Sonntag, 29. September 2013

iPhone - quo vadis

Ihr wisst ja, dass ich in letzter Zeit der Entwicklung des iPhone/iOS und Apple im Allgemeinen sehr kritisch gegenüberstehe. Der doofe Cook hat in meinen Augen seit der Übernahme als CEO bei Apple kein einziges neues Produkt herausgebracht. Das iPhone 5 hat er etwas höher gemacht, iOS 7 im Kinderkarten designen lassen und den Rest von Windows Phone und Android geklaut, und iPhone 5C und iPhone 5S sind keine wirklichen Neuentwicklungen. Beim iPad sieht es ähnlich aus. 

Also wenn in meinen Augen das neue iPhone 6 das evtl. im ersten Quartal 2014 rauskommt, nicht ein völlig neues spektakuläres Design, Material (das muss man ja beim Plastik-Phone iPohne 5C mitterlweile sagen) oder Features hat, die mich "Umhauen" bin ich weg vom iPhone und sehe mich bei anderen Anbietern um.

Evtl. sieht die Entwicklung des iPhone´s in Anbetracht des sehr buten iOS 7 ja zukünftig so aus:


freier Video Cutter

Diese Woche fragte mich mein Bruder ob ich denn ein Video was er auf Vimeo gefunden hat für ihn schneiden kann. Das Video zeigt ein kleines Promo-Video einer Stadt und er würde davon gern die ersten 1,5 Minuten in eine Powerpoint-Präsentation einbauen. Ich gab ihm mein "Na klar mach ich", und wußte dass ein Download eines Video von einem der gängigen Video-Portale überhaupt kein Problem ist. Vimeo bietet das sogar von sich aus an. Beim Schneiden hatte ich jedoch kein passendes Programm in petto, jedoch eine Idee.

Heute hab ich mir das angesehen, und meine erste Wahl fiel auf http://www.dvdvideosoft.com/
Der Umfang der dort verfügbaren freien Programm ist sehr groß, es ist eigentlich die erste Wahl, für ein Convert von Audio und Video auf die gängigen Smartphones, und ich dachte da ist sicher auch ein Video-Cut-Programm da. Jedoch sind die Programm schon etwas verseucht, und ich installiere mir das ungern auf meinem Haupt-PC, daher also kurz eine Kopie einer VM aufgemacht (die ich mir danach wieder löschen kann), und dort das komplette Studio installiert. Wie schon gesagt, alle möglichen Programme waren dabei, aber das Cut-Programm "Free Video Dub" wollte das Original-Video nicht einladen.

Also habe ich mich auf die Suche gemacht und unter :
http://www.free-video-cutter.org/
eine sehr unscheinbare Software gefunden. Der Screenshoot hat mich nicht wirklich überzeugt, doch ich habe dem Programm eine Chance gegeben und es in der VM installiert:


Und was soll ich sagen ich konnte unter "Load File" das MP4-Video welches ich vorher per DVD-Videosoft Youtube-Video-Downloader (auf Youtube gab es das Video in höherer Auflösung) heruntergeladen habe anwählen, kurz in der Timeline die vorderen 4 Sekunden herausgenommen (da war Werbung drin), und es auf die gewünschte Länge eingestellt. Per Cut bestätigt, und in der nächsten Sekunde ein "Done" als Ergebnis bekommen. Anschließend gab es ein neues File mit cut als Filename-Prefix und das Gewünschte war erledigt, d.h. ich hatte ein kurzes Video von dem was mein Bruder wollte.

Also klare Empfehlung für mich für den Free-Video-Cutter wenn es mal schnell und einfach gehen soll.

Dienstag, 24. September 2013

DD-WRT - Teil eines Router Bot Netz

Lustig - natürlich las ich vor ein paar Tagen die News auf heise dass viele Teil eines großen Bot-Netz sind, aber und das ist lustig, ich habe nur die Überschrift gelesen, und gedacht "OK, wird wohl wieder irgendso einen Telekom oder alten Fritz-Router betreffen".

