Sonntag, 4. Juli 2010

Separates LAN/WLAN für Gäste

Neulich stand ich vor der Aufgabe ein paar Gästen mit Notebooks die eine kleine Workgroup bilden auch einen gemeinsamen Internet-Zugang zu bieten.
  • D.h. entweder ich setze die Gäste ins lokale LAN, dann sehen (die Gäste) jedoch meine gesamte Infrastruktur (Drucker, Windows-Server, Samba, andere Rechner usw.), oder
  • ich gebe den Gästen ein eigenes extra LAN, dann haben Sie aber keinen Internet-Zugang.
Ich wollte hier eine Mischung aus den beiden obigen Punkten. Alles was man hierfür benötigt, ist ein weiterer (Billig)-Router. Damit können die Gäste den verfügbaren Internet-Zugang meines LAN´s benutzen, Sie befinden sich jedoch in einem spearaten LAN.

Dazu konfiguriert man den zweiten Router, indem man zuerst ein zweites LAN definiert (z.B. 192.168.14.x) und dem Router aus dem eigenen (persönlichen) Netz eine freie IP gibt.


Man schließt den WAN-Port des zweiten Router einfach an einen freien LAN-Steckplatz des ersten Routers, bzw. patcht den Anschluß entsprechend. Dann trägt man im WAN-Bereich eine statische IP-Adresse ein. Als statische Adresse wählt man eine freie IP des ersten lokalen LAN´s, (in unserem Beispiel die IP 192.168.10.215 - d.h. mein lokales LAN das ich benutze läuft über den Bereich 192.168.10.x) trägt noch als Gateway die IP-Adresse des ersten Routers ein (sein eigenen Router, der den Internet-Zugang regelt. In meinem Fall die 192.168.10.91), und sucht sich noch einen freien DNS-Server beziehungsweise verwendet den DNS-Servers seines Providers:


Anschließend lässt man den Router DHCP-Server spielen vergibt hier einen Bereich (aus dem zweiten LAN).:

und WICHTIG: trägt in der Firewall noch ein dass alles (*) vom zweiten LAN ins erste LAN gesperrt ist.


Nun noch das WLAN einschalten, Verschlüsselung auswählen und WLAN-Kennwort:

Fertig. Danach hat man ein zweites LAN bzw. WLAN, welches vom ersten getrennt ist, und trotzdem den Internetzugang (das DSL) des ersten LAN´s benutzen kann.

1 Kommentar: