Donnerstag, 12. November 2015

Zwischenstand zu meinem Surface Pro 4

Wie gespannt habe ich den heutigen Tag (12.11.2015) herbeigesehnt, denn schließlich war heute der offizielle deutsche Verkaufsstart des Microsoft Surface Pro 4 !!!

Und natürlich habe ich die ganze Woche über schon gedacht, dass ich spätestens heute mein Surface in den Händen halte, aber dem ist leider nicht so. Naja ich hatte gehofft, das Microsoft vielleicht die Vorbesteller posttechnisch zuerst beliefert, vielleicht hatte ich sogar gehofft evtl. einen Tag früher das Surface zu bekommen, aber heute, als ich die Poststelle bei mir in der Firma geprüft habe, gähnende Leere (zumindest was Pakete an meinen Namen angeht).

Tags zuvor am Dienstag 11.11.2015 hat www.notebooksbilliger.de schon damit geworben "Surface Pro 4 heute gekauft + Express-Code und morgen (12.11.2015) geliefert". Wie habe ich mich da geärgert, mein Surface nicht bei notebooksbilliger.de bestellt zu haben, ich wollte eben offiziell bei Microsoft kaufen. Meine bisherigen Bestellungen dort liefen immer tip-top-einwandfrei. Ich kann den Laden uneingeschränkt weiterempfehlen vorallem wenn man ein Notebook sucht:



Ok, also am 12.11.2015 gegen mittags immer noch keine Spur von meinem Paket und meine Hoffnung war für heute dahin. Also kurz bei Microsoft angerufen, ich habe ja eine offizielle Bestellnummer und gefragt was los war. Der Mensch in der Hotline meinte dann ja "ab dem 12.11" und dass es etwas dauern könnte aufgrund der vielen Vorbestellungen, konnte mir aber zum Status meiner Order nichts sagen. Er meinte auch, dass einige Kunden das Surface bekommen hätten aber keine Versandbestätigung. Angesprochen darauf dass andere Händler (notebooksbilliger) das Surface schon hatte, meinte er nicht viel. 

Dann irgendwann gegen Mittag kam die Erlösung, ein Freund von mir der auch ein Surface bestellt hat, hatte eine Versandbestätigung. Also habe ich kurz meinen Outlook.de Account gecheckt und tatsächlich meine Versand-Mail war auch da - Gott sei Dank!


Klar, ein UPS_Link ist auch dabei. Anfangs erstmal nur mit Submit-Informationen, und da wußte ich nicht woher mein Surface kommt. Wenn es aus Asien kommt würde ich nochmals ne Woche warten, aber irgendwann nach 18:00 Uhr hatte ich folgende aktualisierte Informationen:


Ok, kommt also aus den Niederlanden, und ich bin sehr froh das UPS das Teil liefert, auf UPS ist immer Verlass, die sind sehr zuverlässig. Lieferdatum der 13.11.2015 also morgen. Vielleicht wird es doch noch etwas, dass ich mein Surface Pro 4 morgen bekomme, und damit mein Wochenende verbringe. Perfekt.

Sobald das Teil da ist, gibt´s ein paar Unboxing-Bilder von mir und erste Informationen. Bin schon mehr als gespannt, aber so ist das eben kurz vor der Geburt eines neuen Baby, da kann der Vater (ich) schon mal die Nacht nicht schlafen.



iPad Pro 11.11.2015 - schön aber teuer

Tja, gestern am Mittwoch 11.11.2015 ist das iPad Pro offiziell in Deutschland auf den Markt gekommen. Eigentlich Apple-untypisch ohne großes Tam-Tam eher im Kleinen bzw. kaufen wohl alle nur noch online ein. 

Auf gut Glück bin ich abends in den Apple-Laden bei mir um die Ecke gefahren, um eines zu sehen, und tatsächlich ein einziges (Betonung auf ein einziges) iPad Pro als Ausstellungsstück war vorhanden. Kaufbar waren die Teile aber selbst der Apple-Verkäufer meinte Sie waren etwas überrascht dass ein iPad Pro als Ausstellung da war. Vor mir war ein möglicher Kunde damit beschäftigt dem Apple-Verkäufer belanglose Fragen zu stellen, so als ob er noch nie ein iPad hatte. Ich habe mich dann etwas eingemischt, wollte mal kurz ein/zwei Webseiten checken wie diese auf dem großen Bildschirm mit der höheren Auflösung aussehen. Aber wie schon damals bei der Einführung von Retina-Bildschirmen (ab iPad 3.Generation) konnte ich keinen Unterschied feststellen, die Webseiten liefen wie Sie sollten, für mich keinen Unterschied erkennbar ob man nun eine Webseite auf einem iPad Air oder einem iPad Pro aufruft. Für die Webseiten-Programmierer unter uns schon mal eine gute Nachricht.

