Mittwoch, 21. November 2012

Dell PC - Windows 8 - Wo ist meine Seriennummer

Mittlerweile gibt es Windows 8 ja schon ein paar Wochen, und auch ich habe schon den ein oder anderen Rechner von Dell bekommen mit einem Windows 8 (anstelle Windows 7). Die Idee warum Win 8 war mehr praktischer Natur - ich war scharf auf eine Original-Dell-Windows8Pro-DVD, damit ich damit so die letzten aktuellen Dell-PCs einfach mit Windows 8 ausstatten kann, ohne eine Seriennummer einzugeben.

Bis einschließlich Windows 7 funktionierte das nämlich so, dass bei jedem Dell-PC bei dem ein Windows 7 mitgekaufte wurde, eine Dell-Win7-DVD beigelegt. wurde. Das schöne an der DVD war, dass ich damit eine saubere Windows 7 Professional Version auf einem  halbwegs aktuellen Dell-PC installieren konnte, ohne eine Windows-Seriennummer anzugeben, bzw. den Aktivierungsprozess von Microsoft zu durchlaufen. Was war fein! Zusätzlich befand sich auf jedem Dell-PC noch ein Echtheits-Zertifikat-Aufkleber von Microsoft mit einer aufgedruckten Seriennummer. Das war noch besser, so konnte ich mit dieser Seriennummer auch noch ältere Dell-PC´s (theoretisch) mit Windows 7 ausstatten, einfach Seriennummer eingeben, aktivieren und fertig (habe ich natürlich nicht gemacht, das war nur ein Proof-of-Concept - das ist mir im Büro zu heikel)

Mit Windows 8 hat Microsoft die Spielregeln geändert, nicht nur für Dell, sondern ich vermute für alle anderen Hersteller auch. Ich stutzte nicht schlecht als meine ersten Vostro 470 und Insprion Notebooks eintrafen, die ich mit Windows 8 Pro bestellt habe. Ja Windows 8 Pro war vorinstalliert auf den Teilen, aber im Prinzip nicht benutzbar, total langsam, viel zu viel Adware darauf, und das Dell-Wiederherstellungs-Programm hat mir zwar eine (bzw. zwei) DVDs gebrannt, aber damit konnte ich keine frische/leere Win8 Installation wiederherstellen, sondern nur die vorinstallierte mit Adware verseuchte Version des Auslieferungszustand. Hmm, dachte ich mir, ok kein Problem vielleicht ist ja eine Windows8-DVD von Dell dabei mit der ich eine cleane Installation machen kann, die schon aktiviert ist - aber es gab/gibt keine Dell-Windows8-DVD, bzw. lag keine dabei (auf Nachfrage, war die Antwort, nein, es gibt keine Win8-DVD von Dell mehr). Hmm, ok, nicht so wild, ich hab auch noch ne Win8-DVD aus meinem Technet-Abo, dann benutze ich einfach den Key vom Echtheits-Zertifikat-Aufkleber auf den Kisten - aber auch hier Fehlanzeige, es gibt zwar einen kleinen quadratischen Aufkleber mit Win8-Logo aber darauf ist keine Seriennummer aufgedruckt.

Damit ging meine Idee nicht auf, ich hatte eine PC von Dell mit gekauften Win8-Pro, aber ich konnte kein frisches Win8-Pro darauf installieren, mangels DVD bzw. Seriennummer.

Folgende Info gibt Dell:


Aber es gibt doch einen Weg

Folgendes habe ich getestet. Auf einem aktuellen Vostro 470 (mit i7-3770 und A09 Bios) habe ich einfach meine Win8Pro-DVD aus dem Technet-Abo genommen (geht auch mit der selbst-gebrannten Windows8-Version aus dem 30 Euro Kauf von Microsoft den es aktuell gerade gibt), in den Vostro gepackt und Win8 installiert. Während der Installation musste ich KEINE Windows8-Seriennummer eingeben und nach der Installation war der PC bzw. Windows 8 schon aktivier. Voilla!

