Donnerstag, 30. Dezember 2010

iPhone4 arrived

Tja, nachdem für mich gefühlt die ganze Welt nun ein iPhone4 hat, hab ich mir heute morgen auch eines im Apple-Store München geholt. Der Preis für mein iPhone 4 mit 16 GB ist natürlich identisch zum Online-Preis, d.h. 629 Euro.

Zuvor habe ich mir bei der Telekom eine Micro-Sim-Karte geholt, damit ich meinen bestehenden Tarif/Vertrag den ich schon für mein altes 3GS genutzt habe, auch für´s iPhone4 nutzen kann. Die neue Micro-Sim Karte gab´s sehr unkompliziert im T-Shop, d.h. mit meinem alten 3GS hingegangen, meine Tel-Nr dem T-Shop Mitarbeiter genannt. Anschließend hat er mir eine SMS mit einem Code geschickt. Diesen Code musste ich ihm nennen. Das stellt quasi meine Einwilligung dar, damit der Telekom-Mitarbeiter Einsicht in meine Vertragsdaten bekommt. Anschließend gab´s einen Umschlag mit der neuen Micro-Sim-Karte und die Info dass mein altes 3GS in ca. einer Stunde seine "Verbindung" verliert, und damit die neue Micro-Sim-Karte aktiv ist.

Auf der späteren Fahrt zum Apple-Store meinte mein 3GS dann schon dass es das mobile Datennetzwerk nicht mehr aktivieren konnte. Ein paar Minuten später war auch die Telefonverbindung weg.

ZuHause angekommen, habe ich mein altes 3GS an iTunes geklemmt ein aktuelles Backup gezogen und anschließend das neue iPhone 4 angehängt. Nach Bestätigen der Apple-AGB´s wollte ich das neue iPhone4 aus dem gerade eben erstellten Backup wiederherstellen, was aber leider nicht ging, da mein 3GS auf der aktuellen Firmware 4.2.1 lief, das neu gekaufte iPhone4 noch auf 4.1

Es gab dann folgenden Hinweis:

Nun gut, also den Vorgang abgebrochen, das iPhone4 als neues Gerät konfiguriert und erstmal die aktuelle Firmware 4.2 ge-downloadet. Nach 10 Minuten war der Download durch, und das iPhone 4 damit auf Firmware-Stand 4.2.1

Nun noch den automatischen Sync den iTunes automatisch angeworfen hat abgebrochen und mit einem Rechtsklick in iTunes auf das iPhone4 und "Aus Backup wiederherstellen" mein neues iPhone aus dem Backup des alten wiederhergestellt. Info an mich selbst: man sollte vielleicht dem neuen iPhone nicht den gleichen Namen wie dem alten geben, das erleichtert das Auffinden des Backups...

Nochmals 10-15 Minuten später war mein neues iPhone4 wieder einsatzbereit. Noch kurz das WLAN-Kennwort eingegeben (das wird anscheinen nicht im Backup gespeichert, d.h. man muß wohl nun erneut für jedes WLAN in dem man schonmal mit seinem alten iPhone angemeldet war das WLAN-Kennwort eingeben), und ebenso musste ich für meine drei Email-Accounts das Email-Kennwort erneut eingeben. Nun noch unter Einstellungen/Telefon und SIM-PIN die Abfrage der Sim-Pim abgeschalten und das wars, mein iPhone4 ist einsatzbereit und Medien/App-Inhalts-technisch auf dem Stand meines alten 3GS

Anbei noch ein Vergleich links das neue iPhone4, rechts daneben mein 16 Monate altes 3GS. Im Prinzip auf den Tag genau, da ich mir das 3GS am 30.08.2009 geholt habe ;-)


Da mein altes 3GS von der Telekom ist wird das wohl simlock sein, und nur mit einer Telekom-Sim-Karte laufen, d.h. ich muss das vorher wohl entsperren lassen, um es vernünftig weiterverkaufen zu können.


Montag, 27. Dezember 2010

LTE Test bei O2

Kurz vor Weihnachten, am 23.12.2010 hat mich noch eine sehr erfreuliche Email von O2 erreicht. Von O2 habe ich bisher noch nie etwas gehabt, d.h. mein iPhone Vertrag läuft beim rosa äh magenta Laden.

