Donnerstag, 31. Januar 2008

5 Tage EEE-PC

Tja, heute habe ich meinen kleinen neuen liebsten Freund, den EEE-PC schon 5 Tage lang. Kurz noch ein paar Anmerkungen wie die Umgebung auf den EEE reagiert. Bei mir im Büro fanden ihn alle toll! - er sieht gut aus, wiegt nicht viel, ist klein und riecht gut! Im Fitness - Studio hatte ich den EEE auch dabei. Auch dort war die Resonanz sehr groß. Mindestens zwei Leute wollten den EEE daraufhin kaufen. Heute abend habe ich den EEE einem Freund geliehen, der will morgen im Büro damit "Eindruck" machen.

Was hat der EEE schon hinter sich gebracht:
Vor 2 Tagen war ich bei einem Freund der Dank Floppy-DTV ?! - einer VPlug (kein Vertipper ist kein ButPlug!) und noch einem anderen Programm dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, sein Premiere - mit allen Direkt und Porno-Kanälen im Netz streamte. Flugs mich mit meinem EEE ins WLAN gehangen, und etwas Premiere Direkt 1 (lief Spiderman 3) angesehen. Lief tadellos, sehr schnell, keine Ruckler und in einer hervorragenden Qualität. Das lag aber wohl mehr an den vielen kleinen Programmen die mein Freund auf den EEE installierte. Die ganze Installation dauerte vielleicht 10 Minuten. Wieder zuhause wollte ich das ganze Zeug wieder elegant loswerden. Nichts leichter als das, da auf meinem EEE noch keine Daten sind, bzw. noch nicht auf der internen Solid-State-Disk habe ich schnell mit Acronis und einem externen DVD Laufwerk gebootet, meine Acronis-Sicherung eingelegt und nach 3 Minuten und 45 Sekunden war das Image von DVD auf den EEE zurückgespielt. Quasi mit Boot-Zeit für Acronis und Beantworten der Dialog-Fenster keine 5 Minuten und ich hatte meine ursprüngliche Windows-Installation wieder auf dem EEE - Fantastisch ich bin/war begeistert !

Heute habe ich meinen zweiten EEE (ja ich hatte zwei! -einen vom PC-Spezialist einem vom Saturn) schon weiterverkauft. Der potentielle Käufer wollte ein XP darauf, und was hab ich da wohl getan ? - Richtig! mein Acronis angeworfen, flugs das Image aufgespielt. Fertig ! - Bin mal gespannt was er zu berichten weiß, was die Leute bei Ihm im Büro (und die Chefs) zu dem kleinen weißen EEE sagen.

Trotzdem bin ich etwas traurig, heute so ganz allein ohne EEE. Ich sag da nur ein EEE-PC zuhause haben ist gut, aber zwei EEE-PC ist noch viel Besser! - Naja meinen zweiten EEE bin ich nun ja los.

Am Wochenende werde ich noch eine 4 GB SD-Karte für den neuen Inhaber meines zweiten EEE kaufen, und mir ein 2 GB Ram Modul - das ist zwar nicht notwendig da der EEE PC mit Windows SP2, also nur mit IE6 und MediaPlayer9 wirklich sehr schnell läuft. Mit vollgepachtem XP und IE7 und MediaPlayer11 ist zum Einen die 4 GB interne Karte voll und der EEE läuft eben "gefühlt" langsamer. Also einfach nur XP-SP2 darauf installieren. Aber um nochmals auf die 2 GB Ram zurückzukommen, das ist im Moment ja günstig, kostet mich beim Händler meiner Wahl 65 Euro für ein 2 GB S0-DDR 667 Modul.

Sonntag, 27. Januar 2008

EEE-PC endlich da !!! - Erster Eindruck

Hallo,

endlich ist mein EEE-PC bei mir eingetroffen, bzw. ich habe mir am Samstag einen davon bei uns in der Stadt beim http://www.pcspezialist.de/ geholt. Da ich letzte Woche bei Saturn einen EEE-PC in weiß vorbestellt und komplett bezahlt hatte, ging ich davon aus, das ich das Ding auch pünktlich zum Start 24.01.08 - 17.00 Uhr bekomme, aber Fehlanzeige, Saturn verkauft den EEE-PC zumindest in Munich erst ab Montag, 28.01.08 - frühmorgens. Da ich zu dieser Zeit schon als Arbeitnehmer unterwegs bin, muss ich mal sehen, ob ich meinen EEC-PC bei Saturn also morgen abend abholen kann. Dann hätte ich zwei weiße EEE-PC - mal sehen was ich mit dem zweiten mache...

OK, so sieht das Ding aus, auf dem oberen Bild seht Ihr den normalen Datei-Manager, mit der Netzwerkumgebung, und ich wie schon auf den Windows Home-Server zugreifen kann. Das untere Bild zeigt das Grössenverhältnis zu meiner Lieblings-Zigaretten-Marke mit einem Screen-Shot aus dem aktuellen Will Smith Film 'I am Legend'.


Nun gleich zur Frage, warum ist das Bild nicht "Deckel-füllend". Zum einen weil oberhalb des Bildes noch die 0,3 MegaPixel Cam steckt und zum anderen weil Links und Rechts noch die Lautsprecher stecken.


Der weiße EEE-PC sieht meiner Meinung nach um Welten besser aus, als der schwarz, den ich vor kurzem in der englischen Ausgabe bei einem Händler begutachten konnte.



  • Kurz ein paar Fakten zum EEC-PC,

  • unglaublich klein und noch viel mehr (unglaublich) leicht!. Man kann das Teil problemlos in der offen Handfläche tragen und mit der zweiten Hand darauf tippen

  • Der weiße EEE-PC sieht sehr hochwertig aus, die Verarbeitung des Gehäuses, das "Plastik" des Gehäuses sieht edel aus (nicht billig).

  • Anschlüsse sind genügend vorhanden. Integrierter Cardreader (SD/MMC) und 2 x USB 2.0 und VGA-Ausgang auf der rechten Seite. Links Lan, Modem, 1 x USB 2.0, Mic und Headset Ausgang Klinkenausgang. Hinten links Strom.

  • 512 MB Arbeitsspeicher, kann problemlos auf der Unterseite wie bei allen Notebooks erweiterter werden. Nur 1 Slot, d.h. es kann nur ein Modul eingesteckt werden. Ein 2 GB S0-Dimm DDR2 667 Modul kostet auf der Strasse 65 Euro - also kein Problem (das vorinstallierte Linux kann aber nur mit 1 GB umgehen, hab ich gehört. Aber falls jemand XP oder etwas Anders installieren möchte sind 2 GB auf alle Fälle sehr gut.

  • 4 GB Flash Karte als Quasi-Harddisk, kein DVD, und kein Floopy (braucht sowieso niemand im laufenden Betrieb). Von den 4 GB belegt das System ca. 2.6 GB, d.h. 1,3 GB sind noch für Daten frei. Hab mir gleich noch eine 4 GB SD-Karte für den integrierten Card-Reader gekauft, funktioniert einwandfrei, somit sollte ich erstmal genügend Space haben.

  • Das Display ist unglaublich fein, löst sehr gut auf und man kann gut darauf lesen. Grösse 7 Zoll.

  • Das vorinstallierte Linux (von Asus angepasstes Xandros Linux) ist absolut easy zu handhaben, integrierte Webcam funktioniert auf Anhieb, Lan und Wlan ebenfalls, bzw. USB-Geräte werden problemos erkannt. Jeder Windows User kommt damit sehr gut zurecht. Es gibt sogar im Datei-Manger das übliche Kontextmenü wenn man mit Maus-Rechtsklick auf ein Objekt klickt. Die Fenster-Close,Max,Min Buttons sehen Vista-like aus, also insgesamt eine sehr gute Arbeit die Asus da abgeliefert hat.

  • Im Karton gibt es noch ein Handbuch, in dem alles steht, eine DVD zur Wiederherstellung des Linux-Systems, Manual und XP-Treiber, das Ladekabel (ist im Prinzip nur ein Stromstecker, mehr nicht. Das Ding sieht aus wie ein Ladekabel eines Handys !!!), eine Schnellanleitung und eine Stoff-Tasche für den EEE-PC.

Noch ein Grössenvergleich zu meinem normalen Arbeitsplatz mit 24" Dell TFT:

Erster Test: Die Wiederherstellung des Systems: Habe zum Spaß mal das gesamte System mit der beiliegenden DVD (auf der sich ein ca. 1 GB großes Wiederherstellungs-Image befindet) wiederhergestellt. Lt. Handbuch ist hier auch Tool dabei um die Wiederherstellung über einen USB-Stick (mit min. 1 GB) zu ermöglichen. Sehr smart finde ich, für Leute die kein externes USB-DVD-Laufwerk haben. Also externes DVD-Laufwerk an den EEC-PC angeschlossen, DVD eingelegt, kurz im Bios (F2) die Bootreihenfolge geändert, Restart. Der EEE bootet von DVD und nach einer Minute kann die Wiederherstellung mit Eintippen von "yes" gestartet werden. Keine 5 Minuten später ist der Zauber vorbei, das System startet neu, abermals die Bootreihenfolge zurückgeändert, und der EEE-PC bootet jungfräulich wie am ersten Tag! - Sehr fein !


Zweiter Test: XP-Installation:Auch hier mittels externem DVD-Laufwerk gebootet, vorher im Bios die Bootreihenfolge geändert, und die integrierte Cam auf Enabled eingestellt (ist per default disabled - denke mal muss so für das aufgespielte Linux sein). Die Installation von XP gestaltet sich wie gewohnt unspektakulär, nur sieht es "sehr putzig" aus auf dem kleinen 7 Zoll Screen. Nach einer gewohnten für diese CPU angemessenen Wartezeit ist XP installiert. Anschließend noch flugs die notwendigen Treiber von der beigelegten Asus-DVD installiert, fertig is XP. Ein anschließendes Acronis True Image Backup benötigt für die knapp 2,5 GB an XP-SP2 ca. 30 Minuten. Ein Restore des Acronis Image von einer selbstgebrannten DVD benötigt ca. 25 Minuten (das Asus Xandros Linux ist da viel viel schneller wiederhergestellt).

Vorläufiges Fazit: Ein wirklich tolles Gerät mein kleiner EEE-PC ! - ein wirkliches Must-Have !

Mal sehen was die Arbeitskollegen dazu sagen, bzw. wie das Feedback in der Öffentlichkeit ist, wenn ich mit dem EEE unterwegs bin...

Donnerstag, 17. Januar 2008

EEE-PC (vor)-bestellt

Gestern wurde ja der offizielle Start-Termin für den EEE-PC von Asus bestätigt. Es wird der 24.01.2008 ab 17.00 Uhr. Nunja dachte ich mir, jetzt wird es wohl Zeit mich um mein Exemplar zu kümmern. Nun ärgere ich mich natürlich, dass ich den EEE-PC nicht schon im Dez.07 bei Amazon bestellt habe. Eine Vorbestellung bei Amazon brachte auf der Bestellabschlußseite den 17.03.2008 als Liefertermin zum Vorschein. An diesem Punkt habe ich die Bestellung dann abgerochen.

Ein Anrurf bei cyberport.de brachte dann die Auskunft ab Anfang Feb. bis Mitte Feb.2008 könnte der EEE bei mir sein. Ich sagte erstmal dankend ab.

Anschließend habe ich die gängigen Händler meines Vertrauens abtelefoniert. Der erste Anruf brachte mich zwar an die richtige Stelle bei meinem Händler, und der Typ war geradezu überschwenglich des Lobes für den EEE-PC, da Sie ein Muster aus UK da hätten, das wäre genial, aber die Vorbestellungs-Liste war 3mal so lang wie die Stückzahlen die der Händler im ersten Wurf am 24.01 bekommen sollte. Also auch ein Danke und ich rief den nächsten Händler an.

Hier sagte mir der freudliche Verkäufer, klar, er würde 50 Stück bekommen, und hätte schon 45 Vorbestellungen. ABER und das brachte mich erstmal davon ab, nur lieferbar in schwarz, und ich wollte doch einen EEE-PC in weiß! - Aber weiß wäre die Retail-Version und nur bei den Blödies im Blödmarkt, oder Geizmarkt zu bekommen. Aber er hätte ebenfalls ein ausländischen EEE-PC zur Begutachtung im Geschäft. Also bin ich nach der Arbeit vorbei um mir den EEE-PC wenigstens mal live anzusehen, und anzufassen.

Im Geschäft konnte ich dann den EEE-PC anfassen, und begutachten (mittlerweile war ein XP installiert). Er war sehr sehr klein, sehr leicht und sah gut aus, also gab ich meine Vorbestellung für einen schwarzen EEE-PC auf, um überhaupt die Chance auf einen aus dem ersten Wurf zu bekommen.

Nun heißt es also warten und am 23.01 und 24.01 im Geizmarkt vorbeizufahren, umd evtl. doch einen weißen EEE-PC zu bekommen...

Freitag, 11. Januar 2008

Asus EEE-PC endlich haben wollen




Nun aber zum eigentlichen Thema, den Asus EEE-PC.

Ursprünglich wurde ich glaube ich schon Mitte November 2007 auf das Teil aufmerksam, damals war das aber eine von vielen heise News die ich gelesen haben, und die News hat sich nicht nachhaltig ins Gedächtnis gebrannt.

Irgendwann im Dezember 2007 kam das Thema wieder hoch, soweit ich mich erinnern kam hörte man erste Preise von ca. 200 Euro - und die News blieb etwas mehr im Gedächtnis hängen.

Richtig "schlimm" wurde es dann Mitte Dezember 2007 - Zu diesem Zeitpunkt habe ich mich intensiv mit den Meldungen, und Berichten über den Asus EEEPC auseinandergesetzt, und kam zu dem Entschluß so einen EEE PC wollte ich haben. Zu diesem Zeitpunkt hieß es auch noch, das das Dinge noch zum Weihnachtsgeschäft 2007 in den Handel kommen sollte, da es in USA ein Verkaufsrenner ist. Nun gut es wurde Weihnachten 2007 und der Asus EEE-PC war nicht da, gut dachte ich mir kommt vielleicht nach Weihnachten, da hatte ich ein paar Tage frei und hätte genügend Zeit zum testen. Aber Pustekuchen, der Termin wurde von Asus auf den 10.01.08 verschoben. Also habe ich auf diesen Termin sehnsüchtig gewartet.

Heute ist der 11.01.08 und mittlerweile ist ja schon länger bekannt, dass der Termin auf den 24/25.01.08 verschoben wurde. Amazon nennt einen Liefertermin im Januar, Cyberport um den 07.02.08. Als Begründung von Asus heißt es das man zum Ende Januar den EEE-PC flächendeckend anbieten möchte, und nicht nur wie ursprünglich für den 10.01.08 angedacht, nur an exklusive Partner.

Nun war ich natürlich die ganze Zeit hin-und-hergerissen soll ich bei einem Versender vorordern oder einfach darauf hoffen, den in einem Laden hier in der Stadt zu bekommen. Gut aktuell habe ich noch nicht vorgeordet, und Asus hat ja angekündigt, dass Sie eine Woche vor Verkaufsstart den Termin bekanntgeben. Damit kann ich also planen wo ich mich vorOrt nach dem Teil umsehe.

Natürlich brauche ich zu den Leistungsdaten, den Gimmicks, dem Betriebssystem, dem "Aufpimpen" usw. nichts mehr erzählen, dafür gibt es viele viele Webseiten wie z.B.:

http://www.eeenews.de/
http://www.eee-pc.de/


Mich hat zum Einen der Preis überzeugt, was bekommt man sonst für 299,- Euro - ein Ipod im Iphone Design oder eine neue sehr gute Grafikkarte (z.B. Asus 8800 GT), oder ein neues Handy mit Internet (dem richtigen Internet nicht einem kleinen Micky-Maus-Internet - aber wer braucht ein blödes Handy wenn ich das volle Internet mit dem Asus EEE PC haben kann!)

Es reizt mich am Asus EEE-PC das er sehr klein und handlich ist. (Ein normales Notebook nehme ich kaum mal schnell irgendwohin, da zu groß, undhandlich und schwer). Wenn ich mir ansehe was ich die meiste Zeit zuHause vor meinem normalen PC mache, dann ist das einfach nur Seiten absurfen, Blogs lesen, ein paar Emails schreiben, und das kann ich auch alles mit dem Asus EEE-PC, ob jetzt Xandros auf der Kiste ist und kein Windows stört mich gar nicht. Wer´s mag kann Windows ja auf einer SD-Karte als Alternativ-Boot nachinstallieren. Selbst Mac OS X wäre möglich. Und die wirklichen K.O. Kriterien die ich gelesen habe, von wegen keine Leistung und kein freier Plattenplatz oder kein DVD-laufwerk stören mich überhaupt nicht. Privat benutze ich mein DVD Laufwerk nur noch um ab und an eine DVD zu rippen und den Film von Platte anzusehen, High-End-Leistung brauche ich zum Surfen nicht, und der wenige freie Platz stört auch nicht, bei Preisen von ein paar Euro für SD-Karten oder USB-Sticks.


Fazit: Alles in Allem ein hervorragendes Produkt von Asus, und vermutlich wird sich dieses Jahr in dieser Hinsicht noch Einiges tun. Asus wird weitere Modelle rausbringen, andere Hersteller wollen an dem Trend auch mitverdienen und ähnliche Produkte rausbrigen. Asus möchte vom EEE-PC ca. 5 Millionen Stück dieses Jahr verkaufen! und vermutlich kommt Mitte des Jahres auch ein EEE-PC mit vorinstalliertem Windows.

Meiner Meinung nach ein richtiges Killer-Produkt ! das den Markt gehörig aufmischen wird!

Sobald ich natürlich meinen (natürlich weissen) EEE-PC habe gibt´s ein paar Tipps, Bilder und Ergebnisse mit meinen Erfahrungen.

Blog Reloaded

Uff, nach langer, sehr langer Abstinenz wieder ein Blog-Eintrag. Die letzten Blogfreien Monate habe ich benutzt um das "Abstürzen" meines Blogs aus dem Google-Index zu verfolgen. Nun bin ich also gespannt wie schnell ich wieder mit den üblichen Keywords nach oben wandern... Man wird sehen....