Freitag, 3. Oktober 2014

Oha - es ist ein Windows 10

Tja schon etwas älter der Post, aber auch ich habe letzten Dienstag (30.09.2014) abends natürlich auf http://live.theverge.com/microsoft-windows-9-event-live-blog/ den Microsoft Event rund um das nächste Windows verfolgt und mit dem Namen "Windows 10" hat wohl niemand wirklich gerechnet, wir gingen ja eigentlich alle von einem Windows 9 aus.


Ein Grund für ein Überspringen der Versionsnummer ist jedoch ganz banal, und zwar älterer unsauberer Code von Drittsoftware. Bei der Überprüfung welches Windows nun läuft wurde wohl oft nachfolgender Code verwendet. Programmierer mache es sich eben leicht:

if(version.StartsWith("Windows 9"))
{ /* 95 and 98 */
} else {

Tja und schon wäre dieses Programm unter einem Windows 9 genauso ausgeführt worden wie wenn es ein altes Win95 oder Win98 gewesen wäre. Tja interessant ;) so nun also ein Windows 10

Die erste Tecnical Preview mit dem Build 9841 gibt es nach Anmeldung mit Eurer Windows-ID unter:
als ISO-Download. Man erkennt schon wo es hingeht, das Startmenü ist wieder da, man kann virtuelle Desktops anlegen, Modern-UI-Apps laufen in Fenstern, und der cmd-Prompt kommt nun mit einem STRG+V aus der Zwischenablage klar - Yeah ! darauf warte ich ja schon so viele Jahre (ne nicht wirklich). Schade ist, dass es noch keinen neueren IE gibt, ich denke aber der IE12 kommt hier noch in einer späteren Preview Anfang nächsten Jahres.









Bei mir läuft das im Hyper-V sehr gut, ist natürlich noch sehr früh, und nicht dafür geeignet schon produktiv zu gehen, falls jetzt jemand sein Win7 oder Win8/8.1 rauswerfen will und die Technical Preview fahren möchte, würde ich sagen, noch nicht.

Der Rest sieht noch sehr nach Win8 aus, z.B. Taskmanger, man kann auch wie bisher unter Win8 in den neuen Startscreen anstelle des Startmenü starten, dann ist das Startmenü sehr leer (nur die Suche ist möglich bei Klick auf den Startbutton).

Für Geräte wie das Surface solle es einen Continuum Modus geben, der hier schön vorgeführt wird:

Mir gefällt so man diese erste Version bezeichnen das schon sehr gut, wo es bei Microsoft hingeht. D.h. man möchte alle Kritiker und alle die an Win7 festhalten überzeugen dass bessere Win10 zu verwenden. Im Büro benutze ich auch noch Win7, das ist aber mehr der Tatsache geschuldet dass ich mir den Arbeitsaufwand einer Neuinstallation nicht antun wollte, viele Kollegen die jetzt seit einer Weile neue PCs bekommen, erhalten ein Win8.1. Vermutlich werde ich dann sollte Win10 irgendwann Mitte nächsten Jahres kommen, nach und nach alle Win8.1 Maschinen auf Win10 upgraden, damit ich nur Win7 und Win10 supporten muss. Und wer weiß vielleicht ist Win10 soviel schneller/besser dass sich auch für ältere PCs (Core i-Generation) ein Upgrade auf Win10 rechtfertigt - wir werden sehen.

Sehr interessant finde ich auch, wie Microsoft Win10 raushaut, d.h. bekommen alle Win8/8.1 User das Update umsonst, oder vielleicht alle (auch Win7), bzw. wie sieht es mit Updates aus, Microsoft möchte Firmen ständig Updates bzw. zusätzliche Optionen für Win10 anbieten. Bedeutet das nun es wird keine neuen Versionen von Windows mehr geben, und man bekommt ein Inplace Update von Win10 auf Win11. Fragen über Fragen... Auch hier muss ich sagen, wir werden es sehen was die Zukunft bringt. 

Das könnte Mitte nächstes Jahr interessant werden, neue bessere CPUs von Intel (da freue ich mich schon darauf), ein neues Office 2015 zusammen mit Win10 und auch neue Windows-Server, sehr gute und sehr sehr viele Win10-Tablets/Notebooks, natürlich auch Smartphone´s usw.

Vielleicht bekommt Windows 8/8.1 ein ähnliches Schicksal wie einst Windows Vista. D.h. von den meisten nicht geliebt, aber in meinen Augen trotzdem notwendig, quasi ein Zwischenschritt um Platz zu schaffen für etwas Neues. Ohne Vista, wäre in meinen Augen Win7 nicht so ein Erfolg gewesen. Vista hat z.B. mit der ersten ernsthaften 64Bit-Version den Weg geebnet, dass sich Soft- und Hardwarehersteller mit Treibern und Geräten für 64Bit auseinandergesetzt haben. Als Vista auf den Markt gekommen ist, gab es nichts in 64Bit. Die Hersteller musste erstmal anfangen Ihre Software und Treiber umzuschreiben. Als Win7 auf den Markt gekommen ist, hat es davon profitiert das 64Bit dann bei den Herstellern schon fertig war.

Auch Win10 wäre für die Anwender die von Win7 kommen vielleicht zu hart für den Umstieg, wenn es eben nicht schon Win8 gegeben hätte. z.B. ausreichende Modern-UI-Apps. Oder Win Tablets, die dann mit Win10 wohl sehr sehr gut laufen, aber ohne dass die Hard- und Softwarehersteller nicht vorher schon mit Win8/8.1 Tablets konfrontiert gewesen wäre, hätten die nicht angefangen Ihre Produkt für Win-Tablets auszurichten.