Ich glaube Mitte/Ende November 2010 hat mich ein Freund darauf aufmerksam gemacht, dass O2 einen LTE-Test http://de.wikipedia.org/wiki/Long_Term_Evolution in einigen Gebieten fährt und ich glücklicherweise mit meiner Privatadresse eine PLZ besitze, welche in einem O2 Test-Gebiet liegt. Kurz das zweiseitige PDF ausgefüllt und zurückgefaxt und dann habe ich erstmal ein paar Wochen nichts gehört. Ich hatte das abgehakt, weil O2 meinte der Test ginge Anfang Dez.2010 los.
Doch nun bin ich wohl einer der Auserwählten ;-) die von O2 für den LTE-Test berücksichtigt werden. Laut O2 geht es nun Ende Jan.2011 los, d.h. die Testgeräte sollten um diesen Termin bei O2 eintreffen und dann an alle Test-Kandidaten wie mich verschickt werden.
D.h. sobald ich Hardware von O2 habe, werde ich diese natürlich hier sofort posten und meine Erfahrungen die ich mit der nächsten Mobilfunk-Generation machen werde.

Ich bin schon mal sehr gespannt wie´s läuft, bzw. wie schnell es läuft ;-) oder wie die Technik ist...

first iPhone4 Facetime Experience

Mangels genügender iPhone4-Hardware konnte ich bisher noch kein Facetime ausprobieren. Da aber Weihnachten das ein oder andere iPhone4 verschenkt wurde, konnte ich heute zum ersten Mal Facetime ausprobieren.

Facetime ist phantastisch! die Verbindung über WLAN ist sehr gut, d.h. man klickt bei seinem Kontakt im Adressbuch im iPhone4 auf den Button "Facetime" und wählt, wenn mehrere Rufnummern bei diesem Kontakt hinterlegt sind (z.B. Privat, Office, iPhone4) einfach die entsprechende iPhone4 Rufnummer aus und einen Augenblick später hört man schon ein Freizeichen.
Das Bild des Gegenüber ist ebenfalls sehr gut, der Kameraschwenk (auf die iPhone4 Kamera auf der Rückseite) erfolgt über einen Button und über diesen Button erfolgt auch wieder der Schwenk zurück.

Was soll ich sagen, Facetime ist ein kleines Killer-Feature des iPhone4 und ich erinnere mich an die ISDN-Anfangszeiten der Telekom und deren Bildtelefon, welches sich nie vernünftig verbreitet hat. Mit dem iPhone4 kommt somit das Bildtelefon wieder zurück und ersetzt mal kurz Skype und Co.
gut gemacht Apple!

Samstag, 11. Dezember 2010

Cool, die c't Magazin iPad-App ist da

Gestern (10.12.2010) hat der heise Zeitschriften Verlag seine c't Magazin App in den App-Store gestellt, die ich natürlich gleich heute morgen installiert habe. Die App ist im App-Store leicht zu finden, in den Top-Charts der gratis-app mittlerweile auf Platz 2.

Die App stellt die letzten 12 Ausgaben der c't online zur Verfügung. [Korrektur] Die App macht nicht nur für c't-Abonnenten Sinn, d.h. es gibt zwar für alle ein Gratis-Exemplar zum "Ansehen". Alle anderen können sich wie im Kommentar schon erwähnt für 2,99 Euro eine Ausgabe kaufen. Natürlich empfehle ich jedem ein Abo. Die c't ist faktisch der "Standard" und gehört nunmal auf den Schreibtisch! Abonnenten können Ihre KdNr und die dazugehörige PLZ in der App hinterlegen, und damit den uneingeschränkten Zugriff auf alle Ausgaben (wie gesagt derzeit die letzten 12) freischalten. Die persönlichen Daten dazu (KdNr + PLZ) finden sich auf jeder c't einfach auf dem Adressaufkleber schauen. Sehr gut gelöst heise ;-) [Korrektur]


Es gibt eine kleine Such-Funktion für Artikel (ganz nett), und ansonsten wird wenn das iPad im Hochformat gehalten wird schön eine Seite dargestellt, im Querformat dann zwei Seiten. Man kann schnell auf das Inhaltsverzeichnis zugreifen und so von Artikel zu Artikel springen. Natürlich sind die einzelnen Ausgaben [Korrektur] im PDF-Format [Korrektur], jedoch kann man diese nicht weiterverarbeiten (auf den PC laden, ausdrucken usw.). Das ist natürlich verständlich, schließlich verdient der Verlag damit sein Geld und das soll er auch. Für den schnellen Zugriff auf Artikel oder die letzte c't ist das völlig ausreichend.




