Montag, 12. Februar 2007

Netgear WiFi Skype Phone Erfahrungsbericht

Ich bin ja jetzt schon seit 2-3 Wochen Besitzer eines Netgear Wifi Skype Phone SPH101 (http://www.netgear.de/Produkte/Multimedia/SPH101/index.html), und kann nun meine ersten Erfahrungen mit dem Teil berichten. Kostenpunkt bei uns in der "Silicon Valley Street" Schillerstrasse München 188 Euro, somit nicht ganz billig (bzw. dafür hätte ich viel im bisherigen Netz telefonieren können. Aber ok so ein neues hippes Gerät kostet sicher Milliarden an Entwicklung, die ja irgendwie wieder eingenommen werden müssen). Der eigentliche Clou an dem Phone ist, das zum Betrieb der Rechner nicht laufen muss. Das Phone verbindet sich direkt mit dem WLAN-Router. Da der Router in der Regel permanent läuft (das ist sicher bei vielen Leuten der Fall), ist das Ding somit ideal.


Nach dem Einschalten scannt das Skype Phone erstmal nach Netzen, und zeigt diese auch übersichtlich an. Die Erkennung ist sicher besser als bei manchem WLAN-USB-Stick. Für die Erstkonfiguration empfiehlt es sich seinen Router auf DHCP umzustellen. Die IP-Adresse wird dann automatisch zugeordnet, und kann (erst dann) manuell auf eine statische IP geändert werden. Das ist schon mal der erste Kritik-Punkt. Erst wenn man sich mit dem Skype Phone erfolgreich in ein WLAN per gehängt hat, kann die IP-Adresse geändert werden (Komisch). Nun gut, seinen Skype Account legt man am Besten über den PC an, er kann zwar mit dem Phone auch angelegt werden, das ist aber aufgrund der Tastatur am Phone nicht empfehlenswert. Auf dem Phone kann man sich dann mit seinem Skype Account anmelden. Hier gibt es auch die Funktion, das das Handy sich die Skype-Logindaten merkt, damit das in Zukunft nicht mehr manuell eingegeben werden muss. Das hat aber auch nicht funktioniert. Erst nachdem ich mit dem Einschalt-Knopf per "Switch off" das Phone komplett abgeschaltet habe, hat sich das Ding die Einstellungen gemerkt. (ebenfalls komisch).

Nun gut die gängigen WLAN-Verschlüsselungen kennt das Phone und kommt damit sehr gut zurecht.

Alles im allem merkt man dem Gerät an, das es das Erste seiner Art von Netgear ist, und auch sicher noch die ein oder andere KinderKrankheit hat (die meisten ersten Geräte haben das.). Ich würde mal sagen, wenn der Preis deutlich besser wird (ideal wäre ein Preis unter 100 Euro), und die WLAN-Dichte sich weiter ausdehnt, ist das eine Alternative.

Wenn Interesse besteht gebe ich mal einen etwas ausführlicheren Bericht (was für Skype-Funktionen sind im Handy nutzbar). Dazu muss ich es aber jetzt mal öfters benutzen. Hoffe mein Bruder hat seinen Wohnungsumzug bald abgeschlossen, und ist dann wieder online, und wir können miteinander-skypen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie die Skype Phone Geräte der nächsten und übernächsten Generation aussehen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen