Freitag, 3. Oktober 2014

Oha - es ist ein Windows 10

Tja schon etwas älter der Post, aber auch ich habe letzten Dienstag (30.09.2014) abends natürlich auf http://live.theverge.com/microsoft-windows-9-event-live-blog/ den Microsoft Event rund um das nächste Windows verfolgt und mit dem Namen "Windows 10" hat wohl niemand wirklich gerechnet, wir gingen ja eigentlich alle von einem Windows 9 aus.


Ein Grund für ein Überspringen der Versionsnummer ist jedoch ganz banal, und zwar älterer unsauberer Code von Drittsoftware. Bei der Überprüfung welches Windows nun läuft wurde wohl oft nachfolgender Code verwendet. Programmierer mache es sich eben leicht:

if(version.StartsWith("Windows 9"))
{ /* 95 and 98 */
} else {

Tja und schon wäre dieses Programm unter einem Windows 9 genauso ausgeführt worden wie wenn es ein altes Win95 oder Win98 gewesen wäre. Tja interessant ;) so nun also ein Windows 10

Die erste Tecnical Preview mit dem Build 9841 gibt es nach Anmeldung mit Eurer Windows-ID unter:
als ISO-Download. Man erkennt schon wo es hingeht, das Startmenü ist wieder da, man kann virtuelle Desktops anlegen, Modern-UI-Apps laufen in Fenstern, und der cmd-Prompt kommt nun mit einem STRG+V aus der Zwischenablage klar - Yeah ! darauf warte ich ja schon so viele Jahre (ne nicht wirklich). Schade ist, dass es noch keinen neueren IE gibt, ich denke aber der IE12 kommt hier noch in einer späteren Preview Anfang nächsten Jahres.









Bei mir läuft das im Hyper-V sehr gut, ist natürlich noch sehr früh, und nicht dafür geeignet schon produktiv zu gehen, falls jetzt jemand sein Win7 oder Win8/8.1 rauswerfen will und die Technical Preview fahren möchte, würde ich sagen, noch nicht.

Der Rest sieht noch sehr nach Win8 aus, z.B. Taskmanger, man kann auch wie bisher unter Win8 in den neuen Startscreen anstelle des Startmenü starten, dann ist das Startmenü sehr leer (nur die Suche ist möglich bei Klick auf den Startbutton).

Für Geräte wie das Surface solle es einen Continuum Modus geben, der hier schön vorgeführt wird:

Mir gefällt so man diese erste Version bezeichnen das schon sehr gut, wo es bei Microsoft hingeht. D.h. man möchte alle Kritiker und alle die an Win7 festhalten überzeugen dass bessere Win10 zu verwenden. Im Büro benutze ich auch noch Win7, das ist aber mehr der Tatsache geschuldet dass ich mir den Arbeitsaufwand einer Neuinstallation nicht antun wollte, viele Kollegen die jetzt seit einer Weile neue PCs bekommen, erhalten ein Win8.1. Vermutlich werde ich dann sollte Win10 irgendwann Mitte nächsten Jahres kommen, nach und nach alle Win8.1 Maschinen auf Win10 upgraden, damit ich nur Win7 und Win10 supporten muss. Und wer weiß vielleicht ist Win10 soviel schneller/besser dass sich auch für ältere PCs (Core i-Generation) ein Upgrade auf Win10 rechtfertigt - wir werden sehen.

Sehr interessant finde ich auch, wie Microsoft Win10 raushaut, d.h. bekommen alle Win8/8.1 User das Update umsonst, oder vielleicht alle (auch Win7), bzw. wie sieht es mit Updates aus, Microsoft möchte Firmen ständig Updates bzw. zusätzliche Optionen für Win10 anbieten. Bedeutet das nun es wird keine neuen Versionen von Windows mehr geben, und man bekommt ein Inplace Update von Win10 auf Win11. Fragen über Fragen... Auch hier muss ich sagen, wir werden es sehen was die Zukunft bringt. 

Das könnte Mitte nächstes Jahr interessant werden, neue bessere CPUs von Intel (da freue ich mich schon darauf), ein neues Office 2015 zusammen mit Win10 und auch neue Windows-Server, sehr gute und sehr sehr viele Win10-Tablets/Notebooks, natürlich auch Smartphone´s usw.

Vielleicht bekommt Windows 8/8.1 ein ähnliches Schicksal wie einst Windows Vista. D.h. von den meisten nicht geliebt, aber in meinen Augen trotzdem notwendig, quasi ein Zwischenschritt um Platz zu schaffen für etwas Neues. Ohne Vista, wäre in meinen Augen Win7 nicht so ein Erfolg gewesen. Vista hat z.B. mit der ersten ernsthaften 64Bit-Version den Weg geebnet, dass sich Soft- und Hardwarehersteller mit Treibern und Geräten für 64Bit auseinandergesetzt haben. Als Vista auf den Markt gekommen ist, gab es nichts in 64Bit. Die Hersteller musste erstmal anfangen Ihre Software und Treiber umzuschreiben. Als Win7 auf den Markt gekommen ist, hat es davon profitiert das 64Bit dann bei den Herstellern schon fertig war.

Auch Win10 wäre für die Anwender die von Win7 kommen vielleicht zu hart für den Umstieg, wenn es eben nicht schon Win8 gegeben hätte. z.B. ausreichende Modern-UI-Apps. Oder Win Tablets, die dann mit Win10 wohl sehr sehr gut laufen, aber ohne dass die Hard- und Softwarehersteller nicht vorher schon mit Win8/8.1 Tablets konfrontiert gewesen wäre, hätten die nicht angefangen Ihre Produkt für Win-Tablets auszurichten.

Sonntag, 21. September 2014

Was ist los Apple ?

Wie viele (für die Apple-Server zuviele User) habe ich am 09. September 2014, abends ab 19.00 Uhr versucht vor meinem iPad den Live-Event anzusehen, aber der Stream brach immer wieder zusammen, ich hörte neben dem Originalton noch einen zweiten Ton in chinesisch. Nun gut, zumindest habe ich auf anderen Newsseiten etwas den Live-Ticker verfolgen können, um die mal wieder wie typisch bei Apple "amazing things" aus ziemlich erster Hand zu erfahren.

Eigentlich unverständlich warum Apple, nicht einem TV-Sender exklusiv erlaubt den Event live im TV zu übertragen, dann könnte man sich als User anhängen, und das live sehen, ohne Ruckler usw.



Tja, was soll ich zur Apple Watch sagen, vielleicht interessant. Schön fand ich die Armbandwechslerei, und in Verbindung mit einem 6er iPhone für viele Leute sicher interessant. Auch die Bedienung könnte funktionieren, aber ich warte ab, wie dick die Uhr ausfällt, und wie gut der Akku hält, bzw. ob es wirklich Killer-Applikationen geben wird, Ich trage ja seit sehr sehr vielen Jahren keine Uhr mehr und vermisse nichts. Ich könnte mir wirklich nur noch eine sehr hochwertige Uhr am Handgelenk vorstellen, vielleicht eine TAG Heuer, oder noch hochwertiger oder eben Retro (TAG Heuer Monaco), vielleicht auch eben eine Uhr wie die Apple Watch, aber das wird sich zeigen. Die meisten Funktionen hat die Konkurrenz ja schon auf dem Markt - warten wir´s ab, das bleibt zumindest interessant!