Das iPad Pro war in der Apple Hülle mit Kickstand+Tastatur - nennt sich Smart Keyboard (für mich sieht dass dann wie ein Surface aus). Also habe ich die Tastatur kurz ausprobiert, schließlich kostet diese Hülle 179 Euro - was nicht gerade wenig ist. Und leider muss ich sagen ist die Tastatur sehr schlecht, kein wirklicher Anschlag, gefühlt kam mir die Tastatur wie ein Touch-Cover der ersten Surface-Generation vor, schon irgendwie zu tippen aber eigentlich schlecht. Mein Surface RT erste Generation habe ich mit einem Type-Cover gekauft und auf dem tippe ich schon einige Jahre und das ist ehrlich gesagt viel viel besser als die iPad Pro Tastatur die Apple hier in Ihrer Hülle hat.

Das Apple Smart Keyboard für das iPad Pro zum Preis von 179 Euro kann ich von der Tastatur nicht empfehlen, tippt sich wie gesagt schlecht:

Alternative zum Original Apple Smart Keyboard würde ich das Create von Logitech, das kostet nur 150 Euro und hat eine vernünftige Tastatur die gleichzeitig als Hülle das iPad Pro schützt. Ein Freund von mir benutzt das Teil für sein iPad Pro und es macht für mich einen guten Eindruck (http://www.logitech.com/de-de/product/create-ipad-pro-keyboard
Lediglich für mich persönlich sitzt die Tastatur zu nahe am iPad Pro, d.h. der Abstand Tastatur zu Bildschirm ist für mich zu kurz, da geht man dann unterbewusst mit dem Körper nach hinten um den Abstand Kopf/Augen zu Bildschirm zu vergrößeren.

Es war beim einzigen vorhandenen Demo-Gerät auch ein Stift dabei. Ich hatte den Stift von der Optik aus der Keynote nicht mehr im Gedächtnis, als der Apple-Verkäufer mir den Stift zeigte, ich diesen in der Hand halten durfte, war mein erster Gedanke "uih, der fühlt und sieht ja ziemlich billig aus". Natürlich habe ich kurz ein zwei Dinge gemalt. Das virtuelle Lineal ist cool, und der Stift funktioniert ok, aber er fühlt sich wie gesagt billig an, und sieht auch so aus. Für 109 Euro Aufpreis würde ich sagen "uff" viel Geld für so ein billig wirkendes Teils. Rein von der Optik kann ich den auch nicht empfehlen, wobei ich sagen muss, ich hatte den nur kurz in der Hand und habe kurz etwas gemalt:


Es war trotzdem sehr nett im Store, der Apple Mitarbeiter war sehr freundlich und wir haben auch über meine Surface Pro 4 Bestellung gesprochen, dass der Split-Modus auf dem iPad mit zwei Apps nebeneinander wie ein Windows 8 aussieht und wer von wem abguckt. Dabei war noch ein iPad Pro Kunde der gleich ein Geräte gekauft hat, und so ging die Fachimplerei los, für wenn ein iPad Pro Sinn macht.

Fazit für mich für das iPad Pro:
Das Gerät ist gefühlt sehr leicht, es ist schön groß und sieht von der Optik sehr gut aus. Die Leistungswerte mit 4 GB RAM und einer A9X CPU und der Pixelauflösung sind beispiellos (bei den iPads), ein wirklich tolles Gerät, gar keine Frage. Meine Mama würde zuhause vermutlich mit dem iPad Pro auch gut zurechtkommen, da alles etwas größer ist. Natürlich Grafiker/Designer oder Kreative werden das iPad Pro lieben, mit der mehr an Fläche für Ihre Ideen - gar keine Frage.