Heute, hat mich ein Freund auf den Artikel aufmerksam gemeint, und gesagt, hey schau mal, da ist von Deinem Linksys WRT54G Router die Rede - Hmm, ok kurz in der ct nachgeschlagen, und tatsächlich, es gibt einen Artikel in der ct, dass Router mit der alternativen Firmware DD-WRT für ein Bot-Netz ausgenutzt werden. http://www.heise.de/netze/meldung/Root-Luecke-in-freier-Router-Firmware-DD-WRT-6647.html
Nachzulesen in der ct 21/2013: http://www.heise.de/ct/inhalt/2013/21/46/

Hmm, ok, kurz den Artikel überflogen und keinen Hinweis gefunden in welcher DD-WRT Version der Bug den nun behoben ist, also per SSH auf dem Router die verdächtigen Stellen geprüft.

zum einen /etc/init.d/rcS - hier sollte sofern der Router infiziert ist ein ping auf den Google DNS-Server (8.8.8.8) zu finden sein, bzw. per ps einfach prüfen ob ein sniff Prozess läuft. Beides war bei meinem Router nicht der Fall - Glück gehabt.



Dann habe ich doch noch einen Hinweis auf die Version gefunden, lt. ct wurde der Fehler von den DD-WRT Entwicklern schon in der Version "DD-WRT V24 preSP2" entfernt sein - nur in welcher ?

Die DD-WRT.com Seite empfiehlt die Build-Version 13064 - prüfen könnt Ihr das im Router auf der Status-Seite und hier Router, dort steht prominent oben unter System die Build-Version.

Mein DD-WRT läuft aktuell schon seit über 400 Tage durch - eigentlich wären es noch viele Tage länger doch ich habe hier vor einem Jahr im Sommer renoviert und dabei aus Versehen dem Router den Strom abgezogen, ansonsten wären das vermutlich schon die doppelte Anzahl Tagen...


Mittwoch, 18. September 2013

iOS 7 - sieht nicht nur Scheisse aus, ist Scheisse!

Heute, 18.03.2013 gegen 19.00 Uhr haut Apple also sein neues iOS7 auf den Markt. Natürlich geht die erste Zeit erstmal nichts, da sich natürlich alle auf das Update stürzen:




Und nachdem das Update durch ist, begrüsst mich mein iPhone mit so einem Startscreen:



Ich bleibe dabei iOS7 ist vom Look&Feel einfach große, große Scheisse. Das sieht aus wie Spielzeug. Jetzt habe ich ein 800 Euro Telefon das von der Software aussieht als ob es direkt aus dem "Kaugummi-Automaten" kommt, einfach nur billig!

So etwas ist doch kein Design, da bekommt man schlicht Augenkrebs!


Ich bin schockiert - mit Wechselgedanken Richtung Windows-Phone beschäftige ich mich ja schon seit einer Weile, mal sehen ob iOS7 das noch beschleunigt. Wenn man bedenkt dass die Apple-Idioten sich für iOS7 ein ganzes Jahr Zeit gelassen haben, und dann kommt nur ein LSD-Trip aus den 70er Jahren heraus - Grauenvoll, eine einzige Katastrophe!

Ich möchte jetzt von den vielen Punkten die mich stören gar nicht alle aufführen. Ein Beispiel seih jedoch erwähnt, und zwar die Tastatur. Beim alten iOS kleiner 7 konnte ich die Groß/Kleinschreibung leicht umschalten, und hier sah man entsprechend eine Tastatur mit kleinbuchstaben oder mit GROSSBUCHSTABEN je nachdem was man ausgewählt hatte. Im neuen iOS 7.x sehe ich jedoch immer GROSSBUCHSTABEN auch wenn ich kleinbuchstaben ausgewählt habe. Das geht ja wohl gar nicht, d.h. um zu erkennen welche Buchstaben nun aktiv sind müsste man die Umschalttaste ansehen, aber auf den ersten Blick erkennt man nicht ob nun kleinbuchstaben oder GROSSBUCHSTABEN ausgewählt ist. Wie oft ich hier schon falsche Groß/Kleinschreibung benutzt habe möchte ich gar nicht aufführen. Rein von der Bedienung - und das müssen wohl alle Apple-Fans eingestehen - ist das nicht optimal, und damit ein ganz klares FAIL bei mir. Punkt da gibt es nichts zu Diskutieren.