Und was soll man zu Apple Pay sagen - vielleicht einfach be careful:



Interessant fand ich, dass das iPhone 6 und 6 Plus nicht den Stellenwert bzw. die Zeit bekommen haben, wie es sonst ein iPhone in der Regel hat. Letztendlich überzeugt mich das neue Design überhaupt nicht, sieht aus wie eine billige Kopie des Samsung Galaxy. Direkt am ersten offiziellen Verkaufstag in Deutschland dem 19.09.2014 konnte ich mir beide neuen Phones im Apple Store im OEZ München kurz vor Ladenschluß ansehen und in Händen halten. Das Einzige was mir gefällt ist, dass das iPhone 6 gefühlt sehr sehr dünn ist, aus dem Stehgreif würde ich sagen sehr viel dünner als mein iPhone 5. Die harten Zahlen (Dicke) sehen nicht danach aus, aber wenn man es in der Hand hat, fühlt es sich schon sehr dünn an. Der Rest ist in meinen Augen keine Offenbarung, nicht mal ansatzweise. 

Schlichtweg doof finde ich
  • Einschaltbutton an die rechte Seite gewandert ist. Das ist wohl der neuen Größe geschuldet, damit man es mit einer Hand einschalten kann, daher auch die neue Onehand-Bedienung, den ich kann mit meinem rechten Daumen, wenn ich das Telefon in der Hand halte nicht mehr das obere linke Icon erreichen.
  • Die Laut-/Leise-tasten sehen nun aus wie an jedem x-beliebigen Smartphone
  • es fühlt sich irgendwie von der Rückseite billig an.
  • Die Kamera auf der Rückseite ragt hinaus, d.h. ist dicker als das Gehäuse und nun hat man so einen Hubel auf der Rückseite ?! - das kann doch nicht sein, bei all dem Design-Anspruch den Apple hat, soetwas rauszubringen, dass die Kamera nicht plan mit dem Gehäuse ist. Wahrscheinlich kommt das erst beim iPhone 6S und wird als "amazing" verkauft, dass die Kamera nun wieder plan ist.








Natürlich kann ich verstehen, dass es für alles den richtigen Anwender gibt, z.B. wenn jemand keinen PC oder Notebook zuhause mehr hat, sondern das Meiste über das Smartphone erledigt, dann müssen natürlich viele Funktionen hier rein, auch ein großes Display wie beim iPhone 6 Plus eine Swype-Tastatur und ähnliche Dinge, aber wenn ich viel tippen muss, dann mache ich das meinem Desktop, ich muss nicht jede Funktion im Gerät oder OS haben. Für Leute die viel unterwegs sind ist das Smartphone das wichtigste Gerät überhaupt, und der Anspruch ist hier dass man damit alles bzw. so viel wie möglich machen muss.


Für mich persönlich, habe ich nun zwei iPhones ausgelassen, d.h. ich hab mir kein 5S geholt da ich vom 4S nicht so wirklich angetan war und ich denke ich hole mir auch kein iPhone 6 da mir die Unterschiede zu minimal sind, und mich das Design abstreckt! - dafür gebe ich keine 800 Euro aus. Vermutlich kann ich sicher noch ein weiteres Jahr mit meinem 5er leben, vorallem da ich ja einen neuen Akku habe, aber ich muss mir nun ernsthaft überlegen wie es weitergeht, und was mein nächstes Phone wird - ich hoffe ja immer noch auf ein Microsoft X-Box Phone oder ein Microsoft Surface oder etwas in der Art.


iOS 8

ich hasse ja iOS 7 und dessen schlechte Optik mit iOS8 habe ich nun auch meinen Kamera-Roll verloren, d.h. ich finde meine Bilder nicht mehr ?! Unter Alben finde ich unter "Zuletzt hinzugefügt" nur noch die Bilder der letzten Tage und der Rest ist buchstäblich weg ?! - dass kann doch nicht sein, Katastrophe! Natürlich findet man die Bilder unter Fotos, aber diese Übersicht finde ich unpraktisch, und nicht wirklich für den täglichen Gebrauch geeignet. Natürlich schaut man vielleicht einmal im Jahr rein und sieht sich an, was man so im letzten Jahr fotografiert hat, aber nun habe ich in den Bildern Unterteilungen wo ich die Bilder aufgenommen habe, und wann, das zerreißt die Fotoansicht völlig. Meistens möchte ich ja nur kurz zurückscrollen und ein paar Bilder der letzten Wochen/Monate ansehen - das geht nun sehr ungewohnt. Für mich völlig unverständlich warum Apple hier dem User nicht die Wahl lässt, den alten Camera-Roll weiter zu verwenden. Ich hoffe das korrigiert Apple wieder, da ich sicher nicht der einzigste User bin, dem das nicht gefällt.

Das iOS8-Update hat mich auf meinem 3er iPad auch etwas geschockt. Da ich kein iTunes habe, und die iOS-Updates immer direkt auf dem Gerät einspiele, staunte ich nicht schlecht dass ich über 5 GB freien Platz benötigte um iOS8 überhaupt zu installieren. Bei einem 16GB iPad das sowieso nur 12,irgendwas freien Platz hat, ist es schwierig über 5 GB freizuschauffeln - im Prinzip musste ich alles löschen, meine Musik, Videos und viele Apps darunter auch mein gesamtes MS-Office um überhaupt iOS8 aufzuspielen. Sicher per iTunes benötigt man vermutlich weniger Platz, aber ich denke viele Leute haben keinen Computer mehr oder darauf kein iTunes und dann ist das einfach unschön. Die 16GB Variante wird wohl zunehmends uninteressanter, vermutlich schmeißt Apple die irgendwann komplett über Board und das kleinste neueste i-Gerät hat 32 GB


Insgesamt finde ich schwächelt Apple gehörig, die Watch war ja zu erwarten, kommt aber erst nächstes Jahr (warum wäre interessant, d.h. gibt es Produktionsschwierigkeiten, ist die Technik noch nicht ausgereift, oder gibt es andere Probleme wie Akkulaufzeit, Stabilität usw.). Das iPhone 6 sieht aus wie ein AllerweltsPhone und ich vermisse hier die "Krone des Design", welche Apple immer für sich behauptet. Natürlich so Tim Cook, gibt es Produkte in der Pipeline an die noch gar niemand denkt - aber wenn das wieder so viele Jahre dauert wie jetzt zur Watch, möchte ich eigentlich nicht warten.

Sicher, bleibt man im Apple-Universum ist das schon ok, das Meiste funktioniert, und der Sync zwischen verschiedenen Apple-Geräten bleibt gut. Kann man machen, muss man aber nicht und die Exklusivität die Apple hier früher hatte ist einfach dahin.

Sonntag, 7. September 2014

Dell Venue 8 Pro - eigene Dockingstation

Ich habe neben diversen anderen Tablets auch einen Dell Venue Pro 8 - ein kleiner vollwertiger PC mit richtigem Win 8.1

Für diesen Dell habe ich mir ja die Plugable UD-3900 Dockingstation gekauft

Eigentlich eine (fast) perfekte Kombination um aus dem kleinen Dell einen vollwertigen PC zu machen, doch leider hat der Venue Pro 8 nur eine einzige Mini-USB-Schnittstelle, über die man den PC entweder laden kann, oder man schließt die Plugable Dockingstation an, aber leider nicht Beides zusammen. Für längere Sitzungen ist das also nicht ideal, besser wäre es gewesen Dell hätte dem kleinen Teil noch ein separates Ladekabel spendiert, aber dem ist leider nicht so.

Nun gibt es ein Kickstarter Projekt bei www.plugable.com das sich zur Aufgabe macht eine Dockingstation für den Dell zu entwickeln, die all das kann was meine UD-3900 kann ABER gleichzeitig den Dell auch stromtechnisch "laden" kann - das wäre genial, und das alles über ein einziges Kabel ;)

http://plugable.com/2014/06/23/plugable-launches-kickstarter-for-the-pro8-docking-station-with-charging-for-the-dell-venue-8-pro-on-wednesday-june-25th

Leider habe ich die Aktion etwas verpasst, sonst hätte ich das Projekt natürlich finanziell unterstützt, ich habe mich aber per Email eingetragen, damit ich informiert werden sobald es verfügbar ist.


iPhone 5 - Akkutausch-Programm

Mein 5er iPhone habe ich jetzt schon fast genau zwei Jahre, damals, direkt am ersten Verkaufstag habe ich mir mein  Modell gekauft. Nun seit einiger Zeit/Monaten ist der noch verbliebene Spaß am Phone weiter getrübt worden, da der Akku nicht mal mehr einen Tag durchhält (höchstens ich mache absolut nichts mehr an dem Telefon tagsüber). Dazu kommt dass ich "Löcher" im Akku haben, soll heißen, wenn ich surfe (z.B. mit LTE) und ich sehe auf die Akkuanzeige zeigt diese evtl. noch 73%, wirklich nur ein paar Minuten später sehe ich mir die Akkuanzeige an und die steht vielleicht auf 47%. Surfe ich dann weiter (wieder nur ein paar Minuten), und prüfe nochmals den Akku habe ich evtl. nur noch 36%. Die Prozentzahlen sind fiktiv gewählt, es gibt im Prinzip zwei Löcher im Akku, es kommt auch vor dass der Akku bei 29% ausgeht. Das Seltsame ist, stöpsle ich dann nur kurz den Strom an, spring der Akku sofort wieder nach oben, z.B. von 47% direkt auf 65%.

Eine völlige Katastrophe so ein Phone - das möchte man nicht mal mehr geschenkt haben, im Prinzip ist das Teil nicht benutzbar, oder ich nutze es nur wenn ich eine Stromquelle und passendes ZubehörKabel in der Nähe habe.

Also dacht ich mir geh hin zu den Apple-Leuten, erzähl Ihnen dass Sie in einem damals 800 Euro teuren Telefon nur SchrottAkkus eingebaut haben und ich diesen natürlich nicht selbst wechseln kann. Diese Überlegungen laufen schon ein paar Wochen, da ich dachte, ok innerhalb von 2 Jahren sollte man noch so etwas wie Gewährleistung haben - aber wer hat schon Lust seine Freizeit in einem überfüllten Apple-Store zu verbraten.

Glücklicherweise hat mir ein Freund folgenden Link geschickt (bevor das Thema "Apple gesteht Akkuprobleme ein und bietet ein kostenloses Austauschprogramm an":

Kurz meine Seriennummer eingeben und dann gibt es tatsächlich die Info, ich könnte am Batterieaustauschprogramm "teilnehmen" (wie großzügig)

Also Termin in der Genius-Bar ausgemacht, und Samstag kurz nach Ladenöffnung aufgeschlagen, kurz mein Problem erklärt, dann hat der (muss man sagen) freundliche Apple-Mitarbeiter kurz den Akku geprüft und gemeint der ist am roten Bereich und natürlich bekomme ich einen kostenlosen Ersatzakku, doch leider (oh Wunder), haben Sie den passenden Akku nicht auf Lager, da schon so viele Akkus getauscht wurden und die Apple-Filiale sozusagen out-of-stock ist.

Naja, wirklich stören tut mich das nicht, aber da frage ich mich schon, der Laden hat nur zwei Produkte im Sortiment (iPhone und iPad), mit vielleicht drei Varianten und keine passenden Ersatzteile bzw. Akkus ?! - was ist denn das für eine Lagerführung ?! Also wurde ich vertröstet, ich bekomme eine Benachrichtigung wenn mein Akku da ist, und dann wird der innnerhalb von vielleicht drei Stunden getauscht.

Ein paar Tage später bekam ich dann folgende Emal (man beachte den korrekten sprachlich einwandfreien ersten Satz) "bring dein Produkt bitte jederzeit bis zum Apple Store.....in den Montag" - lustig ;)



Also nochmals ein paar Tage später erneut den Apple-Store besucht, hier muss man allerdings sagen, dass der Apple-Mitarbeiter sehr freundlich und sehr verständnisvoll war, und obwohl ich erst ca. eine Stunde vor Ladenschluß vorbeigekommen bin, wurde mein Akku noch am selben Tag getauscht, und ich konnte mein Phone sozusagen sofort (innerhalb von einer Stunde) wieder mitnehmen. Das ist sehr schön, toller Kundenservice, und seitdem hält der Akku wieder so wie am ersten Tag ;)


Allerdings hatte ich davor natürlich wieder eine iTunes Odyssee - ich hasse dieses Programm, den schließlich musste ich bevor der Akku getauscht wird ein Backup machen, und natürlich habe ich das seit mindestens 1,5 Jahren nicht mehr gemacht, da ich mir auf meinem Rechner kein iTunes installieren möchte. Aber ich habe natürlich auch viele Bilder darauf gespeichert, die ich nicht verlieren möchte, bzw. die der Apple-Mitarbeiter gar nicht sehen soll (meine privat aufgenommen persönliche Erwachsenenfilme, den schließlich möchte ich nicht der nächste private Pornstar werden). Denn schließlich kann man sein iPhone nur komplett gelöscht aus der Hand geben! Also notgedrungen, da man ein wirklich gutes und einfaches Backup nur mit iTunes machen kann, das Teil installiert, doch natürlich sagt iTunes dass mein iPhone mit einer völlig anderen Medienbibliothek bzw. Rechner verbunden ist (na klar mit meinem alten PC den es mittlerweile nicht mehr gibt). Also erneut iTunes aktiviert (geht ja zum Glück fünfmal), ein Backup gezogen aber das ist natürlich nur die halbe Wahrheit da meine Musik, Videos und eigene Klingeltöne nicht dabei sind (die sind ja in der Medienbibliothek meines nicht mehr existenten PC). 