Eigentlich wollte ich mir auch ein iPad Pro kaufen, da ich nur ein iPad 3.Generation zuHause habe, und das ist schon ziemlich lahm unter dem aktuellen iOS 9.1. Meine Hauptanwendungen auf dem iPad sind eigentlich Facetime und Die Simpsons spielen. Dazu habe ich mein iPad in einem Original-Dock auf dem Schreibtisch neben meinem Haupt-Desktop stehen und kann so schön hands-free per Facetime telefonieren. Das ist toll. Ein iPad Pro mit deutlich mehr Leistung wäre dafür wie geschaffen, bzw. könnte ich z.B. meine Sky Go App öfters nutzen und auf dem größeren Schirm auch mal neben der Arbeit am Computer ein Formel-1 Rennen schauen, etwas Golf usw. Jetzt kommt aber das aber, bei der Keynote bin ich von einem Preis von 799 Euro ausgegangen, das wäre für mich noch in Ordnung gewesen, das hätte ich gerade noch bezahlt, jetzt kostet das Teil vermutlich aufgrund des Dollar-Euro-Kurs jedoch bei uns  899 Euro - und das ist mir ehrlich gesagt einfach zuviel für ein iPad, dafür kann ich ja zwei iPad Air2 kaufen. Rechnet man jetzt noch das Smart Keyboard dazu und den STtft bin ich bei fast 1200 Euro - und dafür kann man sich auch ein Macbook Air kaufen. 

Hmm wäre nicht der für mich zu hohe Preis (auch beim Zubehör, wobei ich mir das bis auf ein Dock nicht gekauft hätte) würde ich sagen ja, wäre was für mich. Aber für 900 Euro ist mir das iPad Pro einfach zu teuer. Vielleicht kaufe ich mir ein iPad Air 3 in einem Jahr und bin damit auch für meine beiden Anwendungen zufrieden.




Nachdem ich das iPad Pro nun eine Weile auf der Couch ausprobieren konnte (speziell beim Websurfen) ist mir aufgefallen, dass der Safari schön die Webseiten auf die volle Breite des Bildschirms hochzieht, sodaß man alles viel größer wahrnimmt. D.h. für Personen die evtl. schlechter sehen können, oder ältere Menschen kann das iPad Pro eine sehr schöne Sache sein, für mich war das Gerät auf der Couch zum Surfen einfach zu groß, da eignet sich das normale iPad Air 2 viel besser - aber das ist wie gesagt meine subjektive Wahrnehmung.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Surface Pro 4 gekauft

Nachdem Microsoft am Wochenende ein kleines Bonusprogramm beim Kauf eine Surface Pro 4 aufgegeben hat, konnte ich nicht mehr widerstehen, schließlich gibt es bis zu 450 Euro Cash-Back beim Kauf, und wie es der Zufall will habe ich zwei alte "Surface RT" der ersten Generation und da ich nur eines benötige und das zweite mehr oder weniger hier rumliegt, kann ich es für 200 Euro an Microsoft zurückgeben.

Somit kostet mich mein neues Surface Pro 4 zwar erstmal 1.600 Euro aber ich bekomme ja 200 Euro wieder zurück, wenn ich mein altes Surface RT an Microsoft zurückschicke. Immer noch teuer - muss aber sein!


Für mich ist es die i5-Variante mit 256 GB SSD und 8 GB RAM geworden, d.h. aktuell die höchstverfügbare Version im Store, da die i7-Variante lt. Store erst ab 10.12.2015 lieferbar sind.

Jetzt heißt es Warten und vielleicht hoffen dass mich mein Surface vielleicht genau zum Lieferzeitpunkt dem 12.11.2015 erreicht - ich freu mich aber auch wenn es ein/zwei Tage früher da ist :)




Update 01.11.2015:
Wie schon geschrieben, Surface Pro ist gekauft, aber ich habe noch keine weitere Infos nach meinem Kauf von Microsoft erhalten, d.h. Abwarten.

Welche CPU bekomme ich denn jetzt mit meinem Surface. Es soll folgende sein:
Intel® Core™ i5-6300U Processor
(3M Cache, up to 3.00 GHz)
http://ark.intel.com/de/products/88190/Intel-Core-i5-6300U-Processor-3M-Cache-up-to-3_00-GHz
die es lt. CPUBenchmark auf 4116 Punkte bringt (mein aktueller Desktop mit i7-3770 der 3.Generation kommt auf 9595 Punkte)
https://www.cpubenchmark.net/cpu_lookup.php?cpu=Intel+Core+i5-6300U+%40+2.40GHz&id=2609

Also wie schon gesagt Abwarten wie sich das Surface Pro 4 schlägt - sollte ja in zwei Woche da sein und hier dann ein Update geben.

