dell Mini 9 verbaut sind. Anstelle dessen erfolgt die Kühlung wohl über interne Kühlkörper. Das Mini 9 wird aber nicht sonderlich heiß, d.h. im Normalbetrieb ist es auf der Unterseite normal warm
  • das Dell Mini 9 sieht sehr, sehr edel aus. Im Vergleich zu einem Standard Asus-EEE sieht das Mini 9 sehr hochwertig aus, und ein EEE nur billig.
  • Auflösung mit 1024x600 Pixel - hochglänzendes Display
    Damit kann man sich sehr gut im Internet bewegen. Das hochglänzende Display stört sicher viele Leute, bzw. ist ein KO-Kriterium, aber ich arbeite ja nicht auf meinem Mini 9, sondern benutze diesen hauptsächlich zum Überall-Surfen. Auf einem hochglänzenden Display sehen die Farben eben deutlich lebendiger aus.
  • Ich kann auf meinem Dell Mini 9 ein Mac OS X laufen lassen !

Nachteile:

  • Die interene Solid-State-Disk (meine hat 16 GB) ist recht langsam. Bei einer parallelen Installation von Windows 7 RC auf meinem Hauptrechner in einer virtuellen Box (Virtuell Server 2005 - der ja nicht der Schnellste ist) und dem Dell Mini 9, war die virtuelle Box deutlich früher fertig. Im normalen Tagesbetrieb ist die Geschwindigkeit aber ok, was das Starten des Betriebssystem und einzelner Anwendungen angeht.
  • Die Tastatur ist für mich zu klein. natürlich kann ich URL´s eintippen, jedoch nur im 2Finger Suchsystem. Mit 10 Fingern zu schreiben, geht bei mir nicht. Die Tastatur ist sicher nicht kleiner als bei anderen 9 Zoll Netbooks. Ansonsten ist der Druckpunkt perfekt.

Der Akku hält bei mir ca. 3 Stunden und 15 Minuten bei normalen (nicht excessiven) Wlan-Surfen. Der Bildschirm ist für normales Surfen absolut ausreichen. Mittlerweile hatte ich folgende Betriebsystem installiert: Windows XP, Windows 7 Beta, Mac OS X, Windows 7 RC. Aktuell läuft immer noch die RC von Windows 7, ich muss aber sagen dass ich meinen Mini 9 schon von Anfang an auf 2 GB Arbeitsspeicher aufgerüstet habe. Windows 7 RC fühlt sich sehr schnell an. Alles läuft einwandfrei und für ein Netbook perfekt. Ein Office 2007 läuft ebenfalls hervorragend auf dem Mini 9.

Tja für mich ein perfektes Netbook zum Überall-Surfen. Natürlich wird es etwas eng, wenn ich mir darauf den ein oder anderen DVD-Rip ansehen möchte (was die Festplattenkapazität angeht, bzw. die Schreib-Geschwindigkeit bis 700 bis 100 MB auf den Mini 9 kopiert sind). Jedoch geht das schon, und man benötigt meiner Meinung nach nicht seine komplette DVD oder MP3-Sammlung auf seinem Netbook.

Ich kann den Dell Mini 9 somit uneingeschränkt empfehlen, würde aber als Kaufempfehlung nun einen Dell Mini 10 oder Mini 10v bevorzugen, weil etwas größer, genauso edel, dafür aber vom Preis her in etwa gleich wie der Dell Mini 9.

In den nächsten Wochen bekomme ich meinen Dell Mini 12 (vorraussichtliche Lieferdatum 02.06.09). Dann mach ich ein paar Größenvergleich-Bilder und Tests.

1 Kommentar:

  1. Bei Win7 werden bei mir 3 Devices im Gerätemanager angezeigt für die kein Treiber gefunden wurde! Wie hast du das gelöst?

    Als kleines Dankeschön im voraus hier ein Tip von mir. Für häufige Installationen am Dell Inspiron 910 kann ich die den "Ultimate Boot Stick" empfehlen.

    AntwortenLöschen