Direkt zum Hauptbereich

Logitech Quickcam Pro 9000

Letzte Woche hat ein Freund von mir sich (endlich) eine Webcam gekauft. Eigentlich hat er, was Computer angeht immer das Neueste/Beste zuHause rumstehen, nur eine Webcam hatte er nochnicht. Die Wahl fiel auf die "Logitech Quickcam Pro 9000". Die Killer-Features dieser Cam sind eine "Carl Zeiss Optik", 30 Bilder pro Sekunde (!), 2 MegaPixel-Sensor. Der Rest ist Marketing-Geschwafel (High Definition Video usw.) - Strassenpreis bei unserem Münchner Schillerstrassen-LieblingsHändler ~ 84,00 Euro
Ich war skeptisch, da ich der Meinung war, dass sich in diesem Bereich einfach zuwenig tut, was z.B. die Bild-Qualität betrifft. Heute konnten wir die Cam mit Sykpe ausprobieren (gibt es noch eine andere Anwendung für Webcams ?) und ich war von der Qualität was bei mir über Skype ankam, sehr begeistert. Das Bild ist gestochen, und klar, es gibt keine MPEG-Effekte und auch keine Schlieren!
Angetan von der Cam wollte ich mir auch das gleiche Modell kaufen, nur war die Cam heute in der Münchner Elektronik-Meile leider ausverkauft. So bin ich zu einem MediaMarkt gefahren und hab dort mein Glück versucht. Die Cam gab es auch, jedoch zu einem ausgeschriebenen Preis von 99,00 Euro - was mir angesichts des Preises eines kleinen Händlers von 84,00 Euro zu hoch erschien. Also kurz mittels iPhone (direkt im Laden) auf Amazon.de vorbeigeschaut und hier war der Preis ebenfalls ca. 84,00 Euro, d.h. der MediaMarkt war mal einfach so schlappe 15,00 Euro teurer ! Also bei einem Verkäufer nachgefragt ob hier am Preis was geht. Nach kurzer telefonischer Rücksprache des Verkäufers mit dem zuständigen Menschen für Computer-Zubehör bekam ich den gleichen Preis, d.h. 84,00 Euro.
Was sagt uns das Beispiel: bevor Ihr in den MediaMarkt geht, schaut Euch die Preise online an. Auf Amazon gibt es meistens einen besseren Preis, und der MediaMarkt sollte mit Amazon was Preise angeht "vergleichbar" sein. Wer das Prinzip des MediaMarkt noch mehr hinterfragt, dem sollte auffallen, warum es eigentlich auf den Webseiten von MediaMarkt keine Preise für die Produkte im Sortiment gibt. Natürlich gibt es Preise für Lock-Angebote, jedoch nicht für Standard-Ware, den sonst könnten die Leute zuHause ja vergleichen, und merken dass MediaMarkt gar nicht so günstig ist, wie uns die Werbung verheißt !
Zurück zur Cam, ich kann die "Logitech QuickCam Pro 9000" sehr empfehlen. Ausgepackt, die beiliegende Treiber-CD gleich in der Schachtel gelassen, unter Windows 7 (64 Bit) angestöpselt, und Windows-Update hat kurz die Treiber aus dem Web geladen, und danach lief die Cam. Installationsdauer, keine 30 Sekunden. Generell installiere ich die (meist) überfrachtete Software vom Hersteller überhaupt nicht mehr, d.h. ich pack die Treiber (bevorzugt vom Windows-Update) darauf und gut ist. Natürlich kann ich nun nicht mein Skype Bild "lustig" z.B. mit einer Fischauge-Perspektive oder Ähnlichem verändern, aber wer braucht das schon!

Anbei noch zwei Bilder meiner Webcam, zum Einen der offizielle Preis auf der Logitech-Webseite von 109,99 Euro und der Amazon-Preis von 83,95 Euro



Kommentare

  1. Media-Markt veräppelt einfach nur seine Kunden. Beispiel Nürnberg, wir haben drei Mediamärkte in der Stadt. Nicht noch das Mediamarkt oft teurer ist als andere kleine Händler, nein die drei Mediamarkte habe für viele Produkte auch noch unterschiedliche Preise. Im Klartext heißt das wenn ich im ersten Mediamarkt für ein Gerät 200 € ausgebe kann es sein das es im zweiten Medimarkt nur 160 € kostet. So, die Mediamärkte habe ja auch eine Preisgarantie und alle Mediamärkte können online die Preise der anderen Märkte abfragen aber wenn man das reklamiert gleicht das einen Spießroutenlauf. Erst in die Fachabteilung, dann wird ein Zettel ausgefüllt dann zur Kasse, die Kasse guckt einen abfällig an und ruft wiederrum in der Fachabteilung an die das dann Rückbestätigt. Dann braucht es noch Unterschriften etc. und wenn man per Karte bezahlt hat dauert die Rückerstattung dann noch mehrere Wochen.