Für mich bedeutet dass, dass wohl Microsoft in jedes Windows8-Install-Image eine Überprüfungsroutine eingebaut hat, die das Bios des PC abfragt, und bei einem gültigen Bios/Hersteller ein aktiviertes Windows8 auf die Platte haut. Die Gegenprobe (Install der DVD in einer Virtualbox) wollte die Eingabe einer Seriennummer.

Noch ein Absatz zum Produkey:
Das ist ein nettesTool, funktioniert auch bis Win7 einwandfrei, doch wenn ich Produkey auf meinem Vostro470 starte, kommt zwar eine Windows8-Pro-Seriennummer "zutage", doch wenn ich diese Seriennummer verwende um damit ein Win8 in einer Virtualbox zu installieren, verweigert Windows diese Installation und meint, die Seriennummer ist nicht gültig.


Gut, Ende gut, alles gut - für mich bleibt alles beim Alten, d.h. ich kann weiterhin meine PC´s bei Dell kaufen (auch mit Win8Pro) und wenn ich auf den PC´s Windows 8 installieren möchte, verwende ich einfach meine DVD aus meinem privaten 30 Euro Kauf, pack diese in den Vostro installiere, und Windows 8 Pro ist schon aktiviert. Fertig. - Mehr will ich nicht, und schließlich habe ich das Win8 ja schon mit dem Dell-PC bezahlt!


Kommentare:

  1. Gleiches Problem bei mir, vor wenigen Tagen einen neuen PC mit Windows 8 gekauft und keine Seriennummer bzw. DVD bekommen. Das Betriebssystem neu zu installieren war somit nicht möglich, die mit der vorinstallierten Backup Software erstellen DVDs sind unbrauchbar wenn die Festplatte gegen eine kleinere getauscht wird. Auch eine frische Installation ohne störende Zusatzsoftware ist damit nicht möglich.

    In der Vergangenheit konnte man während des Bestellprozesses noch ein Installationsmedium mitbestellen, das hat sich mit Windows 8 nun leider geändert.

    Ich habe den Support angerufen und mein Problem geschildert. Zuerst sollte ich ca. 25€ für ein Installationsmedium zahlen, das Betriebssystem sei schließlich "an die Festplatte gebunden". Nachdem ich mein Anliegen nochmals freundlich aber mit etwas mehr Nachdruck geäußert habe, bekomme ich nun eine Windows 8 Recovery DVD via UPS kostenfrei.

    Wenn ich einen PC mit Betriebssystem kaufe, erwarte ich schließlich dass ich auch nach dem simplen Tausch einer Festplatte das Betriebssystem neu installieren kann, ohne direkt ein neues Betriebssystem bzw. Medium kaufen zu müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist ne schweinerei von den Produzenten.
      leute, ein Betriebssystem muß problemlos immer wieder auf dem swelben pc installierbar sein.!!
      heir müßte die Regierung ein konsumentenfreundliches Machtwort sprechen!!!
      geht damit zum konsumentenschutz!!!
      aber wir Konsumenten freuen uns ja, wenn uns immer wieder auf de kopf gesch.... wird.
      klagen, klagen bei gericjt!!!!

      Löschen
  2. Nochmals zur Info. Natürlich kann man auf so einem gekauften PC sein Windows 8 immer und immer wieder installieren (Datenträger vorausgesetzt - aber ich hab schon Infos von Bekannten gehört die nach einem erbosten Anruf bei Dell einen kostenlosen Datenträger nachgeliefert bekommen haben). Man kann lediglich seine mit einem Win8-PC erworbene Win8-Lizenz nicht morgen auf einer anderen Hardware betreiben. Im Prinzip war dieser Bundle schon bei XP gegeben. Damals hatten die PC noch XP-Aufkleber mit der Seriennummer aufgedruckt.

    Ich denke mal für Otto-Normalverbraucher macht das keinen Unterschied, der wird seinen PC mit erworbener Win8-Lizenz solange betreiben bis ein neuer PC ins Haus kommt, und das kann schon mal Jahre dauern, und ich denke nicht dass in 5-8 Jahren noch jemand Interesse an einer Win8-Lizenz hat, um diese auf einer anderen Hardware zu betreiben.

    Alle die keinen Fertig-PC kaufen, holen sich das Betriebssystem was Sie wollen.