Samstag, 17. Oktober 2015

Microsoft Surface Pro 4

Tja, wie schon in einem vorherigen Post angesprochen, bin ich komplett von der neuen Microsoft Hardware überzeugt, das was Microsoft hier raushaut ist ultimativ.

Kurz die Zeit zurückgedreht, als die erste Surface Generation von Microsoft auf den Markt gekommen ist, hat man das noch sehr belächelt in der Form "so stellt sich Microsoft also die Zukunft vor", und heute sehe ich persönlich keine Alternative mehr zum Surface Pro. Es kommt natürlich immer auf den Anwendungsfall an, ein Hardcore-Entwickler ist wohl nicht die Zielgruppe für das Surface Pro 4 oder ein Heimanwender, aber im Business-Bereich für Vertrieb oder Kollegen die an mehreren unterschiedlichen Plätzen arbeiten, d.h. im Office, zuhause, beim Kunden, unterwegs usw. ist das Surface Pro das meiner Meinung nach ultimative Gerät, es hat sehr gute Leistung, es ist schnell, die Festplattenkapazität kann sehr groß gewählt werden, die Bildschirmauflösung (2736 x 1824 Pixel) ist grandios, Windows 10, Touch-Screen, Stift der magnetisch am Surface hält, hervorragende Tastatur, 9 Stunden Akkulaufzeit, Hybrid-Kühlsystem ?! es ist sehr leicht und ultra-portabel - kurzum perfekt.



Da ich privat ja schon seit der ersten Surface Generation dabei bin (als günstige RT-Variante) und mein RT-Surface seit fast 3 Jahren im Büro hauptsächlich für Besprechungen mit OneNote nutze oder zu Testzwecken (Teamviewer) und privat nehme ich das Teil zu Freunden zum Surfen mit, überlege ich natürlich schon seit einer ganzen Weile mir eine Pro Variante mit richtigem Windows zu holen. Das 3er Surface war schon sehr gut aber mit dem 4er Surface werde ich nun wohl schwach und werde mir eines holen müssen.

Aktuell steht ein Preis von 1600 Euro im Raum für die Variante mit i5-6300U CPU der 6.Intel i-Generation, 8 GB RAM und 256 GB SSD (Preis 1449 Euro) und einer Tastatur (Preis 150 Euro). Also nicht gerade wenig, aber damit habe ich dann ein all-in-one-Gerät, dass ultra portabel ist, mit dem ich alles machen kann (Office, Apps, Surfen), sowohl privat als auch zum Arbeiten - Großartig.

Stellt sich jetzt nur noch die Frage, wann ich meine Bestellung ausführe, lieferbar ab dem 12.November 2015 sollte ich eigentlich bis Anfang November bestellen. Sobald bestellt oder bei mir, gibt´s hier natürlich auch einen Bericht.



Dell XPS 8900 Desktop

Über 2,5 Jahre ist es her, seit ich mir einen neuen Haupt-PC geholt habe, den XPS 8500 von Dell mit i7 Prozessor der 3.Generation (i7-3770) der es lt. CPU-Benchmark auf  9300 Punkte bringt. Dell bietet den Nachfolger den XPS 8700 mit CPU der 4.Generation schon länger an, nun gibt es seit Kurzem jedoch endlich mit dem XPS 8900 eine neuen XPS-Desktop nun mit Intel CPU der 6.Generation, den XPS 8900 gleich mit vorinstalliertem Windows 10




Preislich für mich ok, leider nur mit Nvidia GTX 745 - das wäre nicht meine erste Wahl und auch eine Hybrid-Platte wie angeboten würde ich durch eine Kombi extra SSD und zweite Platte HDD ersetzen, bzw. prüfen ob das System eine M.2 SSD per PCI verträgt. Leider jedoch noch kein USB 3.1


Natürlich stellt sich jetzt die Frage ob ich mein altes System gegen einen neuen XPS 8900 ersetze, und natürlich gefällt mir das Design der 6. Intel Generation sehr gut, aber der Leistungsgewinn ist beim i7-6700 den Dell hier für seinen XPS 8900 anbietet nicht sonderlich hoch, dazu müsste ich die Grafikkarte ersetzen, bzw. verträgt der Dell auch nur 32 GB wie mein aktueller XPS 8500.

