Donnerstag, 12. November 2015

Zwischenstand zu meinem Surface Pro 4

Wie gespannt habe ich den heutigen Tag (12.11.2015) herbeigesehnt, denn schließlich war heute der offizielle deutsche Verkaufsstart des Microsoft Surface Pro 4 !!!

Und natürlich habe ich die ganze Woche über schon gedacht, dass ich spätestens heute mein Surface in den Händen halte, aber dem ist leider nicht so. Naja ich hatte gehofft, das Microsoft vielleicht die Vorbesteller posttechnisch zuerst beliefert, vielleicht hatte ich sogar gehofft evtl. einen Tag früher das Surface zu bekommen, aber heute, als ich die Poststelle bei mir in der Firma geprüft habe, gähnende Leere (zumindest was Pakete an meinen Namen angeht).

Tags zuvor am Dienstag 11.11.2015 hat www.notebooksbilliger.de schon damit geworben "Surface Pro 4 heute gekauft + Express-Code und morgen (12.11.2015) geliefert". Wie habe ich mich da geärgert, mein Surface nicht bei notebooksbilliger.de bestellt zu haben, ich wollte eben offiziell bei Microsoft kaufen. Meine bisherigen Bestellungen dort liefen immer tip-top-einwandfrei. Ich kann den Laden uneingeschränkt weiterempfehlen vorallem wenn man ein Notebook sucht:



Ok, also am 12.11.2015 gegen mittags immer noch keine Spur von meinem Paket und meine Hoffnung war für heute dahin. Also kurz bei Microsoft angerufen, ich habe ja eine offizielle Bestellnummer und gefragt was los war. Der Mensch in der Hotline meinte dann ja "ab dem 12.11" und dass es etwas dauern könnte aufgrund der vielen Vorbestellungen, konnte mir aber zum Status meiner Order nichts sagen. Er meinte auch, dass einige Kunden das Surface bekommen hätten aber keine Versandbestätigung. Angesprochen darauf dass andere Händler (notebooksbilliger) das Surface schon hatte, meinte er nicht viel. 

Dann irgendwann gegen Mittag kam die Erlösung, ein Freund von mir der auch ein Surface bestellt hat, hatte eine Versandbestätigung. Also habe ich kurz meinen Outlook.de Account gecheckt und tatsächlich meine Versand-Mail war auch da - Gott sei Dank!


Klar, ein UPS_Link ist auch dabei. Anfangs erstmal nur mit Submit-Informationen, und da wußte ich nicht woher mein Surface kommt. Wenn es aus Asien kommt würde ich nochmals ne Woche warten, aber irgendwann nach 18:00 Uhr hatte ich folgende aktualisierte Informationen:


Ok, kommt also aus den Niederlanden, und ich bin sehr froh das UPS das Teil liefert, auf UPS ist immer Verlass, die sind sehr zuverlässig. Lieferdatum der 13.11.2015 also morgen. Vielleicht wird es doch noch etwas, dass ich mein Surface Pro 4 morgen bekomme, und damit mein Wochenende verbringe. Perfekt.

Sobald das Teil da ist, gibt´s ein paar Unboxing-Bilder von mir und erste Informationen. Bin schon mehr als gespannt, aber so ist das eben kurz vor der Geburt eines neuen Baby, da kann der Vater (ich) schon mal die Nacht nicht schlafen.



iPad Pro 11.11.2015 - schön aber teuer

Tja, gestern am Mittwoch 11.11.2015 ist das iPad Pro offiziell in Deutschland auf den Markt gekommen. Eigentlich Apple-untypisch ohne großes Tam-Tam eher im Kleinen bzw. kaufen wohl alle nur noch online ein. 

Auf gut Glück bin ich abends in den Apple-Laden bei mir um die Ecke gefahren, um eines zu sehen, und tatsächlich ein einziges (Betonung auf ein einziges) iPad Pro als Ausstellungsstück war vorhanden. Kaufbar waren die Teile aber selbst der Apple-Verkäufer meinte Sie waren etwas überrascht dass ein iPad Pro als Ausstellung da war. Vor mir war ein möglicher Kunde damit beschäftigt dem Apple-Verkäufer belanglose Fragen zu stellen, so als ob er noch nie ein iPad hatte. Ich habe mich dann etwas eingemischt, wollte mal kurz ein/zwei Webseiten checken wie diese auf dem großen Bildschirm mit der höheren Auflösung aussehen. Aber wie schon damals bei der Einführung von Retina-Bildschirmen (ab iPad 3.Generation) konnte ich keinen Unterschied feststellen, die Webseiten liefen wie Sie sollten, für mich keinen Unterschied erkennbar ob man nun eine Webseite auf einem iPad Air oder einem iPad Pro aufruft. Für die Webseiten-Programmierer unter uns schon mal eine gute Nachricht.

Das iPad Pro war in der Apple Hülle mit Kickstand+Tastatur - nennt sich Smart Keyboard (für mich sieht dass dann wie ein Surface aus). Also habe ich die Tastatur kurz ausprobiert, schließlich kostet diese Hülle 179 Euro - was nicht gerade wenig ist. Und leider muss ich sagen ist die Tastatur sehr schlecht, kein wirklicher Anschlag, gefühlt kam mir die Tastatur wie ein Touch-Cover der ersten Surface-Generation vor, schon irgendwie zu tippen aber eigentlich schlecht. Mein Surface RT erste Generation habe ich mit einem Type-Cover gekauft und auf dem tippe ich schon einige Jahre und das ist ehrlich gesagt viel viel besser als die iPad Pro Tastatur die Apple hier in Ihrer Hülle hat.