Zum Glück habe ich vor einigen Monaten wegen meiner Mam und Ihrem iPad das ich gegen ein iPad Air für Sie getauscht habe, den iExplorer gekauft:




Das Teil ist sein Geld wert (ca. 40 US Dollar - Payment über Amazon), und kann aus einem angeschlossenen iGerät die Dinge rausziehen, bzw. darauf zugreifen welche iTunes nicht erlaubt. Damit konnte ich meine Musik, Videos und Klingeltöne zurückkopieren, d.h. quasi dem neu installierten und leeren (Medienbibliothek) iTunes "unterschieben".

Nach dem Akkutausch, habe ich also kurz das vorher gemachte Backup zurückgespielt, dann haben jedoch meine Musik, Videos und Klingeltöne gefehlt. Anschließend also nochmals die entsprechenden Checkboxen in iTunes gesetzt, dass meine Musik, Videos und Klingeltöne "synchronisiert" werden soll. iTunes meine noch dass man seine Medienbibliothek nur mit einem PC synchronisieren kann, und man deshalb bestätigen soll, dass auf dem iPhone die Dinge (Musik, Videos) gelöscht werden, damit man neu diese Medien aus dem neuen iTunes synchronisieren kann. Da sowieso keine Musik und Videos auf meinem iPhone haben, habe ich bestätigt und kurze Zeit später war meine Musik, meine Videos und Klingeltöne wieder auf dem iPhone - sehr schön, danke iExplorer.

D.h. mein iPhone ist nun wieder komplett, aber was mache ich jetzt ? Eigentlich möchte ich iTunes wieder vom Rechner löschen, das bedeutet ich muss den Rechner in iTunes deaktivieren um nicht eine meiner fünf Aktivierungen zu verlieren.

Donnerstag, 4. September 2014

Plugable Microscope

Tja, ich bin ja ein echter Fan von www.plugable.com - die Jungs & Mädels haben wirklich cooles Stuff in Ihrem Programmangebot. Sehr spontan habe ich mir das USB2-Micro-200X Microsope per Amazon bestellt (http://plugable.com/products/usb2-micro-200x


Im Prinzip ist auf der Webseite von plugable alles beschrieben, anstöpseln und Windows (bei mir 8.1 und 7) installiert die Treiber, die Anwendung "MicroCapture" gibts dann bei plugable zum Download. Bei meinen Surface mit WinRT gibts leider keine Treiber - schade :(


Das Prinzip mit dem Microscope, der Halterung, LED-Licht und Zoom-Rad funktioniert sehr gut. Sehr interessant ist es sich mal ein paar Dinge im Detail anzusehen, da sieht man bei einem Print schon die die Farben oder beim iPhone die Pixel.





Noch ein paar Details von einem 50 Euro - Schein:

die "50" ist wirklich oft zu finden :)

und ein 2 Euro Stück - interessant!


Für den täglichen Gebrauch, ich weißt nicht, ob das so das Teil ist, welches man tägliche benutzt. Das Microsope soll auch als Webcam funktionieren, aber ich denke das Teil ist wirklich nur für Fans interessant, z.B. die sich Microfilm ansehen wollen, Sammler (Briefmarken, Münzen).

Mittwoch, 20. August 2014

Tapped Out Simpsons - das Ende naht ?!

Eigentlich spiele ich ja nicht mehr - schon seit Jahren - Ausnahmen bestätigen die Regel, z.B. Wolfenstein wie zuletzt oder das neue GTA V dass ich wohl so langsam für den PC vorbestellen darf ;)

Die Simpsons als Tapped Out Variante auf dem iPad ist ebenfalls so eine Ausnahmen, das Spiel ist sehr einfach und ich schaue da im Prinzip täglich rein, "ernte" mein Geld und schicke alle Charaktere wieder für 24 Stunden in eine Beschäftigung. Wann ich genau angefangen habe damit zu spielen weiß ich nicht, ist auch schon eine ganze Weile her, und bisher habe ich keine Donuts mit echtem Geld gekauft, sondern immer brav gesammelt und nicht per Cheat nachgeholfen. Ich kann mich noch gut erinnern auf meine erste Million gespart zu haben, um mir die Rolltreppe ins Nichts kaufen zu können, mitterlweile habe ich auch 2 Millionen für den Stäbchen-Turm und weitere 3 Millionen für die 50Fuss-Lupe ausgegeben. Daneben versuche ich immer die laufenden Aktionen wahrzunehmen so wie zuletzte die Steinmetze (eine Lieblingsepisode von mir).

Nun stehe ich kurz davor (8 Felder fehlen noch) um die komplette Karte aufgedeckt/aufgekauft zu haben (hat ganz schön lange gedauert). Ich könnte das auch auf einen Rutsch kaufen, mein Kontostand steht aktuell etwas über 2 Millionen aber ich möchte immer etwas Geld haben, für den Fall das es mal nur für kurze Zeit Gebäude oder andere Dinge zu kaufen gibt.

Da ich jetzt also kurz vor dem Ende stehe (bin gespannt wann EA dann was Neues erfindet um die Leute bei der Stange bzw. Geldausgeben in Form von Donuts halten), und ich dachte es wird langsam wieder öde da nichts Neues passiert steht das nächste Special vor der Tür der "Clash of Clans". 

Schöner Startscreen wie ich finde im Hintergrund ist unten links noch die UPS-Burg zu erkennen - auch eine Lieblingsepisode von mir ;)


Nun ja heute abend habe ich noch nicht ganz in Erfahrung bringen können was ich so genau machen muss, meine Burg steht schon und die ersten Nerds plündern gerade das Springfield2.

Es bleibt also nach wie vor spannend, und ich sammle weiter Donuts (aktueller Kontostand 66 Stück) und ich denke ich hole mir als nächsten Premium-Charakter vielleicht den Dr. Nick (90 Donuts)

Update: 21.08.2014
Als hätte ich es geahnt, als ich diesen Artikel verfasst habe, EA hat wohl ein Update reingeschoben und ich habe unten am Bildschirm (ich war ja nur noch 8 Felder davon entfernt den gesamten Spielbereich freigekauft zu haben, nun eine komplette neue Reihe Felder, die preislich deutlich angezogen haben. Waren hier die Felder noch für ca. 140.000 Geld zu haben liegt der Preis nun zwischen 200.000 und 1.500.000 Geld - unglaublich, kurz hochgerechnet kostet mich die nächste Reihe Spielfelder mal schlappe 10 Millionen Geld - hmm. Ich habe jetzt kurzentschlossen die 8 Felder freigekauft, meinen Geldvorrat auf 1,2 Millionen verkleinert und muss nun wohl oder übel weiter Geld sammeln und die nächste Reihe freizukaufen. Ich habe mal kurz ein 200.000 Geld Feld gekauft und es geht erstmal nicht weiter, d.h. vorerst ist mit dieser Reihe dann Schluß und es ist damit die letzte Reihe Felder...


