Direkt zum Hauptbereich

Farblaser "HP Color LaserJet MFP M277dw" gekauft

Schon am 05.10.2017 habe ich lt. meiner Amazon Bestellhistorie einen HP Color LaserJet MFP M277dw für meine Mutter gekauft/bestellt. Sie hat nur ein iPad und ein iPhone und keinen PC, kommt damit aber einigermaßen gut klar, und kann das was Sie möchte damit machen. Gefehlt hat ab und an eben ein Drucker.

Also habe ich Ihr nach längerem Überlegen und Preise sondieren den HP für damals 288 Euro bei Amazon bestellt:


Ausschlaggebend war, dass der Drucker wireless funktioniert und ich kein umständliches Kabel zu Ihrer Fritzbox legen muss, und dass Sie natürlich mit Apple Air Print auf den Drucker ausdrucken kann. Und noch mehr ausschlaggbend die sehr sehr kompakte Form des Geräts. Der Drucker hat natürlich eine gewisse Größe aber die ist wirklich minimal im Vergleich zu anderen Kombi-Farblaser-Geräten. Anfangs dachte ich ok, Faxfunktion die der Drucker mitbringt wäre sicher schön, also hab ich habe dann doch kein Fax-Kabel zur Fritzbox gelegt. Wichtig war meiner Mutter aber noch eine Kopierfunktion (Rezepte und Ähnliches ist da wohl die Hauptanwendung). 

Der Drucker hat auch HP ePrint, d.h. ich habe über HP eine Email-Adresse für den Drucker eingerichtet und kann dafür verschiedene Email-Adressen freischalten und so quasi an den Drucker einfach eine Email schicken und der Drucker druckt diese aus. Muss ich noch ausprobieren, aber die Idee ist cool, dass ich hier remote an den Drucker bei meiner Mutter eine Email schicken kann und diese dort einfach ohne Zutun meiner Mutter ausgedruckt wird. Toll!

Bestellung/Lieferung usw. bei Amazon war einwandfrei. 

Ein typisches 4in1-Gerät (Farbdrucken, Scannen, Kopieren, Faxen). Dazu bringt der Drucken eben Apple Air-Print mit, sodaß ich damit von iPhone und iPad damit ausdrucken kann. Er verbindet sich entweder wireless oder per LAN mit dem Netzwerk. Daneben kann er Google-Print, NFC und Wifi-Direct. Bevor ich es vergesse, Duplex-Druck kann der Drucker auch. Papierkassette hat Platz für 150 Blatt und folgende Abmessungen:

Breite 42,00 cm
Tiefe 39,80 cm
Höhe 32,20 cm


Einziger Knackpunkt an dem Drucker, das findet sich so auch in den Amazon-Bewertungen, die Scan-Einheit ist schief, d.h. der Scan ist wohl immer etwas schief. Stört aber im privaten Bereich als Archiv nicht wirklich.

Das Gerät funktioniert bei meiner Mutter einwandfrei und irgendwann Anfang Dez. 2017 habe ich mir dann für mich selbst den exakt gleichen Drucker gekauft. Über ebay für 269 Euro inkl. Versand von einem Saturn-Händler. Ich hatte seit Jahren keinen eigenen Drucker mehr privat, da ich wenn ich etwas ausdrucken oder kopieren soll das natürlich auch im Büro machen kann. Der Grund mir auch privat diesen Drucker zu kaufen, war, dass ich hier hier zukünftig alles oder vieles von meiner Korrespondenz digital als Scan ablegen möchte, angefangen bei der Auto-Versicherung bis hin zu irgendwelchen Kaufbelegen/Rechnungen. Mit entscheidend war natürlich der geringe Stellplatz den der Drucker benötigt. Der steht bei mir auf einer Kommode in der Ecke und fällt damit überhaupt nicht auf, bzw. nimmt gefühlt keinen Platz weg.

Auf meinem Drucker habe ich ein "Scan to Email" eingerichtet, d.h. ich habe schnell für den Drucker ein neues Gmail-Konto bei Google eingerichtet und hier sonst funktioniert das nicht die Sicherheitseinstellungen bei diesem Gmail-Konto runtergesetzt. Dazu eine Weiterleitung jeder eingehenden Email an mein Haupt-Gmail-Konto. D.h. ich scanne etwas ein, der Drucker schickt das an ein eigenes Gmail-Konto und das Gmail-Konto schickt den Scan dann per Weiterleitung an meine richtige Gmail-Adresse. Sehr schön. Von dort kommt das Dokument dann in die Archivierung.