[Korrektur] Man kann (nochmals Danke ans Kommentar) auch mit dem Laden Button (oben rechts), die komplette Ausgabe downloaden, um diese dann z.B. in der UBahn durchzulesen. Ansonsten wird jede Seite on-the-fly nachgeladen. [Korrektur]

Ob sich dadurch meine Lesegewohnheiten der c't ändern weiß ich nicht. Mittlerweile würde ich sagen bin ich c't Abonnent seit über 15 Jahren, kann mir aber vorstellen, Sonntag morgens im Bett zum Kaffee nun mit meinem iPad meine geliebte c't zu lesen.

Von mir gibts damit volle 5 Sterne für die App, ein guter Anfang. Danke heise !

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Das iPad ist da (schon wieder)

Heute hat mich mein zweites iPad erreicht, und bevor jemand denkt, na klar, der Trend geht ja hin zum "Zweit-iPad" - nein, das iPad ist nicht für mich sondern für meine Mama. Mein Weihnachtsgeschenk sozusagen.

Apple hat die Verpackung etwas an das neue iOS angepasst. Zum Vergleich ein Bild beider Verpackungen. Links die neue Verpackung (Kauf Ende November 2010), rechts die alte (Kauf Juli 2010). Ganz neu natürlich das Game-Center-Icon.

Eine Besonderheit hat dieses iPad, und zwar habe ich es online bestellt, und konnte damit auch eine Gravur wählen (ich glaube die wird noch nicht lange für das iPad angeboten). Hiervon habe ich nur eine Hardcopy aus dem Bestell-Store abgelichtet, da das mit abfotografieren nicht ganz geklappt hat, aber der Spruch darauf befindet sich nun 1:1 auf dem iPad meiner Mam.


Tja, mal sehen wie meine Mama damit zuRecht kommt, oder auch nicht, ich denke mal im ersten Moment weiß Sie natürlich nichts damit anzufangen, sodaß ich einen Teil der Weihnachtstage sicher mit Ihr vor dem iPad verbringe um Ihr die Vorteile davon näherzubringen. Auch eine schöne Sache mit meiner Mam mal über ein Thema zu sprechen, welches mich interessiert ;-)

Sonntag, 28. November 2010

Xbox 360 Kinect Bundle mit 250 GB HDD

Schon am Samstag vor einer Woche, am 20.11.2010 haben wir bei einer großen Elektronik-Kette dessen Namen auf einen Planet unseres Sonnensystem hört das Xbox 360 Kinect Bundle mit 250 GB großer Harddisk gekauft. Den Preis fanden wir mit 349 Euro günstig. Darin enthalten eine schwarz neue Xbox 360 mit 250 GB HDD, einem Wireless-Controller und Headset. Ebenfalls enthalten Kinect und das Spiel "Kinect Adventures", welches ein paar Abenteuer-Mini-Spiele enthält wie Flußfahrt und einige andere Kinect-fähige Spiele:


Für diese 350 Euro bekommt hat eine sehr gute Grundausstattung. Die Leistung der XBox 360 ist bekannt, Kinect macht einen Heidenspaß, auch wenn ich mir gestern einen der äußeren schrägen Bauchmuskel etwas gezerrt habe. Zwar hielt ich gestern bei "Kinect Sports" den Weltrekord im 100-Meter-Lauf, Speer- und Diskuswurf, doch das ist ein hoher Preis dafür, dass ich gestern Schmerzen hatte. D.h. der Warnhinweis beim Starten von Spielen "Wenn Sie müde sind oder Schmerzen haben soll man nicht spielen", ist schon berechtigt ;-) Sehr interessant ist das ganze Thema Xbox-Live mit der Online-Möglichkeit, d.h. ich sehe den Verlauf meines Avatars, den meiner Freunde, wann diese online sind, was sie spielen/gespielt haben. Den Account kann ich auf meinem PC mit Windows-Live Spielen, Xbox-Spielen und demnächst auch Windows Phone 7 benutzen. Nicht schlecht, und sicher eine profitable Plattform für Microsoft.
Mein "altes" schon vor ein paar Jahren gekauftes HD-DVD Laufwerk für die Xbox 360 funktionierte tadellos. Die wenigen Filme die ich hier habe, liefen einwandfrei, und die Bildqualität ist hervorragend. Schade dass es früher diesen beiden Formate (HD-DVD und Bluray) gab, und es kein Slim-Bluray-Laufwerk für die Xbox gibt. Die Laufgeräusche des HD-DVD-Laufwerk waren deutlich zu hören.

Fazit hier: am Besten wie gehabt, seine Filme per Freigabe von einem Windows-PC wiedergeben, dass ist einfacher und wenn der PC im Büro steht, ist der Lärm im Wohnzimmer auch nicht zu hören.

Fazit Xbox 360: ein tolles Spielsystem auch mit Kinect zusammen, und preislich absolut konkurrenzlos. Ehrlich gesagt, welche PC-Hardware bekommt man schon für 350 Euro um Spielen zu können...

Freitag, 26. November 2010

Apple Geschenke-Tag iPad 41 Euro günstiger

Heute ist ja Apple-Geschenke-Tag und ein bisschen ärgere ich mich dass ich das iPad für meine Mama letzte Woche (am 18.11.2010) bestellt habe, um nicht in Lieferprobleme zu kommen bevor das Weihnachtsgeschäft losgeht, und heute gibt es das iPad 41 Euro günstiger im Apple-Store.

Nun gut, für alle die ein iPad für Weihnachten suchen würde ich empfehlen: kauft heute!

Donnerstag, 25. November 2010

Logitech G27 - Lenkrad, Pedal, Gangschaltung für den PC bzw. die PS3

Kurz noch ein Post zum Logitech G27 all-in-one-Traum. Am Wochenende konnte ich trotz einer anstehenden katholischen Taufe noch das G27 von Logitech an einem PC mit folgenden Titeln ausprobieren (das Taufkind hatte nichts dagegen):
  • Need for Speed Hot Pursuit
  • Colin McRae Dirt2
  • F1 2010 - Formula 1
Natürlich poste ich noch ein paar Hardopys in den nächsten Tagen, aber ich muss sagen das G27 (mit Forcefeedback) fühlt sich einfach nur geil an, die Pedale (Kupplung, Bremse, Gas) wirken echt, und das Feeling am Lenkrad ist wirklich sehr, sehr real. Als ich alle Titel für eine ganze Weile gespielt hatte, und auf dem Weg nach Hause war (mit einem echten Auto auf einer echten Strasse) hat es ein, zwei Kilometer gedauert, bis ich merkte, dass ich wieder "echt Auto fahre", und vielleicht nicht so schnell um die Kurven driften, bzw. die Geschwindigkeitsbeschränkung beachten sollte.

Das nachfolgende Bild ist von der Qualität nicht Besonders, kommt von einem iPhone 3GS:
Kurzum, das G27 ist mit einem ca. Preis von 280,- Euro nicht billig aber die Technik darin (das Forcefeedback vorallem) und die Hardware sind wirklich Ihr Geld wert. Wer also schon immer mal Spielhöllen-Atmosphäre auch zuHause schnuppern möchte, dem kann ich das Set von Logitech nur wärmstens empfehlen.

OK, in den nächsten Tagen hoffe ich, dass ich noch meinen Eindruck zu einer XBox360 mit Kinect hier vorstellen kann. Ich bin gespannt, gekauft ist die Box schon, aber noch nicht mal ausgepackt. Nun kann ich auch endlich mal wieder mein XBox360 HD-Laufwerk testen, welches noch im Keller liegt.

Mittwoch, 24. November 2010

Microsoft Office 2011 für Mac OS X

Schon Ende Oktober 2010, genauer gesagt am 26.10.2010 hat Microsoft via Technet die neue (wirklich neue) Microsoft Office 2011 für Mac Version online gestellt. Das Besondere daran ist, dass es nun nach der 2008er Version nun endlich mal ein Office für den Mac gibt, welches der Windows Version mehr oder weniger "ebenbürtig" ist, d.h. es gibt nun auch im Mac das Ribbon-Menü und die für mich wichtigste Neuerung: ja, es gibt ein Outlook für Mac, und damit kein Entourage-Kram mehr wie früher:


Die Installation verläuft sehr unspektakulär

Office auswählen:

die Lizenzbestimmungen absegnen:


