Mittwoch, 18. Juli 2012

Windows 8

Für Windows 8 habe ich mir eine Intel SSD gekauft, zum einen brauch ich sowieso eine, weil mein alter PC mittlerweile recht betagt bootet, zum anderen würde ich die SSD im neuen PC verwenden, den ich mir von Dell hole, sobald es Dell-Vostro 470 Systeme oder Besser mit Win 8 gibt.

Somit gab es schon vor ca. 10 Tagen eine Intel-SSD die sich hervorragend für eine Win8-Installation eignet, und seit dieser Zeit arbeite ich abends nun mit Win8 anstelle von Win7.

Mein aktuelles System ist nach wie vor ein Core2Duo 8400 mit 3 Ghz, 8 GB DDR2, eine nvidia GT 640 und eben die Intel-SSD:


das kommt auf folgende Leistungsdaten (eine Stelle hinter dem Komma hin oder her ist da immer möglich. Bei mir im Office werkelt die gleiche SSD unter Win7 mit einer Leistung von 7,9, ich bekomme unter Win8 nur ein 7,8 - dafür läuft die GT640 hier einige Zehntel hinter dem Komma unter Win8 besser als Win7. Aber das ist vielleicht nur eine Treiber-Sache):



So sieht meine neue SSD aus:

und mit ihr bin ich sehr zufrieden, Win8 bootet sehr schnell, und die Arbeit darin fühlt sich sehr schnell an, d.h. solange die CPU nicht gefordert wird, gäbe es eigentlich keinen wirklichen vernünftigen Grund das System  zu wechseln, doch mein Dell-Core2Duo-System wird in zwei Monaten dann 4 Jahre alt, und ich kann mich gefühlt nicht erinnern ein System so lange ohne große Änderungen an der Hardware betrieben zu haben. Bei Dell fühle ich mich sehr gut aufgehoben, deswegen wird mein neues System auch wieder ein Dell Logo tragen.

Win 8 - Hyper-V doch nicht für Alle ?

Ich fand die Ankündigung von Microsoft in der kommenden Windows Version 8 auch eine Hyper-V-Rolle einzubauen schlicht und ergreifend "Hervorragend". Leider habe ich wohl irgendwie übersehen, das Microsoft hierfür eine aktuelle CPU voraussetzt, diese muss SLAT Fähigkeiten haben.

SLAT steht für Second Level Address Tanslation:
und ohne dem könnt Ihr in Eurem Win8 kein Hyper-V aktivieren. So wie z.B. ich, den ich habe hier noch einen Uralt-Core2Duo - natürlich ohne SLAT:

Wollt Ihr vorher Eure CPU testen könnt Ihr folgendes Tool vom lieben Mark benutzen:
http://technet.microsoft.com/en-us/sysinternals/cc835722

Meine CPU hat das also nicht (der Stern in der zweiten Spalte symbolisiert ein "OK", ein Minuszeichen ein fehlendes Feature):


Da ich mir für Win8 sowieso einen komplett neuen PC kaufen wollte, juckt mich das ehrlich gesagt nicht mehr viel, ist aber schade von Haus aus alle Core2Duo´s auszusperren. Das erinnert mich damals an Win7 und dem XP-Mode - anfangs hieß es man benötigt dafür eine CPU mit VT-Technologie (so wie sie mein Core2Duo 8400 hat), dann hat MS wohl gemerkt dass es viele Leute und PC´s da draussen gibt, die keine VT-Unterstützung haben, und hat kurz einen Fix nachgeliefert, damit man den XP-Mode auch auf CPU´s nutzen kann die keine VT-Unterstützung haben. Das Gleiche könnte hier auch wieder passieren...

Office 15 klopft an die Tür

Schon seit zwei Tagen gibt es im deutschsprachigen Technet eine Download-Möglichkeit für eine "Office 2013 Preview" bzw. die Version Nr. 15 von Microsoft Office (wir erinnern uns das es keine Nr. 13 gab, die Amerikaner sind hier abergläubisch - d.h. Office 2007 trägt intern die Version 12, das aktuelle Office 2010 die Version 14)



Nach dem des ca. 640 MB großen EXE-Installer begrüsst einen die Installation in der bekannten Office 2010 Optik:



Folgende Einzelprodukte enthält die "Office 2013 Plus Preview":


Die Installation dauert einen kurzen Moment:


Zum Glück läuft das bei mir auf ner schönen Intel-SSD:


und die Installation ist durch:



Anschließend finde ich folgende Office 2013 Komponenten im Startmenü. Ich habe das neue Office unter  Win8 installiert, mit dem ich jetzt schon eine Weile arbeite (oder soll ich besser sagen, Win8 starten, Browser starten, surfen, herunterfahren - viel mehr mach ich nicht...):


Beim Start einer Office 2013 Komponente gibt´s jeweils einen Screen mit Templates mit welchen man starten kann, oder man wählt einfach ein blank Template:


So sieht Word aus (auch nicht viel anders als die 2010er Version):


bzw. Outlook 2013:


und noch einen kurzen Screenshot von Excel 2013:


Läuft smart und flüssig, keine großen Neuerungen, optischen Neuerungen, ausgenommen vielleicht die Statusleiste.

Ok das wars vorherst zur reinen Installation von Office 15 bzw. dem Look der 2013er Version.