    Ich sag nur Media-Markt nein danke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mac OS X unter Windows 7 mit Virtualbox 3.2.0

Da in den letzten Tagen die neue Version von Virtualbox erschienen ist, dachte ich mir es wäre nun mal an der Zeit ein How-To abzubilden, wie man sehr leicht unter Virtualbox ein Mac OS X Snow Leopard ans Laufen bekommt. Alles was man dazu braucht ist
1) eine Snow Leopard Retail DVD, die es für etwas über 20 Euro bei Amazon gibt. (oder Ihr leiht Euch von einem Freund einfach die DVD und macht ein ISO davon)
2) ein EmpireEFI ISO (ich benutze empireEFIv1085.iso) gibt es unter http://prasys.co.cc/osx86hackint0sh/ zum Download
3) und natürlich Virtualbox Version 3.2.0 Download unter http://www.virtualbox.org/

Das wars.

Nach der Installation von Virtualbox legt man sich einfach eine neue VM an:

Man vergibt einen Namen für die VM und wählt als BS und Version einfach Mac OS X aus

gibt der VM etwas Speicher (1024 MB, oder besser 2048 MB)

legt eine neue virtuelle Festplatte an:


vergibt einen Namen und eine Grösse:

und fertig ist die VM angelegt:

Anschließend nochmals mit Ändern die VM Eigenschaften be…

Windows Server 2008 - Aufgabenplanung

Vor kurzem bin ich über die Windows Server 2008 Aufgabenverwaltung gestolpert. Es gab auf dem Server eine kleine CMD (oder wahlweise auch BAT)-Datei um ein Backup zu automatisiseren. In der CMD-Box hat das Ding auch einwandfrei funktioniert. In der 2008er Aufgabenplanung jedoch nicht...
Des Rätsels Lösung ist, dass man in der CMD oder BAT-Datei die man erstellt hat keine Bildschirm-Ausgaben (echo bzw. Ausgaben von cmd wie "1 Datei kopiert") machen darf, wenn man das Ding in die Aufgabenverwaltung steckt. Da die Tasks in der Aufgabenverwaltung "ohne Fenster" laufen, könnte eine mögliche echo-Ausgabe auch nirgendwohin etwas schreiben. Folge, Sie bricht ab und es gibt in der Aufagabenverwaltung einen Fehler 0x1 oder etwas in der Art.
Eure BATCH-Datei sollte dann zwecks echo in etwa so aussehen:
@echo off copy c:\Programme\Programm1\wichtigesfile.xxx c:\backup > c:\tmp\log.txt xcopy "c:\programme\Programm1\Data" /i /e /y "c:\backup\Data" >> c:\…

Router mit DD-WRT

Ein derzeit bei mir laufendes Projekt ist mein DSL/WLAN-Router den ich mit DD-WRT betreibe. Mehr Infos zur Historie, bzw. ist DD-WRT nicht das einzige Projekt dieser Art gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/DD-WRT
DD-WRT ist eine auf Linux basierende OpenSource Firmware für eine grössere Anzahl von Routern diverser Hersteller (z.B. Linksys, Asus, Netgear usw.). http://www.dd-wrt.com
Um einen Einblick in DD-WRT zu bekommen, und da ich meinen bisheriger Netgear Router FVG 318
http://www.netgear.de/products/business/VPN-firewalls-appliances/wireless-VPN-firewalls/FVG318.aspx
gerne aufgrund einiger Unzulänglichkeiten austauschen wollte, habe ich mir den Linksys WRT54GL geholt.
Der Linksys WRT54GL ist bei diversen Online-Shops für relativ wenig Geld (ca. 45 Euro) zu bekommen, z.B. bei Amazon unter:
http://www.amazon.de/Linksys-WRT54GL--Wireless-G-Broadband-Router/dp/B000EHIA06/ref=sr_1_1
bzw. über Eingabe von WRT54GL in Google-Shopping. Die Hardware des Routers ist schon etwas älter aber…