Direkt zum Hauptbereich

iPhone 5 - Akkutausch-Programm

Mein 5er iPhone habe ich jetzt schon fast genau zwei Jahre, damals, direkt am ersten Verkaufstag habe ich mir mein  Modell gekauft. Nun seit einiger Zeit/Monaten ist der noch verbliebene Spaß am Phone weiter getrübt worden, da der Akku nicht mal mehr einen Tag durchhält (höchstens ich mache absolut nichts mehr an dem Telefon tagsüber). Dazu kommt dass ich "Löcher" im Akku haben, soll heißen, wenn ich surfe (z.B. mit LTE) und ich sehe auf die Akkuanzeige zeigt diese evtl. noch 73%, wirklich nur ein paar Minuten später sehe ich mir die Akkuanzeige an und die steht vielleicht auf 47%. Surfe ich dann weiter (wieder nur ein paar Minuten), und prüfe nochmals den Akku habe ich evtl. nur noch 36%. Die Prozentzahlen sind fiktiv gewählt, es gibt im Prinzip zwei Löcher im Akku, es kommt auch vor dass der Akku bei 29% ausgeht. Das Seltsame ist, stöpsle ich dann nur kurz den Strom an, spring der Akku sofort wieder nach oben, z.B. von 47% direkt auf 65%.

Eine völlige Katastrophe so ein Phone - das möchte man nicht mal mehr geschenkt haben, im Prinzip ist das Teil nicht benutzbar, oder ich nutze es nur wenn ich eine Stromquelle und passendes ZubehörKabel in der Nähe habe.

Also dacht ich mir geh hin zu den Apple-Leuten, erzähl Ihnen dass Sie in einem damals 800 Euro teuren Telefon nur SchrottAkkus eingebaut haben und ich diesen natürlich nicht selbst wechseln kann. Diese Überlegungen laufen schon ein paar Wochen, da ich dachte, ok innerhalb von 2 Jahren sollte man noch so etwas wie Gewährleistung haben - aber wer hat schon Lust seine Freizeit in einem überfüllten Apple-Store zu verbraten.

Glücklicherweise hat mir ein Freund folgenden Link geschickt (bevor das Thema "Apple gesteht Akkuprobleme ein und bietet ein kostenloses Austauschprogramm an":

Kurz meine Seriennummer eingeben und dann gibt es tatsächlich die Info, ich könnte am Batterieaustauschprogramm "teilnehmen" (wie großzügig)

Also Termin in der Genius-Bar ausgemacht, und Samstag kurz nach Ladenöffnung aufgeschlagen, kurz mein Problem erklärt, dann hat der (muss man sagen) freundliche Apple-Mitarbeiter kurz den Akku geprüft und gemeint der ist am roten Bereich und natürlich bekomme ich einen kostenlosen Ersatzakku, doch leider (oh Wunder), haben Sie den passenden Akku nicht auf Lager, da schon so viele Akkus getauscht wurden und die Apple-Filiale sozusagen out-of-stock ist.

Naja, wirklich stören tut mich das nicht, aber da frage ich mich schon, der Laden hat nur zwei Produkte im Sortiment (iPhone und iPad), mit vielleicht drei Varianten und keine passenden Ersatzteile bzw. Akkus ?! - was ist denn das für eine Lagerführung ?! Also wurde ich vertröstet, ich bekomme eine Benachrichtigung wenn mein Akku da ist, und dann wird der innnerhalb von vielleicht drei Stunden getauscht.

Ein paar Tage später bekam ich dann folgende Emal (man beachte den korrekten sprachlich einwandfreien ersten Satz) "bring dein Produkt bitte jederzeit bis zum Apple Store.....in den Montag" - lustig ;)



Also nochmals ein paar Tage später erneut den Apple-Store besucht, hier muss man allerdings sagen, dass der Apple-Mitarbeiter sehr freundlich und sehr verständnisvoll war, und obwohl ich erst ca. eine Stunde vor Ladenschluß vorbeigekommen bin, wurde mein Akku noch am selben Tag getauscht, und ich konnte mein Phone sozusagen sofort (innerhalb von einer Stunde) wieder mitnehmen. Das ist sehr schön, toller Kundenservice, und seitdem hält der Akku wieder so wie am ersten Tag ;)


Allerdings hatte ich davor natürlich wieder eine iTunes Odyssee - ich hasse dieses Programm, den schließlich musste ich bevor der Akku getauscht wird ein Backup machen, und natürlich habe ich das seit mindestens 1,5 Jahren nicht mehr gemacht, da ich mir auf meinem Rechner kein iTunes installieren möchte. Aber ich habe natürlich auch viele Bilder darauf gespeichert, die ich nicht verlieren möchte, bzw. die der Apple-Mitarbeiter gar nicht sehen soll (meine privat aufgenommen persönliche Erwachsenenfilme, den schließlich möchte ich nicht der nächste private Pornstar werden). Denn schließlich kann man sein iPhone nur komplett gelöscht aus der Hand geben! Also notgedrungen, da man ein wirklich gutes und einfaches Backup nur mit iTunes machen kann, das Teil installiert, doch natürlich sagt iTunes dass mein iPhone mit einer völlig anderen Medienbibliothek bzw. Rechner verbunden ist (na klar mit meinem alten PC den es mittlerweile nicht mehr gibt). Also erneut iTunes aktiviert (geht ja zum Glück fünfmal), ein Backup gezogen aber das ist natürlich nur die halbe Wahrheit da meine Musik, Videos und eigene Klingeltöne nicht dabei sind (die sind ja in der Medienbibliothek meines nicht mehr existenten PC). 

Zum Glück habe ich vor einigen Monaten wegen meiner Mam und Ihrem iPad das ich gegen ein iPad Air für Sie getauscht habe, den iExplorer gekauft:




Das Teil ist sein Geld wert (ca. 40 US Dollar - Payment über Amazon), und kann aus einem angeschlossenen iGerät die Dinge rausziehen, bzw. darauf zugreifen welche iTunes nicht erlaubt. Damit konnte ich meine Musik, Videos und Klingeltöne zurückkopieren, d.h. quasi dem neu installierten und leeren (Medienbibliothek) iTunes "unterschieben".

Nach dem Akkutausch, habe ich also kurz das vorher gemachte Backup zurückgespielt, dann haben jedoch meine Musik, Videos und Klingeltöne gefehlt. Anschließend also nochmals die entsprechenden Checkboxen in iTunes gesetzt, dass meine Musik, Videos und Klingeltöne "synchronisiert" werden soll. iTunes meine noch dass man seine Medienbibliothek nur mit einem PC synchronisieren kann, und man deshalb bestätigen soll, dass auf dem iPhone die Dinge (Musik, Videos) gelöscht werden, damit man neu diese Medien aus dem neuen iTunes synchronisieren kann. Da sowieso keine Musik und Videos auf meinem iPhone haben, habe ich bestätigt und kurze Zeit später war meine Musik, meine Videos und Klingeltöne wieder auf dem iPhone - sehr schön, danke iExplorer.

D.h. mein iPhone ist nun wieder komplett, aber was mache ich jetzt ? Eigentlich möchte ich iTunes wieder vom Rechner löschen, das bedeutet ich muss den Rechner in iTunes deaktivieren um nicht eine meiner fünf Aktivierungen zu verlieren.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mac OS X unter Windows 7 mit Virtualbox 3.2.0

Da in den letzten Tagen die neue Version von Virtualbox erschienen ist, dachte ich mir es wäre nun mal an der Zeit ein How-To abzubilden, wie man sehr leicht unter Virtualbox ein Mac OS X Snow Leopard ans Laufen bekommt. Alles was man dazu braucht ist
1) eine Snow Leopard Retail DVD, die es für etwas über 20 Euro bei Amazon gibt. (oder Ihr leiht Euch von einem Freund einfach die DVD und macht ein ISO davon)
2) ein EmpireEFI ISO (ich benutze empireEFIv1085.iso) gibt es unter http://prasys.co.cc/osx86hackint0sh/ zum Download
3) und natürlich Virtualbox Version 3.2.0 Download unter http://www.virtualbox.org/

Das wars.

Nach der Installation von Virtualbox legt man sich einfach eine neue VM an:

Man vergibt einen Namen für die VM und wählt als BS und Version einfach Mac OS X aus

gibt der VM etwas Speicher (1024 MB, oder besser 2048 MB)

legt eine neue virtuelle Festplatte an:


vergibt einen Namen und eine Grösse:

und fertig ist die VM angelegt:

Anschließend nochmals mit Ändern die VM Eigenschaften be…

Windows Server 2008 - Aufgabenplanung

Vor kurzem bin ich über die Windows Server 2008 Aufgabenverwaltung gestolpert. Es gab auf dem Server eine kleine CMD (oder wahlweise auch BAT)-Datei um ein Backup zu automatisiseren. In der CMD-Box hat das Ding auch einwandfrei funktioniert. In der 2008er Aufgabenplanung jedoch nicht...
Des Rätsels Lösung ist, dass man in der CMD oder BAT-Datei die man erstellt hat keine Bildschirm-Ausgaben (echo bzw. Ausgaben von cmd wie "1 Datei kopiert") machen darf, wenn man das Ding in die Aufgabenverwaltung steckt. Da die Tasks in der Aufgabenverwaltung "ohne Fenster" laufen, könnte eine mögliche echo-Ausgabe auch nirgendwohin etwas schreiben. Folge, Sie bricht ab und es gibt in der Aufagabenverwaltung einen Fehler 0x1 oder etwas in der Art.
Eure BATCH-Datei sollte dann zwecks echo in etwa so aussehen:
@echo off copy c:\Programme\Programm1\wichtigesfile.xxx c:\backup > c:\tmp\log.txt xcopy "c:\programme\Programm1\Data" /i /e /y "c:\backup\Data" >> c:\…

Router mit DD-WRT

Ein derzeit bei mir laufendes Projekt ist mein DSL/WLAN-Router den ich mit DD-WRT betreibe. Mehr Infos zur Historie, bzw. ist DD-WRT nicht das einzige Projekt dieser Art gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/DD-WRT
DD-WRT ist eine auf Linux basierende OpenSource Firmware für eine grössere Anzahl von Routern diverser Hersteller (z.B. Linksys, Asus, Netgear usw.). http://www.dd-wrt.com
Um einen Einblick in DD-WRT zu bekommen, und da ich meinen bisheriger Netgear Router FVG 318
http://www.netgear.de/products/business/VPN-firewalls-appliances/wireless-VPN-firewalls/FVG318.aspx
gerne aufgrund einiger Unzulänglichkeiten austauschen wollte, habe ich mir den Linksys WRT54GL geholt.
Der Linksys WRT54GL ist bei diversen Online-Shops für relativ wenig Geld (ca. 45 Euro) zu bekommen, z.B. bei Amazon unter:
http://www.amazon.de/Linksys-WRT54GL--Wireless-G-Broadband-Router/dp/B000EHIA06/ref=sr_1_1
bzw. über Eingabe von WRT54GL in Google-Shopping. Die Hardware des Routers ist schon etwas älter aber…