Sonntag, 22. April 2007

Bundeswehr, Motherfucker und so weiter

Tja heute mal wieder ein lustiges Video auf RTL´s myvideo gefunden (in der Regel sehe ich ja nichts an was irgendwie mit RTL zu tun hat. RTL ist einfach Opium fürs Volk), aber sei´s drum.

Allen die "gedient haben" bzw. so wie ich 12 Monate zwangsweise beim Bund waren, kommt folgendes Video sicher mehr als bekannt vor:




Tja alles in dieser Form und auch noch schlimmer selbst bei diesem Verein erlebt, also was soll die Aufregung !

Auf jeden Fall blieb bei mir hier ein Schmunzeln nicht verwehrt....

Mittwoch, 18. April 2007

Killerspiele, Amokläufe,Politiker & sog.Experten

Natürlich gibt es ein paar Tage nach einem weiteren "Amoklauf" in USA-Land wieder heftige Debatten über das Für-und-Wieder von "Killerspielen". Nunja, sogenannte Experten & Politiker fodern natürlich Killerspiele bzw. der Herstellung, Vertrieb und Werbung unter Strafe zu stellen, und natürlich zeigte der erneute Amokläufer "Auffäligkeiten". ABER das alles ist doch nicht wirklich Neu und irgendwie hat mich die Meldung als ich sie im Radio in B5 hörte nicht wirklich schockiert. Soetwas gab es schon immer und soetwas wird es immer wieder geben. Nur die "Ausführungen" werden eben anders. (So hat jede Zeit Ihre Gesetze). Früher hat ein Amokläufer eben seine Frau/Freundin/Nachbarn/Chef erschossen und sich dann selbst. Heute ist eben die Schwelle an Hemmungen, Gräuel und allem anderen gesunken. Und natürlich sind die Medien an dieser Entwicklung mit-schuldig.

Aber was, und wo ist die Alternative ?!

Gut heute werden leider viele Leute bei einem Amoklauf ermordert, und die Öffentlichkeit ist über die 30+- Opfer schockiert. Und natürlich tut es mir für die Opfer und deren Familen leid, das ist sicher für die Anghörigen unbeschreiblich grausam, und ich als liberaler Mensch wünsche Niemanden solch ein Schicksal, aber vermutlich wird diese "Latte" der 30 Opfer in naher Zukunft nochmals nach oben geschraubt werden, beim nächsten oder beim übernächsten Amoklauf.

Nun denn, die Lösung ist sicher nicht Killerspiele zu verbieten, früher als Kind, Jugendlicher spielten wir regelmäßig Leute erschiessen, nur eben in der Form eines Cowboy&Indianer-Spiels, und natürlich wollte ich jedesmal als wir auf einem Jahrmarkt waren, eines dieser tollen Plastik-Sturmgewehre (sogar mit Ratata-Sound), das wollte jeder Junge. Thats Fact !

Killerspiele gab es auch schon früher in den Anfängen der Home-Computer-Zeiten, nur die Grafik und damit die Details werden eben realistischer. Nur zum Vergleich ein Porno aus den 60er Jahren ist heute auch nicht mehr mit einer aktuellen GGG-John-Thompson vergleichbar. Die Close-Ups von heute gab es früher so nicht. Nur kommt da heute jemand auf die Idee Pornos zu verbieten ? - bloß weil vielleicht der Sex in den Schlafzimmern "anders" ist, als noch vor 30 oder 40 Jahren ?

Eine liberale Gesellschaft muss sich mit solchen "Erscheinungen" auseinandersetzen können, Schulen, Eltern, Politiker usw. müssen sich sogar damit auseinandersetzen, aber ein "Verbot", das zeigt die Geschichte, hat noch nie geholfen, und wird auch in Zukunft nicht helfen.

Es ist noch nicht so lange her das in Deutschland Bücher von jüdischen Autoren verbrannt wurden, wollen wir also heute oder morgen KillerSpiel-DVD und CD´s verbrennen ?

Aus diesem Anlaß natürlich ein passender Clip auf YouTube:

Montag, 16. April 2007

User Profile Hive Cleanup Service

Jeder kennt/kannte das Problem, Windows XP braucht ab und an ewig bei der Abmeldung. Das kann natürlich viele Gründe haben, zum Bsp. weil einige Programme noch nicht alle Zugriffe auf die Registry beendet haben, oder andere Programme beim Beenden auf Time-Outs laufen usw, das alles verzögert natürlich das Beenden von XP mit der Zeit.

Microsoft hat ein Tool im Programm (UPHClean) welches als Dienst installiert wird protokolliert in der Ereignisanzeige die "Abmeldungen" und welche Programme Probleme machen. So kann die Ereignissanzeige beim nächsten Start nach verdächtigen Einträge durchgesehen werden, und ggf. Abhilfe (von Hand) geschaffen werden.