    Es entsteht aber mal wieder ein fader Eindruck, Microsoft und die PC-Hersteller kommunizieren das nicht klar, d.h. die sollten einfach einen Datenträger mit Win8 mitliefern und gut ist, das Teil kostet in der Herstellung nichts, und erspart dem Support dann jede Menge nachfragen. Oder man liefert einen Download-Link auf das ISO-Medium mit Brennoption - das wäre alles kein Problem.

    AntwortenLöschen
  3. Ok .. also so ist da auch wieder nicht: Ich hab nen Asus-Laptop mit Windows 8 vorinstalliert (Weihnachtsgeschenk!) ... Nun, nach ca 4 Monaten gibt das Ding den Geist auf, nachdem ich auf "Aktualisieren und Neustarten" ging. Toll
    Jetzt geht gar nix mehr ... und ich hab weder ne CD für noch nen Prodoctkey für das Betriebssystem ... Ist ja lachhaft, dass so ne Ware nicht eigentlich aus dem Verkehr gezogen wird !!

    Wenns nicht nur zwei Monopolanbieter wären, die den Markt ganz nach Belieben manipulieren könnten (Microsoft und Apple oder was gibt's da sonst noch???) ... dann wär das Ding schon längst vom Markt !! Is ja wohl ne Sauerei, sowas überhaupt anzubieten!!

    Sowas von sauer,
    ullchens

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ullchens,

    tja worst-case in Deinem Fall. Productkey brauchst Du ja nicht, die Seriennummer wird beim Asus vermutlich auch im Bios stecken, d.h. mit JEDER x-beliebigen Windows 8 DVD solltest Du Win8 installieren können. Ggf. so machen die Hersteller ja gibt es ein Bootmenü und Du kannst aus einer versteckten Partition den Auslieferungszustand des Notebooks wiederherstellen (d.h. die Win 8 DVD liegt in einer versteckten Partition), damit sparen sich die Hersteller eben eine DVD beizulegen.

    Bei Win 8.1 bin ich mir nicht sicher, ob man einfach mit einer x-beliebigen Win 8.1 DVD ein Notebook mit Win 8.1 installieren kann, bei dem der Productkey im BIOS liegt.

    So oder so ist es nicht schön, hätte man eine DVD und einen Aufkleber mit dem Productkey auf der Notebookunterseite (wie früher) gäb es sicher weniger Probleme für die Enduser. Warum Microsoft das so macht hat sicher seine Gründe die sind aber mir als Enduser erstmal egal.

    Natürlich empfiehlt es sich immer sein Notebook oder PC nachdem an es installiert/konfiguriert hat von Zeit zu Zeit eine Vollsicherung durchzuführen, Win 8 bringt das ja von Haus aus mit, und eine externe USB-Disk zum Sichern des Image sollte jeder haben, dann noch mal einen Boot-Datenträger erstellen (auch das bietet Win8 an), und die Sicherung ist fertig. Im worst-case dann einfach mit der Boot-DVD (oder USB-Stick) booten, USB-Platte anhängen und die Image-Sicherung zurückspielen, fertig. Das kann selbst Win7 schon, aber die wenigsten benutzen das eben leider.

    Nun ja im Nachhinein ist man immer schlauer, ich hoffe mal Du kannst Dein Problem selbst lösen oder im Bekanntenkreis kann jemand helfen.

    AntwortenLöschen
  5. OK ... dein Goodwill macht mir zwar Magenkrämpfe, aber ich werde noch mal nachsehen, ob die Windows 8 DVD tatsächlich im Boot-Menü aufzutreiben ist ... ich befürchte nicht ...

    Ich hab nämlich schon versucht, das Krempel über da Bootmenü wieder zum starten zu bringen ... leider ergebnislos !

    Und im Übrigen seh ich nicht ein, dass ich mir den ganzen Mist antun muss, wenn durch ne einfache Beilage einer CD mit dem Betriebssystem bzw. dem Productkey als Sticker auf der Rückseite das ganze - bis auf meine persönlichen Daten, die wohl dennoch verloren gehen - gegessen wäre!!

    Soll das kundenfreundlich sein??????

    nach wie vor extra sauer,
    ullchens

    AntwortenLöschen