Das Apple Smart Keyboard für das iPad Pro zum Preis von 179 Euro kann ich von der Tastatur nicht empfehlen, tippt sich wie gesagt schlecht:

Alternative zum Original Apple Smart Keyboard würde ich das Create von Logitech, das kostet nur 150 Euro und hat eine vernünftige Tastatur die gleichzeitig als Hülle das iPad Pro schützt. Ein Freund von mir benutzt das Teil für sein iPad Pro und es macht für mich einen guten Eindruck (http://www.logitech.com/de-de/product/create-ipad-pro-keyboard
Lediglich für mich persönlich sitzt die Tastatur zu nahe am iPad Pro, d.h. der Abstand Tastatur zu Bildschirm ist für mich zu kurz, da geht man dann unterbewusst mit dem Körper nach hinten um den Abstand Kopf/Augen zu Bildschirm zu vergrößeren.

Es war beim einzigen vorhandenen Demo-Gerät auch ein Stift dabei. Ich hatte den Stift von der Optik aus der Keynote nicht mehr im Gedächtnis, als der Apple-Verkäufer mir den Stift zeigte, ich diesen in der Hand halten durfte, war mein erster Gedanke "uih, der fühlt und sieht ja ziemlich billig aus". Natürlich habe ich kurz ein zwei Dinge gemalt. Das virtuelle Lineal ist cool, und der Stift funktioniert ok, aber er fühlt sich wie gesagt billig an, und sieht auch so aus. Für 109 Euro Aufpreis würde ich sagen "uff" viel Geld für so ein billig wirkendes Teils. Rein von der Optik kann ich den auch nicht empfehlen, wobei ich sagen muss, ich hatte den nur kurz in der Hand und habe kurz etwas gemalt:


Es war trotzdem sehr nett im Store, der Apple Mitarbeiter war sehr freundlich und wir haben auch über meine Surface Pro 4 Bestellung gesprochen, dass der Split-Modus auf dem iPad mit zwei Apps nebeneinander wie ein Windows 8 aussieht und wer von wem abguckt. Dabei war noch ein iPad Pro Kunde der gleich ein Geräte gekauft hat, und so ging die Fachimplerei los, für wenn ein iPad Pro Sinn macht.

Fazit für mich für das iPad Pro:
Das Gerät ist gefühlt sehr leicht, es ist schön groß und sieht von der Optik sehr gut aus. Die Leistungswerte mit 4 GB RAM und einer A9X CPU und der Pixelauflösung sind beispiellos (bei den iPads), ein wirklich tolles Gerät, gar keine Frage. Meine Mama würde zuhause vermutlich mit dem iPad Pro auch gut zurechtkommen, da alles etwas größer ist. Natürlich Grafiker/Designer oder Kreative werden das iPad Pro lieben, mit der mehr an Fläche für Ihre Ideen - gar keine Frage.

Eigentlich wollte ich mir auch ein iPad Pro kaufen, da ich nur ein iPad 3.Generation zuHause habe, und das ist schon ziemlich lahm unter dem aktuellen iOS 9.1. Meine Hauptanwendungen auf dem iPad sind eigentlich Facetime und Die Simpsons spielen. Dazu habe ich mein iPad in einem Original-Dock auf dem Schreibtisch neben meinem Haupt-Desktop stehen und kann so schön hands-free per Facetime telefonieren. Das ist toll. Ein iPad Pro mit deutlich mehr Leistung wäre dafür wie geschaffen, bzw. könnte ich z.B. meine Sky Go App öfters nutzen und auf dem größeren Schirm auch mal neben der Arbeit am Computer ein Formel-1 Rennen schauen, etwas Golf usw. Jetzt kommt aber das aber, bei der Keynote bin ich von einem Preis von 799 Euro ausgegangen, das wäre für mich noch in Ordnung gewesen, das hätte ich gerade noch bezahlt, jetzt kostet das Teil vermutlich aufgrund des Dollar-Euro-Kurs jedoch bei uns  899 Euro - und das ist mir ehrlich gesagt einfach zuviel für ein iPad, dafür kann ich ja zwei iPad Air2 kaufen. Rechnet man jetzt noch das Smart Keyboard dazu und den STtft bin ich bei fast 1200 Euro - und dafür kann man sich auch ein Macbook Air kaufen. 

Hmm wäre nicht der für mich zu hohe Preis (auch beim Zubehör, wobei ich mir das bis auf ein Dock nicht gekauft hätte) würde ich sagen ja, wäre was für mich. Aber für 900 Euro ist mir das iPad Pro einfach zu teuer. Vielleicht kaufe ich mir ein iPad Air 3 in einem Jahr und bin damit auch für meine beiden Anwendungen zufrieden.




Nachdem ich das iPad Pro nun eine Weile auf der Couch ausprobieren konnte (speziell beim Websurfen) ist mir aufgefallen, dass der Safari schön die Webseiten auf die volle Breite des Bildschirms hochzieht, sodaß man alles viel größer wahrnimmt. D.h. für Personen die evtl. schlechter sehen können, oder ältere Menschen kann das iPad Pro eine sehr schöne Sache sein, für mich war das Gerät auf der Couch zum Surfen einfach zu groß, da eignet sich das normale iPad Air 2 viel besser - aber das ist wie gesagt meine subjektive Wahrnehmung.