Anschließend werden die Pakete überprüft:


und der Filecopy geht los:


Nach ein paar Minuten:


später, befinden sich schon die neuen Icons im Dock (auf der folgenden Hardcopy seht Ihr links daneben noch die alten 2008er Icons):


Das wars danach ist die Installation beendet:


Nun wird es spannend je nachdem was für eine Office 2011 Version Ihr habt, könnt Ihr nun loslegen, z.B. mit der Firmenversion bei der es nicht notwendig ist eine Seriennummer oder Aktivierung durchzuführen. Bei den normalen Kauf-Versionen für Normalbürger kommt nun der notwendige Prozess einer "Eingabe der Seriennummer":


Seriennummer eingeben falls vorhanden oder die Trial starten (ohne Seriennummer):


Das wars:


noch einen User-Namen eingeben:

die regulären Updates "absegnen":

und auch für Normal-Bürger ist die Installation beendet:

Ab diesem Screen sind nun die Leute mit einer Mac Office 2011 Vesion für Firmenkunden und die Normal-Bürger wieder zusammen. Das neue Word starten:

und sofort gibt es schon ein über 100 MB großes Update-Paket... Naja so ist das mit Software...

Zu erkennen hier die Ribbons (Start, Layout, Dokumentelemente usw.):

Ah, endlich ! Outlook für den Mac, hier z.B. der Kalender:


auch Powerpoint erscheint in neuer Optik:

die Office-Icons unter "Programme":

Noch ein Tipp für alle mit einem alten 2008er Office. Unter "Zusätzliche Tools" im 2008er Office Ordner befindet sich der Punkt "Office entfernen". Damit könnt Ihr die alte 2008Version vom Rechner "deinstallieren". Das ist für Mac-User vermutlich ungewohnt, da die bisher nur gwohnt sind alles was weg soll (auch Programme) in den Papierkorb zu ziehen:

Nun auswählen welches Office entfernt werden soll. Bei mir stand nachdem ich Office 2011 einfach zusätzlich neben dem alten 2008Office installiert habe, beide Versionen zur Auswahl:


hier nun das 2008 auswählen und weg damit:


Natürlich möchte ich beim Outlook 2011 für Mac noch den für mich wichtigsten Punkt mit einer Hardcopy unterlegen, das "Konto hinzufügen", und hier speziell das "Exchange Konto". Testen kann ich das nur im Office, da ich hier keinen aktuellen Exchange haben, aber ich werde berichten wie sich Outlook 2011 im Office schlägt:


Das wars. Insgesamt gefällt mir das neue Office 2011 für Mac sehr gut, nun kommt aber mein ABER, und zwar finde ich die Optik schon viel besser als noch bei der 2008er Version, aber mit persönlcih gefällt mein Office 2010 für Windows unter Win7 nochmals besser als die Mac-Version. Ich weiß Optik ist nicht alles, aber wenn ich schon den gottverdammten ganzen verfickten Tag vor dem Rechner sitze, möchte ich wenigstens dass mir die Optik gefällt auf die ich schaue. So ist das nun mal!
Es bleibt zu hoffen, dass zukünftig auch die Optik der Software auf dem Mac genausogut aussieht wie die Hardware drum-herum.

Montag, 22. November 2010

iOS auf dem iPhone

Nachdem endlich die Aktualisierung bzw. der Download für das iPad durch war, ging der Download und die Aktualisierung für mein altes 3GS sehr schnell:

Hmm, muss ich mir jetzt nun für knapp 120 Euro Apple-TV kaufen, damit ich AirPlay ausprobieren kann ? Vielleicht muss ich vorher auch erst mal wieder meine ganze Musik und alle Videos aufs iPhone spielen, da diese beim Update auf 4.2.1 einfach vom iPhone gelöscht wurden (ich hasse iTunes !!!)

iOS 4.2.1 auf dem iPad

Nun 2 Stunden und 3 Download-Abbrüche in iTunes später läuft mein iPad endlich mit iOS 4.2.1. Die Killerfeatures der neuen iOS Version kennt ja jeder:

Ordner wie beim iPhone:

Programme im Hintergrund, Wow! Multitasking und das im Jahr 2010 - ich bin begeistert ;-)


und Drucken über AirPrint (sofern der passende Drucker da ist...):


und natürlich viele weiteren Features, wie ein gemeinsamer Posteingang (über alle konfigurierten Mails-Postfächer usw.).