Von daher sehe ich Moment jetzt nicht die Notwendigkeit eines Updates, ich hoffe natürlich dass Intel noch nachlegt und es weitere Desktop-CPUs mit mehr Leistung in der 6.Generation gibt, sonst muss ich mir wohl einen Xeon E5 Workstation von Dell kaufen, aber die sind irgendwie nicht wirklich bezahlbar.

Ok, abwarten und das Budget lieber in ein neues Surface Pro 4 von Microsoft stecken.

Dienstag, 6. Oktober 2015

Microsoft Windows 10 Geräte vorgestellt.

Heute 06.Oktober 2015 gegen 16:00 Uhr deutscher Zeit hat Microsoft in New York neue Windows 10 Geräte vorgestellt. Ich habe schon länger darauf hingefiebert, da ich ja schon länger mit einem Surface Pro liebäugle und nun mit der vierten Generation (ja mit der 6.Generation intel i-Prozessor) ist es wohl soweit, mir endlich ein Surface Pro zu kaufen.

Wer sich die Veranstaltung ansehen möchte - ich weiß allerdings nicht wie lange der Link funktioniert: http://www.microsoft.com/october2015event/de-de/live-event

Nachdem ich nun die etwas über 100 Minuten Veranstaltung durch habe, muss ich sagen WOW, dass was Microsoft hier gezeigt hat und was bestellt werden kann ist, wirklich sehr sehr gut, da muss man sich vor der Konkurrenz aus Cupertino nicht verstecken.


Los gings mit Microsoft Hololens:

und wie sich die Hololens in Deine Umgebung integriert. Eigentlich würde ich sagen das ist Zukunftsmusik, aber Microsoft verkauft die Entwickler-Version im 1.Quartal 2016 für 3000 Dollar. Unglaublich wie sich die Objekte aus der Hololens in die echte Umgebung integrieren. Das wird das Game-Play revolutionieren. Shut up and take my money.




Dann ging es mit Microsoft Band weiter - ich wollte eigentlich schon das erste Band von Microsoft kaufen, doch es war in Deutschland nicht erhältlich. Eigentlich drängt sich natürlich ein Vergleich zur Apple Watch auf, doch das sind für mich unterschiedliche Devices. Der Ansatz von Microsoft ist hier ein Anderer. Auffällig natürlich der gerkümmte Bildschirm,

und die Optik sieht sehr gut aus:

Natürlich ein paar Facts zu den technischen Details.

bzw. was alles so im Microsoft Band verbaut ist. Für Golfer - wie mich - sehr interessant das eingebaute Gyroskop und dass man evtl. nachdem man seine 9 oder 18 Löcher gespielt hat, automatisch seine Scorecard bekommt - Nice ;)

Natürlich mit Cortana Integration:

und einem Barometer!

bzw. einem Lungenvolumen-Messgerät ?! keine Ahnung wie das funktioniert.

Und der Preis ist mit 250 Euro sehr gut, zum zweiten heute schon, Shut up and take my money.


Wenn man jetzt bedenkt wie gut das Band mit den Microsoft Diensten (Health) zusammenarbeitet, dass es meinen Schlafrhytmus aufzeichnet, meine Bewegungen, meine Kalorien usw. dann ist das Band wirklich jeden einzelnen Cent wer - Awesome würde jetzt wieder irgendein Männchen in Cupertino sagen wenn es eine Apfel-Veranstaltung wäre.


