Donnerstag, 29. Juli 2010

iPad - it´s Fantastic

Heute, 29.07.2010 - knapp 2 Monate nach dem Verkaufsstart des iPad´s in Deutschland hat mich endlich mein eigenes Modell erreicht. Bisher konnte ich nur das iPad von meinem Chef testen ;-)

Mein Modell hat 16 GB und kein 3G (also nur WLAN), d.h. es ist das günstigstes Modell welches derzeit in Deutschland für ca. 500 Euro angeboten wird. Die letzten 4 Stunden habe ich damit verbracht mit offenem Mund das Teil zu begutachten, verschiedene Apps auszuprobieren, Filme und Musik darüber abgerufen usw.

Einer meiner ersten Käufe war der Goodreader:
http://www.goodiware.com/goodreader.html
Ein phantastisches Programm, easy File-Transfer vom PC per WLAN auf´s iPad. Natürlich kann man sich damit auf dem iPad auch alle möglichen Formate a la PDF, TXT und MS-Office-Files ansehen. ein absolutes Must-Have:

Upload auf´s iPad läuft über den Browser vom PC aus:


Mein derzeitger iPad Desktop:


Videos im iPad:

Musik im iPad: und nochmals ein Video-Playback (Alice im Wunderland / 2010):



Ich bin sehr beeindruckt ! - weiß gar nicht ob ich heute nacht schlafen kann so aufgeregt bin ich ;-)

Sonntag, 18. Juli 2010

iOS 4.0.1 - endlich korrekte Signal-Anzeige der Empfangsstärke

Da hab ich mein iPhone nun schon fast ein ganzes Jahr, und erst jetzt erhalte ich mit der neuen Fimware (iOS 4.0.1) laut Apple eine "korrekte Signal-Anzeige der Empfangsstärke", da das bislang bei allen Versionen des iPhones fehlerhaft war ?! - Soso !

Hab mir heute das neue iOS 4.0.1 installiert, und die geänderte Signal-Anzeige (im Vergleich zum iOS 4.0) sagt mir nun das ich bei mir zuHause anstatt dem bisherigen Vollausschlag (mit vollen 5 Signal-Balken) nur 3-Signal-Balken habe.



Ist das nun gut oder schlecht ?!

Dienstag, 6. Juli 2010

eine VHD von seiner Harddisk erstellen

Am WE konnte ich wieder einmal, eines der genialen Programme von Mark Russinovich ausprobieren, und zwar Disk2vhd in der Version 1.5

Das Programm ist bei Windows Sysinternals als freier Download unter:
http://technet.microsoft.com/en-us/sysinternals/ee656415.aspx
verfügbar.

Disk2vhd tut was es soll, d.h. es macht im laufenden Betrieb aus einer Harddisk eine entsprechende VHD-Datei (oder von jeder anderen Disk die im oder am Rechner steckt).

Ich hab mit Disk2vhd von einer per USB-Quickport verbundenen Harddisk mal kurz eine VHD erstellt. Die VHD kann anschließend unter Windows 7 einfach über die Computerverwaltung und hier Datenträgerverwaltung ge-mountet werden:

Tolles Programm, danke Mark !

Sonntag, 4. Juli 2010

Separates LAN/WLAN für Gäste

Neulich stand ich vor der Aufgabe ein paar Gästen mit Notebooks die eine kleine Workgroup bilden auch einen gemeinsamen Internet-Zugang zu bieten.
  • D.h. entweder ich setze die Gäste ins lokale LAN, dann sehen (die Gäste) jedoch meine gesamte Infrastruktur (Drucker, Windows-Server, Samba, andere Rechner usw.), oder
  • ich gebe den Gästen ein eigenes extra LAN, dann haben Sie aber keinen Internet-Zugang.
Ich wollte hier eine Mischung aus den beiden obigen Punkten. Alles was man hierfür benötigt, ist ein weiterer (Billig)-Router. Damit können die Gäste den verfügbaren Internet-Zugang meines LAN´s benutzen, Sie befinden sich jedoch in einem spearaten LAN.

Dazu konfiguriert man den zweiten Router, indem man zuerst ein zweites LAN definiert (z.B. 192.168.14.x) und dem Router aus dem eigenen (persönlichen) Netz eine freie IP gibt.