Den Drucker betreibe ich auch wireless und spare mit damit einen LAN-Port an meiner Fritzbox 7490, die Fax-Funktion habe ich aber im Betrieb mit einem 6 Meter Fax-Kabel. Ab und an muss man vielleicht doch mal ein Fax an die ein oder andere Versicherung schicken.

Ich kann den Drucker also uneingeschränkt für diesen Preis empfehlen. Aktuell kostet der HP M277dw bei Notebooksbilliger.de schon 386 Euro - das wäre mir zuviel aber für 260 - 280 Euro ist der Drucker aus meiner Sicht für privat sehr empfehlenswert, wenn das Druckvolumen nicht so hoch ist. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mac OS X unter Windows 7 mit Virtualbox 3.2.0

Da in den letzten Tagen die neue Version von Virtualbox erschienen ist, dachte ich mir es wäre nun mal an der Zeit ein How-To abzubilden, wie man sehr leicht unter Virtualbox ein Mac OS X Snow Leopard ans Laufen bekommt. Alles was man dazu braucht ist
1) eine Snow Leopard Retail DVD, die es für etwas über 20 Euro bei Amazon gibt. (oder Ihr leiht Euch von einem Freund einfach die DVD und macht ein ISO davon)
2) ein EmpireEFI ISO (ich benutze empireEFIv1085.iso) gibt es unter http://prasys.co.cc/osx86hackint0sh/ zum Download
3) und natürlich Virtualbox Version 3.2.0 Download unter http://www.virtualbox.org/

Das wars.

Nach der Installation von Virtualbox legt man sich einfach eine neue VM an:

Man vergibt einen Namen für die VM und wählt als BS und Version einfach Mac OS X aus

gibt der VM etwas Speicher (1024 MB, oder besser 2048 MB)

legt eine neue virtuelle Festplatte an:


vergibt einen Namen und eine Grösse:

und fertig ist die VM angelegt:

Anschließend nochmals mit Ändern die VM Eigenschaften be…

Windows Server 2008 - Aufgabenplanung

Vor kurzem bin ich über die Windows Server 2008 Aufgabenverwaltung gestolpert. Es gab auf dem Server eine kleine CMD (oder wahlweise auch BAT)-Datei um ein Backup zu automatisiseren. In der CMD-Box hat das Ding auch einwandfrei funktioniert. In der 2008er Aufgabenplanung jedoch nicht...
Des Rätsels Lösung ist, dass man in der CMD oder BAT-Datei die man erstellt hat keine Bildschirm-Ausgaben (echo bzw. Ausgaben von cmd wie "1 Datei kopiert") machen darf, wenn man das Ding in die Aufgabenverwaltung steckt. Da die Tasks in der Aufgabenverwaltung "ohne Fenster" laufen, könnte eine mögliche echo-Ausgabe auch nirgendwohin etwas schreiben. Folge, Sie bricht ab und es gibt in der Aufagabenverwaltung einen Fehler 0x1 oder etwas in der Art.
Eure BATCH-Datei sollte dann zwecks echo in etwa so aussehen:
@echo off copy c:\Programme\Programm1\wichtigesfile.xxx c:\backup > c:\tmp\log.txt xcopy "c:\programme\Programm1\Data" /i /e /y "c:\backup\Data" >> c:\…

Router mit DD-WRT

Ein derzeit bei mir laufendes Projekt ist mein DSL/WLAN-Router den ich mit DD-WRT betreibe. Mehr Infos zur Historie, bzw. ist DD-WRT nicht das einzige Projekt dieser Art gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/DD-WRT
DD-WRT ist eine auf Linux basierende OpenSource Firmware für eine grössere Anzahl von Routern diverser Hersteller (z.B. Linksys, Asus, Netgear usw.). http://www.dd-wrt.com
Um einen Einblick in DD-WRT zu bekommen, und da ich meinen bisheriger Netgear Router FVG 318
http://www.netgear.de/products/business/VPN-firewalls-appliances/wireless-VPN-firewalls/FVG318.aspx
gerne aufgrund einiger Unzulänglichkeiten austauschen wollte, habe ich mir den Linksys WRT54GL geholt.
Der Linksys WRT54GL ist bei diversen Online-Shops für relativ wenig Geld (ca. 45 Euro) zu bekommen, z.B. bei Amazon unter:
http://www.amazon.de/Linksys-WRT54GL--Wireless-G-Broadband-Router/dp/B000EHIA06/ref=sr_1_1
bzw. über Eingabe von WRT54GL in Google-Shopping. Die Hardware des Routers ist schon etwas älter aber…