Danach natürlich Vorstellung der Lumias. Aktuell habe ich ja noch ein 5er iPhone mit dem ich aber schon sehr lange mehr als unzufrieden bin, die Akuleistung ist unter aller Sau und das iPhone langweilt mich eigentlich nur noch. Eigentlich dachte ich Microsoft bringt irgendwann ein "Surface Phone" aber vielleicht reicht für mich auch eines der neuen Lumia´s die vorgestellt wurden:


Die Optik sieht ganz gut aus, zu den verwendeten Materialen habe ich leider noch nichts gefunden, muss man sehen:

Auch hier wieder technische Details:




Wirklich mehr als interessant wurde es mit dem Continuum Mode, d.h. man hat ein kleines Dock, in etwa so groß wie ein kleiner USB-Hub an dem man sein Lumia per USB-C anschließen kann und auf der anderen Seite hat man drei USB-Ports, HDMI und Display-Port und kann entweder einen TV oder einen normalen Monitor anhängen, Maus und Tastatur und was bekommt man dann auf dem großen Screen - im Prinzip ein Windows 10 Erlebnis. Das finde ich sensationell, man hat sein Lumia immer dabei und kann daraus mal schnell einen Desktop machen, Office & Co. starten und dank OneDrive einfach an seinen Dokumenten weiterarbeiten oder bei einem Kunden eine Powerpoint-Demo aus seinem Smartphone auf den Beamer schicken. Diese Continuum Funktion gibt es nicht jedem Lumia, diese ist nur in der Oberklasse zu finden. Klasse !

Das wäre das Microsoft Display Dock:

und meine Smartphone Apss da "Universal" passen sich einfach an den Screen an.

Preislich mit 550 für das kleine und 650 für das große Phone auch in Ordnung.



Dann endlich die Vorstellung des Surface Pro 4:

Die Grösse und auch hier ein paar technische Details:


und hey der Stift hat eine Batterie-Laufzeit von einem Jahr - toll, und das Beste er hält magnetisch am neuen Surface Pro 4

Durch die 6.Generation der Intel i-Prozessoren ist das neue Surface natürlich schneller als das Alte.

Wirklich sehr ausgezeichnet sind die Möglichkeiten, d.h. 16 GB in einem Surface und bis zu 1 TB Disk Storage ist sensationell!

Natürlich etwas dünner als das alte Surface:

und die neue Dockingstation - sieht komplett anders aus, erfüllt aber alle Anforderungen nach zusätzlichen USB-Ports, Ethernet und natürlich Display-Ports - einfach zwei große Monitore anhängen - erneut Shut up and take my money

Die neuen Surface TouchPads sehen besser aus und sollen auch mit dem alten Surface Pro 3 funktionieren.


Und der Preis ist mit 899 USD sehr gut für die Leistung die man dafür erhält. Großartig!


Doch zum Abschluß nochmals ein Higlight, Microsoft stellt sein erste Notebook vor, dass Sie jemals hergestellt haben und dieses Notebook ist ein Notebook und ein Tablet ohne Kompromisse, es ist wie oft in der Veranstaltung erwähnt, das "ultimative Laptop" - und ja dem muss ich zustimmen, es gibt meiner Meinung nach nichts Vergleichbares auf diesem Planeten zum jetzigen Zeitpunkt, das

Microsoft Surface Book:


Die Specs:


natürlich schneller als andere Notebooks in dieser Klasse:

und der Preis ist mit 1499 USD ebenfalls sehr gut.

Natürlich kann man den Bildschirm abnehmen, Microsoft nennt das Muscle Wire lock:

sieht einfach und doch high-end aus, und war in der Veranstaltung sehr sehr einfach zu bedienen.

Tja, das ultimative Laptop eben.


Am Ende kam dann noch Nadella auf die Bühne, hat alles Revue-passieren lassen und die Vision von Microsoft nochmals klargestellt.

Tolle Veranstaltung, tolle Präsentation und wirklich hervorragende neue Produkte - so muss es sein!

Tja, da muss ich wohl einen kleinen Kredit ;) aufnehmen um mir alle neuen Produkten kaufen zu können, vielleicht ein Lumia 950, das Microsoft Band auf jeden Fall, und natürlich ein Surface Pro 4. Vor nicht allzu langer Zeit hätte ich natürlich ein Surface Book gekauft, aber ich bin ja nicht mehr so produktiv unterwegs und ein normales Surface Pro 4 übererfüllt all meine Anforderungen und ich glaube mit dem Pro 4 habe ich alles was ich brauche. Danke Microsoft!

Dienstag, 22. September 2015

Office 2016 ist da - Download verfügbar

Pünktlich wie angekündigt, konnte ich heute abend, während ich mir die Simpsons+Futurama-Folge im TV angesehen habe, mein neues Office 2016 downloaden (einfach in mein Online-Konto unter office.com und hier unter meinem Abo "Office 365 Home" auf Installieren geklickt und einige Zeit später war mein Office 2013 weg und ich hatte Office 2016 - schön unkompliziert.