Man schließt den WAN-Port des zweiten Router einfach an einen freien LAN-Steckplatz des ersten Routers, bzw. patcht den Anschluß entsprechend. Dann trägt man im WAN-Bereich eine statische IP-Adresse ein. Als statische Adresse wählt man eine freie IP des ersten lokalen LAN´s, (in unserem Beispiel die IP 192.168.10.215 - d.h. mein lokales LAN das ich benutze läuft über den Bereich 192.168.10.x) trägt noch als Gateway die IP-Adresse des ersten Routers ein (sein eigenen Router, der den Internet-Zugang regelt. In meinem Fall die 192.168.10.91), und sucht sich noch einen freien DNS-Server beziehungsweise verwendet den DNS-Servers seines Providers:


Anschließend lässt man den Router DHCP-Server spielen vergibt hier einen Bereich (aus dem zweiten LAN).:

und WICHTIG: trägt in der Firewall noch ein dass alles (*) vom zweiten LAN ins erste LAN gesperrt ist.


Nun noch das WLAN einschalten, Verschlüsselung auswählen und WLAN-Kennwort:

Fertig. Danach hat man ein zweites LAN bzw. WLAN, welches vom ersten getrennt ist, und trotzdem den Internetzugang (das DSL) des ersten LAN´s benutzen kann.

Macbook Festplatte wechseln

Am Wochenende stand ich vor einer kleinen Premiere, ich musste ein Macbook mit einem älteren Mac OS (jedoch Core2Duo) und WinXP mit Bootcamp auf Windows 7 aktualisieren. Die Besitzerin des Macbooks benutzt nur Windows (kein Mac OS). Auf der Festplatte sind natürlich viele Programme/Daten vorhanden die nicht verlorengehen durften. Da die Installation von Mac OS X auf reiner Apple-Hardware auch für mich neu ist, hab ich mich für den Weg entschlossen, eine neue Harddisk zu kaufen, und darauf ein frisches aktuelles Snow Leopoard mit Bootcamp und Windows 7 zu installieren. Falls das nicht klappt gäbe es ja noch die alte Platte.
(Meine etwas über 20 Euro Investition in eine Snow-Leopard DVD zahlt sich langsam aus). Derzeit für knapp über 30 Euro bei Amazon zu haben:
http://www.amazon.de/10-6-3-Snow-Leopard-Upgrade-deutsch/dp/B003HAFZQO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=software&qid=1278241161&sr=8-2
Auch gut, dass es bei Mac OS X noch keine Seriennummer, Betriebssysem-Aktivierung und Dergleichen gibt. die obige Update-DVD ist eine richtige Vollversion, und man damit auf jedes Macbook (mit Core2Duo-CPU) oder virtuell (z.B. in Virtualbox) ein Mac OS X installieren :-)

Nun gut, bevor ich installieren konnte, musse ich die Harddisk wechseln. Glücklicherweise fand ich im Web eine sehr gut bebilderte Anleitung an Hand der ich mich orientierte:

http://www.aptgetupdate.de/2008/09/28/mac-neue-festplatte-in-ein-macbook-pro-einbauen/

Jedoch war ich etwas blauäugig, und dachte ich käme auch ohne Torx-Schraubenzieher aus, dem ist leider nicht so, spätestens an der Harddisk die mit 4 Abstandshaltern fixiert wird, benötigt man einen Torx T6 Schraubenzieher.
(mein Dank gilt hier Herbert E. aus M, der mich freundlicherweise wie immer bei solchen Angelegenheiten mit dem perfekten, richtigen Werkzeug versorgen kann)

Anbei noch ein paar Bilder des Umbaus:
Das geöffnete Macbook mit einer Markierung des Flachbandkabels der Tastatur. (Mann muss wie in obiger Anleitung beschrieben, das Flachbandkabel nicht abziehen, es genügt aus die Tastatur hochzuklappen, und gegen das Display zu lehnen)

Noch ein DetailBild der Festplatte mit Bügel (an der rechten Festplattenseite):


und mit entferntem Bügel:

Danach kann man nach dem Loslösen der mit gelben Klebeband befestigten Flachbandkabel die Harddisk elegant rausnehmen und gegen ein neueres und grösseres Modell austauschen.

Die anschließende Neu-Installation mit Mac OS X 10.6, Bootcamp und einem Win 7 Pro verlief dann sehr einfach und unproblematisch.

Für mich noch als interne Info:

Bei gedrückter ALT-Taste beim Start des Macbooks kann man das Boot-Medium, bzw. Partition wählen von der gestartet werden soll.
Noch eine gut bebilderte Anleitung für die Installation von BootCamp und Win 7: