Direkt zum Hauptbereich

2 Wochen unter Windows 7

Tja, mittlerweile arbeite ich, meinem Technet Abo sei Dank, seit ca. 2 Wochen auf einem deutschen Windows 7 und dachte, es wäre Zeit für ein kurzes Resümee

Ich habe Win 7 als 64Bit Version installiert. Die Installation verläuft sehr unspektakulär, d.h. hat man den AuswahlScreen mit der Sprachauswahl bestätigt, und die Festplatte auf der Win7 installiert werden soll ausgewählt, verläuft der Rest ohne eine einzige Benutzereingabe. Insgesamt verläuft der Installationsprozess so wie man es vom RC kennt, d.h. sehr unsepktakulär.

Win 7 fühlt sich deutlich schneller, smarter und insgesamt "runder" als Vista an. Das Betriebssystem ist dabei eigentlich "gefühlt" nur im Hintergrund aktiv, d.h. für Jemanden der schon unter Vista gearbeitet hat, findet sich auf Anhieb damit zurecht. Mein Eindruck von Win7 ist das das System "dezent" im Hintergrund den Job tun soll, den ein Betriebssystem nun mal machen soll, es ist schnell, es ist stabil und es stellt meinen Desktop dar.

Im Office arbeite ich noch Vista, privat möchte ich aber nicht mehr weg von Win7. So wie ich die Sache sehe würde ich jedem der es kann (z.B. aus Lizenzgründen, schließlich kostet Win7 wieder Geld) empfehlen von Vista auf Win7 umzusteigen. Windows 7 ist im positiven Sinne sehr "unspektakulär", und das empfinde ich als sehr angenehm.

Mittlerweile gibt es auch von jeder Software die man sich wünscht eine Vista-Version, oder von jeder Hardware einen Vista-Treiber. Und genau diese Vista-Treiber oder Vista-Software kann auch ohne Probleme unter Win7 benutzt werden. D.h. Windows 7 hat bedingt durch die reiche Auswahl an Treibern und Software für Vista einen deutlichen besseren Start als ihn Vista hatte. Auch sollte mittlerweile die Hardware bei dem Durchschnitts-User schneller/besser sein, als damals beim Vista-Start.

Ich würde sagen Vista SP2 bzw. XP SP3 oder Win7 sind gleich "schnell". Aber die Entwicklung geht ja weiter, und unter XP war ich mit 1 oder 2 GB Arbeitsspeicher zufrieden, nun habe ich 8GB in meinem Desktop-PC, und ein 64-Bit Betriebssystem, da vermisse ich XP nicht mehr. Die Zeit mit XP war schön und cool, doch diese Zeit läuft ab, spätestens wenn Win 7 final ab dem 22.10.09 offiziell zu kaufen ist.

Selbst bei mir im Büro, wo es viele Vista-Hasser gab (meistens unbegründet, man hat einfach nur die schlechte Presse die man über Vista gehört hat als weitergegeben), arbeiten nun diese Vista-Hasser sehr zufrieden unter und mit Vista, und genau diese Personen finden Windows 7 nach den ersten Eindrücken (von Anfang an) sehr gut.

Somit gehe ich von einer massiven Verbreitung von Windows 7 ab dem Herbst aus, und bin mal gespannt wie schnell in Google Analytics der prozentuale Anteil der Windows 7 Clients steigt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mac OS X unter Windows 7 mit Virtualbox 3.2.0

Da in den letzten Tagen die neue Version von Virtualbox erschienen ist, dachte ich mir es wäre nun mal an der Zeit ein How-To abzubilden, wie man sehr leicht unter Virtualbox ein Mac OS X Snow Leopard ans Laufen bekommt. Alles was man dazu braucht ist
1) eine Snow Leopard Retail DVD, die es für etwas über 20 Euro bei Amazon gibt. (oder Ihr leiht Euch von einem Freund einfach die DVD und macht ein ISO davon)
2) ein EmpireEFI ISO (ich benutze empireEFIv1085.iso) gibt es unter http://prasys.co.cc/osx86hackint0sh/ zum Download
3) und natürlich Virtualbox Version 3.2.0 Download unter http://www.virtualbox.org/

Das wars.

Nach der Installation von Virtualbox legt man sich einfach eine neue VM an:

Man vergibt einen Namen für die VM und wählt als BS und Version einfach Mac OS X aus

gibt der VM etwas Speicher (1024 MB, oder besser 2048 MB)

legt eine neue virtuelle Festplatte an:


vergibt einen Namen und eine Grösse:

und fertig ist die VM angelegt:

Anschließend nochmals mit Ändern die VM Eigenschaften be…

Windows Server 2008 - Aufgabenplanung

Vor kurzem bin ich über die Windows Server 2008 Aufgabenverwaltung gestolpert. Es gab auf dem Server eine kleine CMD (oder wahlweise auch BAT)-Datei um ein Backup zu automatisiseren. In der CMD-Box hat das Ding auch einwandfrei funktioniert. In der 2008er Aufgabenplanung jedoch nicht...
Des Rätsels Lösung ist, dass man in der CMD oder BAT-Datei die man erstellt hat keine Bildschirm-Ausgaben (echo bzw. Ausgaben von cmd wie "1 Datei kopiert") machen darf, wenn man das Ding in die Aufgabenverwaltung steckt. Da die Tasks in der Aufgabenverwaltung "ohne Fenster" laufen, könnte eine mögliche echo-Ausgabe auch nirgendwohin etwas schreiben. Folge, Sie bricht ab und es gibt in der Aufagabenverwaltung einen Fehler 0x1 oder etwas in der Art.
Eure BATCH-Datei sollte dann zwecks echo in etwa so aussehen:
@echo off copy c:\Programme\Programm1\wichtigesfile.xxx c:\backup > c:\tmp\log.txt xcopy "c:\programme\Programm1\Data" /i /e /y "c:\backup\Data" >> c:\…

Router mit DD-WRT

Ein derzeit bei mir laufendes Projekt ist mein DSL/WLAN-Router den ich mit DD-WRT betreibe. Mehr Infos zur Historie, bzw. ist DD-WRT nicht das einzige Projekt dieser Art gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/DD-WRT
DD-WRT ist eine auf Linux basierende OpenSource Firmware für eine grössere Anzahl von Routern diverser Hersteller (z.B. Linksys, Asus, Netgear usw.). http://www.dd-wrt.com
Um einen Einblick in DD-WRT zu bekommen, und da ich meinen bisheriger Netgear Router FVG 318
http://www.netgear.de/products/business/VPN-firewalls-appliances/wireless-VPN-firewalls/FVG318.aspx
gerne aufgrund einiger Unzulänglichkeiten austauschen wollte, habe ich mir den Linksys WRT54GL geholt.
Der Linksys WRT54GL ist bei diversen Online-Shops für relativ wenig Geld (ca. 45 Euro) zu bekommen, z.B. bei Amazon unter:
http://www.amazon.de/Linksys-WRT54GL--Wireless-G-Broadband-Router/dp/B000EHIA06/ref=sr_1_1
bzw. über Eingabe von WRT54GL in Google-Shopping. Die Hardware des Routers ist schon etwas älter aber…