Nachdem ich die ersten Screenshots vor Längerem gesehen und erschrocken bin - bin ich jetzt von der Optik sehr zufriedengestellt, alles da wo es sein sollte:


Für heute ist es zu spät sich mit dem neuen Office zu beschäftigen, die Tage dann ;)

Sonntag, 20. September 2015

Microsoft Universal Foldable Keyboard

Ich bin ja ein bekennender Microsoft-Fan, und auch die Hardware die Microsoft baut finde ich sehr gut, das trifft auch die ganzen Hardware-Zubehör-Artikel wie Tastaturen und Mäuse, und seit einiger Zeit gibt es eine neue Tastatur die im Vorfeld für etwas Aufregung nicht nur bei gesorgt hat, das "Microsoft Foldable Universal Keyboard", gekauft für 84,90 Euro bei notebooksbilliger.de (die ich sehr empfehlen kann, ich habe da schon einiges an Kleinkram gekauft, aber auch bei der Suche nach einem Notebook würde ich den Laden mit als erste Referenz nennen).


Die Box in der die Tastatur ausgeliefert wird:

Interessant fand ich dass die Verpackung an der Seite per Magnet aufklappbar und wieder-verschließbar ist. Man könnte die Verpackung auch als Reiseverpackung betrachten und die Tastatur immer damit transportieren, aber dann verliert man etwas den Wert den die Tastatur hat, extrem klein und handlich für den Transport:


Aufgeklappt mit kleiner Anleitung. Interessant ist, sobald man die Tastatur aufklappt (auch per Magnetverschluß gesichert. Dadurch kann man die Tastatur leicht aufklappen, Sie bleibt aber in einer Reisetasche oder Ähnlichem gesichert geschlossen):


Was will uns die Anleitung sagen, die Tastatur geht automatisch an sobald man diese aufklappt, dann kann man man die Tastatur an zwei Geräte per Bluetooth ankoppeln. Taste 1 oder 2 oben links auf der Tastatur für drei Sekunden drücken und das passende Gerät wie Tablet oder Smartphone auf Bluetooth stellen und warten bis die Tastatur erscheint. Anschließend koppeln und den auf dem Gerät angezeigten Kopplungscode auf der Tastatur eingeben. Fertig.):


Die zwei Programmiertasten 1 und 2 für zwei Geräte:



In der Box noch ein passendes USB-Ladekabel. Lt. Angaben von Microsoft hält der Akku einmal aufgeladen für 3 Monate - da bin ich mal gespannt ob das so ist.


Tastatur und Ladekabel nochmals zusammen:


Das Ladekabel (Standard-USB):



Und die Tastatur in aufgeklappten Zustand. Wie Ihr seht ohne Funktionstasten, aber mit Cursor-Tasten unten rechts):

nochmals zum Größenvergleich mit meiner Hand:



Wie Microsoft angibt, sowohl für Windows, Android als auch iPhone und iPad nutzbar. Erkennbar auch der Ladeport oben rechts an der Tastatur:


Der Ladeport nochmals von der Seite:



Kurzum, die Tastatur ist wirklich nicht günstig, hat aber den Charme dass der Akku sehr lange hält, man das Ladekable auf Reisen evtl. schon durch ein anderes Gerät dabei hat, die Tastatur ultrakompakt und und sehr leicht ist und damit überall mitnehmbar.

Allerdings konnte ich auf Anhieb, damit nicht sofort sehr gut tippen, etwas gewöhnungsbedürftig ist die Tastatur schon, vielleicht auch weil der Bereich in der Mitte etwas zu weit auseinandergezogen ist und man so eine etwas ungewohnt Stellung beider Hände zueinander hat. Mit etwas Übung auf der Tastatur aber absolut nutzbar.

Empfehlung von meiner Seite trotzdem nur für Jemanden der etwas ultrakompaktes für Unterwegs oder auf Reisen sucht. Ansonsten gibt es auch interessantere Alternativen wie das "Microsoft Universale Mobile" das ich ebenfalls habe - dazu mache ich evtl. nochmals einen Post, ich habe das eigentlich schon ne ganze Weile aber vergessen hier zu erwähnen.