Das Ganze UPHClean gibts derzeit zwar nicht nicht deutscher aber in englischer Sprache unter:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=1b286e6d-8912-4e18-b570-42470e2f3582&DisplayLang=en

Mittwoch, 11. April 2007

Die Windows PowerShell - deutschsprachiges Handbuch

Wir alle kennen ja die gute alte Dos-Box (ab und an nenne ich die cmd Box noch so...)

Nun ja und wir kennen alle die Probleme die sich mit dem Scripting unter Windows so auftun. Bisher habe ich da immer neidvoll auf das Unix-Lager geblickt. Hier gibt es schon seit ca. 5. Millionen Jahren eine vernünftige Shell mit der man nun wirklich alles machen.

Aber jetzt gibt es ja die kostenlose Windows PowerShell:

Download für XP:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=30125a46-b97c-4704-aa10-605e809d5933&DisplayLang=de

Donwload für Vista x86:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=c6ef4735-c7de-46a2-997a-ea58fdfcba63&DisplayLang=de

Download für vista x64:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=af37d87d-5de6-4af1-80f4-740f625cd084&DisplayLang=de

und Microsoft Schweiz hat hier auch ein "Beginners-Guide"-PDF für die Scripting Technologie für "Leute ohne echtes Hintergrundwissen" geschrieben, ist 44 Seiten und kann nach vorheriger Anmeldung über den bekannten Windows Live ID downgeloadet werden. (Ich stelle den Download hier mal nicht über meinen Blog zur Verfügung, das sieht MS sicher nicht so gern). Falls das PDF im Netz abhanden kommt, einfach kurze Email an mich...

Windows PowerShell Handbuch von Microsoft Schweiz

Insgesamt nett zu lesen und auf alle Fälle einen Blick wert.

Daneben kann ich natürlich einen Blick ins Blog des Windows PowerShell Team empfehlen.
http://blogs.msdn.com/powershell/

Samstag, 7. April 2007

Mein IPod & Vista, MP3-Player History und Floola

Nun bin ich also auch stolzer Besitzer eines silberfarbenen Ipod´s nano. Meinem jüngeren Bruder sei Dank (hab den Ipod von ihm geschenkt bekommen) habe ich nun endlich wieder einen MP3-Player mit einer standesgemäßen Ausstattung

(mein bisheriger IRiver N10 hat nur 256 MB. - mein Gott der war damals als das Ding rauskam super-winzig! -

Hier möchte ich aber erwähnen dass ich natürlich einer der ersten Leute war, die überhaupt einen MP3 Player hatten - anno dazumal als die Meisten von uns noch auf den Bäumen lebten, und nur 1 von 1000 wusste was MP3 ist. Irgendwann ich glaube 1999 gehörte mir schon der legendäre Rio PMP300, für knapp unter 400 DM, mit damals beeindruckenden 32 MB Ram - was für ca. 60 Minuten MP3 Musik in 64kbps reichte, und ich habe das Teil mittels einer 32 MB SD-Card auf 64 MB erweitert - aber ich schweife ab)


von 4 GB - da lässt sich schon so mancher Song speichern, zwar nicht meine gesamte digitale Musiksammlung (da muss ich wohl auf eine 100 GB Ipod-Variante warten), aber da ist ehrlich gesagt natürlich auch viel Mist dabei, der nur aus Sammel-Leidenschaft-Wut den Weg auf eine meiner Harddisks gefunden hat.

Nun gut, bisher gefiel mir an meinem vorhanden MP3-Player, bzw. an den gängigen PC-MP3-Playern, das die Dinger als USB-Massenspeicher von Windows erkannt werden, und per Drag&Drop aus dem Explorer "befüllt" werden können.

Nun mit meinem IPod stand ich vor der Entscheidung mit ITunes anzutun. Ich verstehe den ganzen Hype umd ITunes sowieso nicht, ich finde die Software überbewertet. Nun gut für Leute die keine Ahnung haben, wo Ihre Files und Musik liegt ist das vielleicht ok, aber für alle anderen eben nicht. Nun ja ITunes funktioniert natürlich auch nicht mit Vista und wohl gar nicht mit einer 64Bit Version von Vista - hmm da war guter Rat teuer.

Aber zum Glück gibt es ja massig Alternativen. Mein Wahl fiel auf Floola http://www.floola.com/modules/wiwimod/index.php?page=download, das Programm ist einfach klein, muss nicht installiert werden, funktioniert unter Vista und ich komme gut damit zuRecht.

Natürlich ist die Hardcopy wie "immer" nicht von mir, d.h. die auf der Hardcopy befindlichen "Dateien" befinden sich natürlich nicht in meinem Besitz oder auf meiner Harddisk.

P.S. Als Anmerkung möchte ich nur sagen, schaut Euch mal das Bild des alten PMP300, und dann des IPod´s an, und nun stelle ich die Behauptung, das der IPod seine hochgelobte Wheelsteuerung auch nur "halb geklaut" und weitesgehend perfektioniert hat...