Samstag, 16. August 2014

60 TB Server

Speicherplatz kann man nie genügend haben, und er ist mittlerweile günstig.

Zu meinem Post vor 1,5 Jahren:
http://sysadminslife.blogspot.de/2013/03/2he-server-mit-30-tb.html
gibt es nun ein Update, da der Server bzw. seine Festplattenkapazitäten zur Neige geht. Der Server arbeitet seit dieser Zeit ohne Probleme. Komponenten sind ein XEON E5-2609 mit 2,4 Ghz 6-Core, 32 GB RAM einem LSI 9271-8i mit SATA-Raid Controller auf einem Supermicro Board.

Auf http://www.1he-server.com/ ein passendes neues Gehäuse bestellt (3 HE - Design 16) mit wie der Name schon sagt der Möglichkeit 16 SATA-Festplatten im 3,5" Format aufzunehmen. Mit der passenden Backplane in diesem Gehäuse und dem oben aufgeführten (Controller) kann man alle 16 Festplatten mit einem Kabel (Anschluss) ansprechen. Das ist wirklich interessant! Da der Controller zwei Anschlüsse hat, und es noch einen passenden Anschluss auf ein Slot-Blech gibt, könnte man diesen Server irgendwann sollte auch hier die Festplattenkapazität zu Ende gehen mit einem JBOD-Gehäuse erweitern.

Also kurzum das Board, CPU, Controller 1:1 in das neue Gehäuse umgebaut, weitere 8 Festplatten a 4 TB rein und der Server kommt somit auf eine Kapazität von 15 x 8 Festplatten a 4 TB = 60 TB Festplattenkapazität. Die 16.Platte die Systemdisk (2TB) rechne ich nicht dazu:


Gelb markiert die weitere neuen Platten und die beiden letzten Platten stammen aus einem USB3-Quickport außerhalb des Servers.

So dann schaue ich mal ob ich den Server in 1,5 Jahren wieder erweitern muss - aber ich gehe nicht davon aus, die 32 TB die ich jetzt erweitert habe, sollten doch sicher 2 Jahre oder länger genügen, ich rechne mal mit 1 TB Verbrauch pro Monat Tendenz vermutlich steigend sollte also 2,5 Jahre reichen. Wir werden sehen, ich poste es auf alle Fälle wieder sollte ich den Server erneut erweitern müssen ;)

Wlan-Festplatte

Ich habe schon immer ein Faible für externe Platten gehabt, dabei wurden die Kapazitäten und Mengen immer größer. Wie es angefangen hat, kann ich mir mehr sagen, der Höhepunkt war sicher als ich um die 6-8 Stück zuhause hatte, angefangen mit Modellen um die 300 GB, damals noch mit 3,5" Festplatten mit eigener Stromversorgung ein Modell sogar blau leuchtend:

Irgendwann kam dann ein USB2.0 Quickport und ich konnte die Platten nackt betreiben und der Reiz von USB-Festplatten hat nachgelassen.

Aktuell habe ich zwar immer noch eine, das ist jedoch ein 1,8" Modell (500 GB) als USB3.0 Variante in einem sehr kleinen Gehäuse, sehr leicht, natürlich keine externe Stromversorgung notwendig, funktioniert sogar an meinen Surface RT. Nutzen tue ich das Teil kaum noch, aber gut dass ich es noch habe.

Den Markt für USB-Festplatten habe ich fast für tot gehalten, doch es gibt dank neuerer Endgeräte auch neue Einsatzgebiete:

Was macht man wenn man viele Endgeräte wie Tables (iPad & Co.), Smaprtphones, Notebook usw. hat. Meistens haben diese Geräte wenig eigenen Speicher, bzw. der Hersteller (Apple) lässt sich das Mehr an internen Speicher überteuert bezahlen. Muss ich mir nun all meine Lieblingsfilme und Serien auf jedes Endgerät kopieren ?! - nein muss ich nicht, hier kommt eine WLAN-Festplatte ins Spiel.

Wie der Name schon sagt, ist es eine externe Festplatte mit Wlan und das hat nun mal jedes neue Endgerät. Also kann ich all meine Bilder, Filme&Serien auf die Wlan-Festplatte packen und eine Handvoll Endgeräte kann direkt darauf zugreifen - feine Sache! aber damit ist es noch nicht zu Ende, will ich das auch auf der Terrasse oder im Garten bzw. am See nutzen - na klar, daher haben die meisten Wlan-Festplatten auch noch einen integrierten Akku der einen Betrieb sagen wir mal auch im Wald zulässt. Das macht die Geräte zwar deutlich schwerer aber auch universeller einsetzbar.

Auf einen funktionierenden Internetzugang muss man - zumindest auf der Terrasse nicht verzichten, soll heißen ich verbinde mich mit meinem iPad mit dem Wlan der Festplatte und die Wlan-Festplatte selbst verbindet sich mit dem normalen Wlan mit Internetzugang und schiebt Anfragen des iPad durch, sodaß ich mit dem IPad welches mit dem Wlan der Wlan-Festplatte verbunden ist sowohl auf den Inhalt der Wlan-Festplatte zugreifen und man hat auch eine funktionierende Wlan-Verbindung. Nun gut im Wald wohl nicht, aber man kann ja mit dem Smartphone ein Tethering einrichten auf das die Wlan-Festplatte zugreift.

Ein Freund von mit nutzt so ein Teil in seinem aktuellen Urlaub, da hat die Familie gleich mehrere iPads - und ich bin gespannt wie sein Feedback ausfällt. Vor dem Urlaub konnte ich mir das Teil ansehen, es war eine "Intenso Memory Move:
http://www.amazon.de/Intenso-externe-Festplatte-5400rpm-schwarz/dp/B00AWJBL8O
die interessanterweise auch per telnet einen Login zeigt und ein kurzes googeln brachte mir sogar das root-Passwort ein:

Intenso Memory Move Festplatte
Login: root
Pass: 20080828

Unabhängig von diesem sagen wir mal "Schönheitsfehler", kann ich eine Wlan-Festplatte nur empfehlen, für Camping, im Garten usw. ideal und auch der Preis ist in Ordnung, kleinere Modelle gibt es schon für etwas über 60 Euro. Befüllen kann man die Platte auch übers LAN oftmals bringen die Modell noch einen Lan-Anschluß mit:


Zu Raubkopierer-Zeiten (da gab es z.B. früher vor jedem Kinobesuch schöne Werbespots mit der Unterstellung man sei Raubkopierer und müsste z.B. nur noch 4 mal "Happy-Birthday" vor den Gefängnis-Mauern als Frau mit den Kindern singen bis Papa wieder nach Hause kommt. Tztztz), war die Idee einfach eine Reihe von Festplatten mit Wlan-Zugriff in der eigenen Wohnung "einzumauern". Bei einer Hausdurchsuchung schwerer zu finden ;) Gut man muss den Stromanschluß legen und hat bei einem Absturz der Hardware ein kleines Problem - ich finde die Idee aber nach wie vor sagen wir mal "interessant".