Ich werde in der nächsten Zeit berichten wie sich das neue iOS auf dem iPad schlägt...

iOS 4.2 in deutsch verfügbar.

Tja, heute kurz vor 18.00 Uhr meldete mir iTunes 10.1 noch dass es für mein iPad mit iOS 3.2.2 kein Update gibt, jetzt ca. 19.30 Uhr steht iOS 4.2 zum Download bereit, doch der Download zieht sich...


Anfangs meinte iTunes noch es würde ca. 9 Minuten dauern, bis der Download beendet ist, jetzt werden Stand 19.44 Uhr ca. 46 Minuten für den Rest-Download angezeigt. Mal sehen ob ich heute mein iPad noch aktualisieren kann...

Samstag, 20. November 2010

Google Street View auf dem iPad und iPhone

Tja, da ich zur Zeit unter Schlafstörungen leide... gibts heute mal zu einer etwas ungewöhnlichen Zeit einen Post.

Heute, 19.11.2010 (bzw. vor 3 Stunden gestern quasi..) hat Google seinen Dienst Street View in 20 großen deutschen Städten gestartet. An für sich nichts Besonders, doch besonders finde ich dass es auf dem iPhone bzw. iPad gleich mit der von Haus aus mitgelieferten Google-Karten-App möglich ist Street-View zu nutzen. Das ist perfekt!

Auf der einen Seite, wirklich ziemlich cool, auf der anderen Seite aus Datenschutzgründen auch bedenklich. Trotzdem gerade fürs iPad eine phantastische neue (bekannte) App.

Hardcopy iPhone Google Street-View:


Hardcopy iPad Google Street View:

Samstag, 23. Oktober 2010

Mas OS X Lion - erste Gedanken

Mal wieder habe ich die letzte Keynote von Gott äh Steve Jobs verpasst und eher beiläufig vom neuen für den Sommer 2011 angekündigten "Mac OS X Lion" erfahren:

http://www.apple.com/de/macosx/lion

Und tatsächlich frage ich mich, warum die Grundidee von Lion mal wieder so super simpel ist. Man nehme den Erfolg der Apps und das Handling/Design von iPhone & Co. und packe es zurück auf den Desktop. Genial! warum ist da nicht schon früher jemand daraufgekommen.
Wenn ich mir die obige Webseite so durchlese, dann sehe ich folgende Killerfeatures die Apple anpreist:
  • einen neuen eigenen Mac App Store - das ist genial
  • die Möglichkeit seinen Desktop so aussehen zu lassen wie auf dem iPad - das ist noch genialer
  • und Apps laufen zu lassen, auch im Vollbild sodaß man gar nicht mehr sagen kann, dass da ein Mac OS X Lion darunterläuft - das ist supergenial

Ich denke, die Leute werden sich noch mehr als bisher auf OS X und Lion stürzen, schließlich haben viele einen Einstieg über Ihr iPhone oder IPad bekommen, und werden sich sagen, wenn ich mir einen Mac anstatt einem PC kaufe, habe ich einen Computer zuHause der so einfach wie mein iPhone oder iPad zu bedienen ist. Fazit: Toll, einfach, genial

Ich freue mich auch schon, auf meinen Lion-Datenträger für wohl um die 20 Euro aus dem Apple-Store, um mir das Ganze dann wie jetzt auch in einer Vbox ansehen zu können. Sehr interssant, Steve!

Microsoft Visual Studio 2010 Express for Windows Phone

Am letzten Wochenende habe ich mir das neue "Microsoft Visual Studio 2010 Express for Windows Phone" downgeloadet und installiert.


Wie immer sind die Express Varianten des VS for free, und die Installation, sehr einfach. Zuerst werden die benötigten Komponenten vom Installer heruntergeladen:

was ja nach Verbindung einen kurzen Moment dauern kann:




Das Studio überzeugt und bringt einen internen Phone 7 Simulator mit, im dem die programmierten "MS-Apps" gleich laufen:


Coole Sache, und ich bin gespannt, wie sich Windows 7 Phone am Markt schlägt, bzw. in wieweit sich Entwickler auf das SDK von MS stürzen um für den App-Market von Microsoft zu entwicklen.