Samstag, 9. August 2014

Wieviel Tablet braucht man ?

Die Frage ist natürlich berechtigt, heutzutage kann der Durchschnitts-Deutsche wohl die gleichen Dinge auf mehreren Geräten erledigen, soll heißen evtl. hat man noch einen PC oder ein Notebook zuHause, im Büro natürlich auch, selbstverständlich (an erster Stelle) ein Smartphone und evtl. noch/auch ein Tablet. Zukünftig vielleicht noch weitere Dinge wie Google Glass oder das dann entsprechend Pendant von Apple.

Am Freitag habe ich mein mittlerweile fünftes Tablet bekommen (nach einem iPad, einem Suface RT, nochmals einem Surface RT, einem Dell Venue Pro 8) und nun zum ersten Mal ein Dell Venue 7 mit nativem Android. Hintergrund war einfach das neue Dell Venue 7 mit Android welches Dell seit ein paar Wochen online bewirbt (der Online-Kauf hat sich allerdings als ziemlich schwierig herausgestellt, dazu aber später mehr).



Kaufgrund für mich, für wenig Geld einen Blick auf Android werfen und natürlich mit Dell sehr gute Hardware zu bekommen die nicht scheiße aussieht wie andere Hardware auf der Samsung steht.

Das System wird für 139 Euro + 29 Euro Versand beworben, lustig ist, wenn man es in den Warenkorb legt verlangt Dell nur 17,85 Euro Versand, d.h. ein Endpreis von 156, 85 Euro. Dafür habe ich es auch gekauft. 

Intel x86 Z3460 CPU mit 2 Kernen und 1,6 Ghz
1 GB RAM
16 GB interner Speicher (micro SD-Karten-Slot vorhanden)
Wifi / Bluetooth
7 Zoll IPS-LCD (1280 x 800 Pixel Auflösung)
5 MP Kamera hinten / 1MP vorne
1 x Kopfhörer- und Mikrofon-Kombianschluss
Gewicht 290 g
Abmessungen
Höhe: 8,95 mm
Breite: 118 mm
Länge: 193 mm

Die Verpackung kommt sehr schlicht und typisch für das Produktsegment:


Viel steckt nicht im Kartoon, das Tablet, ein Micro-B USB Ladekabel, ein Netzteil und ein Quick-Start-Heft:



Das Tablet ist 8,95 mm dick, hat eine Front-Cam (1 MP):

und die Rückseite ist gummiert (fühlt sich sehr gut an wie beim Venue Pro 8) mit einer 5 MP Kamera


Auf dem Tablet läuft ein Android 4.4.2 (nicht mehr ganz aktuell aber zumindest KitKat)

Der Home-Screen:

und die Apps

Wie man in CPU-Z sieht läuft darin eine Intel-x86-CPU Atom mit 1,6 Ghz:

und weitere Details:



Mein allererster Eindruck war, da ich völliger Andorid-Neuling bin (habe es bisher gescheut die Android-Geräte von Freunden wirklich zu bedienen) das Gerät ist doof und Android noch viel doofer. Dieser Eindruck hat sich tags darauf geändert, aber im Detail.

Als ich das Gerät nach der Auftragsbestätigung (Mittwoch 06.08) schon zwei Tage später (Freitag 08.08) erhalten habe, wurden nach dem Einschalten und der typischen Android Konfiguration (Sprache, Land, Wlan, Google-Konto) kurz ein/zwei Dell-Updates eingespielt. Anschließend habe ich das Gerät zum Testen einen neuen mobilen Webseite oder neudeutsch nun Respsonsive Webdesign verwendet. Die Seite war stinkelangsam, und der Android Browser und Chrome ebenfalls. Positiv war, dass hier Dell nichts außer einem Venue7 Icon mit Link auf eine Webseite vorinstalliert hat.Nach einem Shutdown und erneutem Starten wurden dann ca. ein Dutzend Apps aktualisiert und das Gerät und Internet fühlten sich deutlich schneller an. Nochmals einen Tag später mit etwas Aufräumen der Screens, Einrichtung in meinem Wlan Installieren der wichtigsten Apps bzw. Stöbern über das Gerät und im Play-Store ist mein zweiter Eindruck:

Ein tolles Gerät für einen guten Preis - schade die 15 Euro Versandkosten finde ich hier etwas hoch, wenn man das Gerät z.B. versandkostenfrei für 139 Euro bekommen würde, würde ich sagen gekauft, die 156 Euro die ich bezahlt habe, finde ich für mich absolut in Ordnung, als Straßenpreis würde ich mir da eben die 139 Euro wünschen um das Gerät für eine grössere Käufergruppe attraktiver zu gestalten.

Android selbst empfinde ich als das nicht beste Betriebssystem für Tablet, aber auch iOS und Windows wäre das in meinen Augen nicht, eher eine Kombination aus allen drei. Man ist bei Android eben auch gleich verratzt mit Google, soll heißen ist eigentlich egal wem man seine Seele verkauft (Apple, Google, Microsoft). Zurück zu Android, ok das System ist bedienbar und es fühlt sich auf dem Venue 7 sehr flott an.

Brauchen tue ich das Tablet natürlich nicht, dafür habe ich mittlerweile einfach zuviele Geräte und Tablet hier, evtl. verschenke oder verkaufe ich das Tablet wieder, wer weiß.


Zurückkommend zu den Schwierigkeiten die ich hatte um das Dell Venue 7 zu kaufen. 

Am 23.07 habe ich das Tablet nach etwas Überlegen gekauft. Konfigurieren kann man an dem Tablet überhaupt nichts, d.h. so wie Dell das Tablet auf deren Online-Seite bewerben wird es in den Warenkorb gelegt. Internet-Quittungsnummer erhalten und gewartet.

Am 24.07 hat mich ein Dell-Mitarbeiter per Email kontaktiert mit der Info:
"wir können leider Ihre Dell-Bestellung [Venue 7 - Talbott - Dell Venue 7 Base, Android 4.4 (KitKat), Wi-Fi] – nicht bearbeiten, da das von Ihnen bestellte Produkt nicht verfügbar ist."
Auf die Email habe ich geantwortet warum, denn das Produkt kann man nicht konfigurieren und es wird immer noch beworben. 

Am 02.08 habe ich nochmals per Chat nachgefragt was mit meiner Bestellung los sei.

Am 04.08 hat sich eine weitere Dell-Mitarbeiterin bei mir gemeldet und gemeint:
"Ich habe die Bestätigung von der zuständigen Abteilung bekommen, dass die bestellte Konfiguration leider nicht lieferbar ist.

Ich würde Sie bitten mir kurz zu bestätigen, ob wir die Online Bestellung stornieren lassen können und ich würde Sie bitten eine neue Bestellung durch die Webseite zu plazieren."
Ok dachte ich mir, ich habe das Android Tablet nochmals bestellt und geantwortet, ok die alte Order stornieren und meine neue Internet-Quittungsnummer zurückschickt diese doch bitte auszuführen.

Am 05.08 von der gleichen Dell-Mitarbeiterin die Email bekommen:
Stornierung der alten Order ausgeführt und "Leider musste ich feststellen, dass auch Ihre neue Bestellung nicht gebucht werden kann. Ich habe die zuständige Abteilung kontaktiert und warte auf die Klärung und Buchung der neuen Bestellung"
OK scheint schwieriger zu sein, daraufhin habe ich Ihr geschrieben, dass man das Teil wie schon gesagt gar nicht konfigurieren kann und es online immer noch bestellbar ist. Zusätzlich da ich das Teil mit Rechnungsadresse privat und Lieferadresse Büro per privater Kreditkarte gekauft habe, ob es evtl. daran liegt dass die Lieferadresse sicher nicht zu meiner Kreditkarte passt. Passend dazu dachte ich mir damit Dell beruhigt ist noch meine KdNR aus dem Büro mitgeteilt (hier ist die gleiche Lieferadresse hinterlegt) und dahinter läuft deutlich mehr Umsatz.
Am 06.08 habe ich erneut von der gleichen Dell-Mitarbeiterin die Info bekommen:
das Sie meine Email an die zuständige Abteilung weitergeleitet hat, ein tut mir leid, und die Info, dass es kein Problem mit der Webseite gibt, oder der Konfiguration und der Lieferadresse und Sie hofft das Ihre Kollegen mit weiterhelfen können.

Ein paar Stunden später habe ich dann endlich die Auftragsbestätigung erhalten und zwei Tage später hat UPS das Tablet geliefert (kam aus den Niederlanden). 

Etwas seltsam, stört mich auch nicht weiter, ich habe das Gerät ja bekommen, und nicht wirklich lebensnotwendig gebraucht. Bleibt aber die Frage, war ich der einzigste Kunde der das Teil bisher gekauft hat - das kann ich mir nicht vorstellen.


Fazit Dell Venue 7:
Ich muss zugeben ich bin kein Fan von Android. Man muss natürlich sagen, ok Android funktioniert man bekommt jede App die man braucht und eigentlich kommt es auf den Content an und nicht das Betriebssystem. Alles läuft sehr schnell, ich habe aber das Gefühl es läuft "billiger" als auf einem iPad, Apps stürzen öfters ab usw. Die Gmail-App gefällt mir gut und die 7" des Venue bzw. das Gewicht sind gut und praktisch. Rein von der Optik finde ich das Venue 7 hervorragend, das Netzteil macht einen sehr guten Eindruck, das USB-Ladekabel ist mir persönlich etwas zu kurz), aber das Tablet selbst sieht absolut hochwertig aus und ich bereue den Kauf auf keinen Fall. In dieser Preisklasse finde ich das sehr gut! 

Ich kann das Tablet also empfehlen, auch für Leute die auf den Preis schauen müssen. Für etwas über 150 Euro bekommt man ein aktuelles Tablet das (wir werden sehen wie Dell das Venue 7 mit Android Updates versorgt), schick aussieht, und mit Android ein funktionelles System hat.


UPDATE 31.08.2014
Heute eher zufällig bemerkt, evtl. schon länger verfügbar, hat mein Venue 7 ein Update angezeigt, kurz Download angeworfen, Reboot, Apps-Update und seitdem habe ich ein aktuelles Android 4.4.4 (vorher nur ein 4.4.2). Positiver Nebeneffekt, die Uhrzeit/Datum läuft nun richtig, ich konnte mir vorher mit "Datum Zeit aus dem Netzwerk ziehen" bzw. Auto.Zeitzone nicht die richtige Uhrzeit holen, und selbst wenn ich das abgeschalten haben und die Uhrzeit manuell einstellte, lief die Uhr viel zu schnell. Sieht so aus als ob dieser Bug hier nun behoben ist.
Fazit: freut mich dass ich nun was Android angeht ganz aktuell bin.

Sonntag, 25. Mai 2014

Sky go

Vor einiger Zeit habe ich meinem Vater ja ein Sky-Abo gekauft, damit er schön Bundesliga auf Sky sehen kann. Er ist ja schon sein ganzes Leben fußballbegeistert und da macht das natürlich Sinn, schön am Samstag Bundesliga live auf Sky anzuschauen. Sky bietet da in meinen Augen ein wirklich sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Gut man kann sagen 30 - 50 Euro / Monat für ein Sky-Paket sind schon eine Ansage, aber das was man dafür bekommt (alle Spiele, Konferenz, Sky-Welt mit Discovery usw.) ist schon beeindruckend. Wenn ich denke das ich hier auch doofe Rundfunkgebühren bezahle für Dinge die niemand braucht (z.B. müsste das ZDF meiner Meinung nach sofort geschlossen werden, die bekommen einen Haufen Geld und die Leistung die man bekommt ist unter aller Sau), ist das Sky-Angebot sehr gut.

Damit kann ich nun auch schön per iPad wieder Formel-1 sehen (hab ja kein TV mehr und RTL die zwar auch Formel 1 zeigen, kann ich per DVD-T nicht mehr empfangen - aber wer will schon RTL sehen, das ist in meinen Augen doch Proleten-Fernsehen). 

Aktuell den F1 GP in Monaco


auch schön immer die Zusatzkanäle, wenn man Sky auf dem TV ansieht, kann man sich auf dem iPad parallel z.B. die Live-Übersicht dazuschalten und sieht immer wo welcher Fahrer gerade ist:


Oder ich sehe mir Golf an, natürlich am Liebsten die PGA, aber wenn gerade dort nichts läuft tuts auch europäisches Golf:




Toll Sky und toll Sky Go

Wolfenstein - Erinnerungen, Geo-Lock und andere Dinge

Heute morgen beim Cappuccino holen, ist mir folgendes Plaket unter die Augen gekommen:


Ich war eigentlich schon vorbei hab dann nochmals kehrtgemacht und ein Foto geschossen - mein Mazda ist im Hintergrund noch zu erkennen ;)

Tja, der Name Wolfenstein lässt mich immer aufhorchen, verbinde ich damit doch Erinnerungen an meine Computer-Jugend, und dem legendären Studio "id Software".

Eines natürlich vorab mit dem Spiel und den dort abgebildeten Nazi-Symbolen gab es in Deutschland natürlich immer Indizierungen. Als Jugendlicher reizte es einen natürlich etwas Verbotenes zu haben, aber ich lehne Nazis wie alle anderen normal denkende Menschen ab. Es wird immer irgendwelche Unverbesserliche geben, die Leuten mit diesen Parolen folgen. Die Indizierung habe ich nie verstanden, sicher, es ist in Deutschland verboten Nazi-Symbole zu verwenden, aber wir haben nun mal diese Geschichte und wir müssen uns damit auseinandersetzen - und Verbote helfen da in meinen Augen nicht weiter.

Nun gut, ich bin mir sicher wann ich das erste Mal Kontakt zum Wolfenstein Universum hatte, ich denke das war noch zu Commodore C64-Zeiten irgendwann Anfang der 80er Jahre. Damals spektakuläre Grafik im ersten "Castle Wolfenstein" Spiel, 3D-Grafik und ich habe das Spiel gern gespielt, und noch heute auf meinem Surface laufen - aber mehr aus nostalgischen Gründen ;)


Irgendwann Anfang der 90er Jahre, es war sicher zu der Zeit als ich noch einen 486 Intel Computer von Vobis unter dem Schreibtisch stehen hatte, hat mein bester Freund auf seinem damals ersten verfügbaren Pentium I mit 60 oder 66 Mhz "Return to Castle Wolfenstein" gespielt eigentlich nur die Eröffnungsszene "The Beach". Damals konnte man das schon per Internet mit anderen Leuten spielen, und es war ein Meilenstein, damals entweder die Alliierten zu spielen und den Strans zu stürmen und die Deutschen aus Ihren Bunkern zu vertreiben oder eben als Deutscher in MG-Stellungen versuchen die anstürmenden Alliierten aufzuhalten, a la "Capture the Flag" - war wirklich atemberaubend das zu spielen:



Nun also von Bethesda Software die Neuauflage des Wolfenstein Titels mit "Wolfenstein: The New Order". Interessant hier ist natürlich, dass das Spiel zum einen in Deutschland eine FSK18 erhalten hat, und natürlich in einer Version auf den Markt kommt, in der alle Nazi-Symbole entfernt und durch das Wolfenstein Logo ersetzt wurden. Vielleicht landet aber auch diese Version irgendwann auf dem Index. 

In einer Zeit in der Kinder und Jugendliche Internet-Zugang auf Ihren persönlichen Devices haben, und nur einen Klick (ich sag nur "two Girls one Cup) von jeglichem Schmutz und Dreck entfernt, frage ich mich schon was an einem Spiel wie Wolfenstein schlimm ist, und eine FSK18 oder eine Indizierung hält Jugendliche nicht ab soetwas zu bekommen. Auf jedem Schulhof findet sich auf vielen Smartphone´s weitaus Schlimmeres. Es ist schon eine komische deutsche Welt in der ein 18jähriger seine 17jährige Freundin ficken darf, aber wenn er ein Nacktbild von Ihr auf seinem Phone hat, macht er sich strafbar.

Zurück zu Wolfenstein - The New Order - ich bin am Überlegen ob ich mir das Spiel hole da es mit einem Geo-Lock versehen ist. Alle die keine zensierte Fassung des Spiels haben möchten, müssten sich z.B. eine UK-Fassung kaufen, und schon sind alle in Deutschland verfassungsfeindlichen Symbole enthalten. Aber man muss sein gekauftes Wolfenstein online aktivieren, und mit einer deutschen oder österreichischen IP-Adresse kann man eine internationale Wolfenstein Version durch den Geo-Lock nicht aktivieren. Das finde ich interessant, aber auch hier findet man im Netz schnell Abhilfe (ausländischen VPN-Dienst nutzen). 

Ich sag mal alle die sich damit beschäftigen und eine internationale Wolfenstein Version kaufen und per ausländischem VPN-Dienst freischalten, sind doch keine Nazis - ich bitte Euch, das sind einfach nur Leute die Zensur abholen, oder die viel Geld für ein Spiel ausgeben und sich dann nicht bevormunden wollen, weil z.B. die Gewaltdarstellungen abgemildert wurden oder etwas in der Art. Man könnte sich ja auch einfache eine Crack-Version aus dem Netz für umsonst laden, da gibt es natürlich die internationale Version auch für deutsche Personen lauffähig als uncut.

Interessant und das ist der eigentlich Reiz für mich an dem Spiel - neben dem dass natürlich die Grafik toll aussieht - dass man mit dem Kauf Zugang zur geschlossenen Gruppe der neuen "Doom 4 Beta" bekommt, und als bekennender Doom-Fan muss ich das natürlich sehen, und Doom4 ist natürlich schon jetzt gesetzt und gekauft. 

Heute habe ich als meine Version von "Wolfenstein: The new Order" bestellt - natürlich bei einem Versender aus Österreich, der mir eine UK-Version anbietet, und die FSK18-Verifikation erfolgt einfach in der Form dass ich mit Kreditkarte bezahle, den schließlich sollten nur Personen ab 18 Jahren eine Kreditkarte haben ;) Sehr schön, nun warte ich also auf mein Paket und kümmere mich dann aus technischer Sicht erstmal um eine schöne VPN-Verbindung damit ich die Aktivierung von einer US oder UK-IP durchführen kann, und selbstverständlich freue ich mich auf die Doom Beta...



Simpsons - Tapped out ruckelt nicht mehr

Endlich ! - in den letzten ca. 10 Tagen hat mein Simpsons Tapped Out auf dem iPad furchtbar beim Geld einsammeln geruckelt. War unerträglich und bei den vielen Simpsons-Figuren die bei mir mittlerweile rumlaufen war das schon ein ziemliches Geduldspiel, und der Spaß blieb auf der Strecke. Und ich hasse nicht so sehr wie ruckelnde Rechner!

Heute morgen als ich meine Simpsons geöffnet habe, gabs ein Update und folgende Info:


Nicht schlecht, ich kann mich jetzt gar nicht erinnern dass es einmal 20 Gratis-Donuts gab! - toll das bringt mich weit voran, da ich ja meine letzten Donuts-Updates im letzten größeren Quest für eine zeitbegrenzte Figur ausgegeben habe.

Und aufgrund der Ruckler im Spiel dachte ich schon ich müsste vielleicht doch auf das hier immer noch original-verpackte rumliegende iPad Air wechseln, und mein altes iPad 3 kommt eben einfach nicht mehr mit, weil ich mittlerweile wirklich sehr viele Figuren rumlaufen haben, und meine Stadt doch recht groß geworden ist. Aber alles FALSCH - wie so oft liegt es einfach an der Software!

Nun gut, heute morgen nach dem Update lief alles wieder superflott (auch auf meinem iPad3) und das Einsammeln der Kohle und das anschließende Neuversorgen der Simpsons mit 24 Stunden-Aufgaben ging sehr schnell von der Hand.

Nun heißt es also nach dem letzten Kauf dem "Vulgari"-Geschäft für 800.000 Geld dass ich mal wieder etwas sparen muss, damit ich wieder auf eine Million komme. Man sollte immer etwas Geld auf dem Kontostand haben, man weiß ja nie, was man sich SOFORT kaufen muss, wenns mal wieder ein Update gibt, und mit dem Vulgari gab´s auch Bernice - die Frau vom Doktor Hibbert: